Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Besuch auf Zypern

| | E-Mail |

O1050785

Liebe Hundefreunde,

am 23. Januar hieß es wieder einmal: Auf nach Zypern!

Ausgeschlafen saß ich um 06:30 Uhr in Hamburg im Flieger und landete mehrere Stunden später, nach einem ruhigen, entspannten Flug, in Larnaca.

Lana, Susi und ihr Mann Chris warteten bereits auf mich und nachdem wir uns herzlich begrüßt hatten, übergab ich gleich als erstes einen großen Teil meines Fluggepäcks an unsere liebe Lana.

Schließlich war ich ja nicht mit leeren Händen angekommen, sondern hatte, Dank der wunderbaren Spende von Frau Pfander und Frau Holz, einen großen Karton voll mit Hundebetten für die Fellnasen aus den Tötungsstationen im Gepäck, den Lana erfreut entgegennahm.

   
dogpawrow2
   
P1050776 P1050777
   

Wie es manchmal so kommt, trafen wir dann noch rein zufällig Hundeliebe-grenzenlos Flugpatin Christine Lenz und ich feute mich sie auf diesem Wege einmal persönlich kennenzulernen. Sie