Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!

Externes Menü

Die traurige Geschichte von Leonie

| | E-Mail |

1 IMG 20160820 WA0007 1

 Das ist die traurige Geschichte von Leonie 
 
mit einem vielleicht "kleinen Happy End"
 Leonie war bei Kerstin und Andreas Flieger in Pflege
- und alle haben gekämpft -
 - bis zum Ende -
 
doch Leonie hat den Kampf leider verloren und ist gestorben...

 

 

 

 

 

 reddecoration4

 

 

 

 

Hallo, Ihr da unten…...ich bin es, Socke ehemals Leonie, und hier ist meine Geschichte.

 
Auf Zypern bin ich umhergeirrt und Susi und Eleni haben mich gefunden und aufgenommen, mir etwas zu fressen und trinken gegeben, denn ich war ganz dolle hungrig und durstig.

Irgendwann hieß es, ab nach Deutschland. Ja, und man meinte mich und noch andere Fellnasen damit. Ich wusste nicht was auf mich zukam, aber schauen wir mal.

Am 27.06.2016 war es dann soweit.

Eigentlich war ich total entspannt. Meine Hundekumpels nicht so.
Alle waren schon aus ihrer Flugbox, nur ich noch nicht, ich war die Letzte.
Dann war ich dran und es hieß, ich bin jetzt ein Pflegi, was auch immer das heißen mag.

Meine Pflegeeltern sind mit mir nach Hause gefahren.
Tja, und da war ich dann. Das Autofahren war cool, habe bei meiner Pflegemama auf dem Schoß geschlafen.

Ich war eine sehr ängstliche Hündin eine ganze Zeit lang, aber zu meinen Pflegeeltern hatte ich gleich Vertrauen. Nur wenn andere Menschen kamen, habe ich mich versteckt und versucht die Leute wegzubellen.

Spielen habe ich auch gelernt…...ich wusste gar nicht, dass es so viel Spaß machen kann. Meine Pflegeeltern haben mir Einiges beigebracht.
Z.B. wenn der Zeigefinger hoch ging, oder es wurde sitzt gesagt, ging mein Popo automatisch runter und dann wurde ich immer ganz dolle gelobt.

Hier in der Nachbarschaft wohnen auch ganz viele Hunde, eigentlich nur Rüden. Ich habe mich mit allen super toll verstanden……… und alle haben sich in mich verliebt.
Natürlich hatte ich einen Favoriten und zwar unser Nachbarshund Pelle (ehemalig Max) auch aus Zypern, der auch vorher bei meinen Pflegeeltern war.

Ich war auch mit meinen Pflegeeltern im Urlaub ………….man war das schön.

Dabei sein ist alles und ich war immer dabei.

Ja und jetzt kommt es….

Ich war ganz, ganz viel krank. Ich hatte am Körper viele Wunden, Entzündungen im Magen- und Darmbereich und dann noch viele Schrotkugeln im Körper.

Frauchen sagte, was für eine arme „Socke“ und daher kam der neue Name.

Wie gesagt, am 27.Juni 2016 kam ich in Deutschland an und wohnte bei meinen Pflegeeltern. Sie haben alles versucht, dass es mir gut ging.

Schön waren auch die Nächte.

Meistens habe ich mit Frauchen in einem Zimmer geschlafen (Herrchen hat immer so geschnarcht). Wenn Frauchen geschlafen hat, bin ich zu ihr aufs Bett und habe mich ganz nah an sie angekuschelt, bis sie ihren Arm um mich gelegt hat und meistens sind wir auch so wieder aufgewacht.

Es haben sich auch viele tolle Menschen für mich interessiert, aber da ich krank war, konnte ich auch nicht vermittelt werden.

So wurde ich vor kurzem Dauerpflegi.
Ich habe mich gefreut, denn ich dachte ich kann jetzt für immer bei meinen Pflegeeltern bleiben.

Und richtig, ich konnte bleiben, aber anders als gewollt.
Mein Gesundheitszustand wurde immer schlechter, sodass man mir nicht mehr helfen konnte.

Am 01.06.2017 bin ich dann über die Regenbogenbrücke gegangen.

Meinen Pflegeeltern fiel es unendlich schwer. Sie leiden ganz doll, aber ich nicht mehr.
Es ist schön hier oben. Ganz viele Fellnasen sind hier und wir verstehen uns ALLE super gut.
Wir können euch da unten auch sehen, echt cool.

Ich habe hier oben alle Fellnasen zusammen gerufen, und dann haben wir alle auf einmal geweint.

Der Regen, der bei euch angekommen ist, das waren wir.
Aber jetzt wird hier wieder gespielt und auf euch aufgepasst.
Ich werde dafür sorgen, dass meine Pflegeeltern weitermachen und noch ganz viele Fellnasen gerettet werden.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Susi aus Zypern, dass sie mich aufgenommen hat.
Und bei Jutta Schlotfeldt, die immer da war, wenn wir Hilfe brauchten und alles Menschen- mögliche getan hat was es nur gibt.

Danke meine lieben Pflegeeltern für das eine schöne Jahr bei euch

Danke an alle, die meinen Pflegeeltern Trost spenden.

Ihr bleibt alle in meinem Herzen...


1 IMG 20160914 WA0003 1   IMG 20160815 WA0000 1 1
     
1 Das Grab 009   1 20160825 145700 1 1
     
1 20160825 145715 1   1 IMG 20160826 WA0003 1 1
     
1 Das Grab 017 001  

Liebe Leonie,

jetzt wo du über die Regenbogenbrücke gegangen bist, hast du keine Schmerzen mehr.

Das ganze Leid und Elend das du auf Zypern ertragen musstest ist jetzt vorbei und du bist endlich frei...

Wir danken Kerstin und Andreas Flieger, die sich so liebevoll um dich gekümmert und dir gezeigt haben, wie schön das Leben sein konnte...

Alle Gute du Schöne.

Run free...

  
 
 
 reddecoration4
 
 

                                                                       

Kommentare  

 
#5 warum?Susanne Peros 2017-06-10 11:05
Das frage ich mich sehr oft. Es hat nicht sollen sein Leonie. Alles was bleibt ist das Wissen das die Zeit wo du mit deinen Pflegeeltern haben durftest, die beste Zeit in deinem Leben war. Du wurdest geliebt. Danke an die Pflegeeltern, ich druecke euch, denn ich weiss wie traurig ihr seid und wie weh es tut. auch ich bin sehr traurig Leonie, aber nun bist du ohne Schmerzen
 
 
#4 Socke und WesleyBirthe Staak 2017-06-08 22:19
Hallo, liebe Hundefreundin Socke
ich war gestern mit meinen Menscheltern bei Kerstin und Andreas.. sind ja schließlich meine Menschen Tante. Onkel...
wenn ich sonst aus dem Auto gesprungen bin, hast Du immer schon am Gartenzaun auf mich gewartet... gestern nicht, ich war ganz schön irritiert, hab mich dann umgesehen und dich nicht gefunden : sad: ich in dann auch nur einmal kurz im Garten rumgelaufen, aber DU warst nicht da?! Hmmmm...meine Menscheneltern und Kerstin und Andreas haben versucht mir zu erklären... wir können nicht mehr toben und spielen... :sad: :sad: ich hab nicht alles verstanden, aber ich weiß, dass du nicht wiederkommst... Du wirst im Hundehimmel auch genauso tolle Freunde haben wie hier "unten"... aber ich werde dich vermissen! Jetzt brauchst du aber keine doofen Pillen mehr schlucken und hast keine Schmerzen mehr!
Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass du ein tolles Jahr bei Kerstin und Andreas hattest... Ich hab dich immer lieb!
Dein kleiner Hundefreund Wesley
 
 
#3 Sehr, sehr traurig!Helga Wikinger 2017-06-07 17:23
Liebe Leonie,
es ist so schlimm, was du in deinem kurzen Leben ertragen musstest. Aber,wenigsten eine Zeit lang, hast du Liebe u.Geborgenheit bekommen. Von Menschen mit grossen Herzen!
Nun hast du es schön, im Regenbogenland!
Tränen, rollen mir über's Gesicht, für dich schöne Leonie!
Danke, an euch liebe Pflegeeltern!!!
H.Wikinger mit Jule auch von Zypern U.Rosa die sich auch langsam auf den Weg macht!
 
 
#2 Danke, Familie FliegerBirgit Dohmen 2017-06-07 16:04
Für Leonie -die liebe arme Socke - war das mit Sicherheit das schönste Jahr ihres Lebens. Man kann es deutlich sehen! Von Herzen vielen Dank dafür, denn selbstverständlich ist das nicht. Es schmerzt so sehr, wenn wir unsere geliebten Fellnasen gehen lassen müssen. Wir alle wissen es nur zu gut... Ich hoffe, es tröstet Sie zu wissen, dass Sie für Socke ein Paradies auf Erden geschaffen hatten.
 
 
#1 Liebe liebe LeonieMarianne Krause mit Fida 2017-06-07 13:13
- ohne Worte -
Bin aber sehr froh, dass Du doch noch bei Deinen Pflegeeltern es so toll getroffen hast. Bin aber sehr traurig..... hab viel Spaß im Regenbogenland, kleine Leonie. Fida und ich denken an Dich und an Deine lieben Pflegeeltern. Irgendwann scheint wieder die Sonne!
Leider können uns die kl. Fellnasen nicht ein lebenlang begleiten.......
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein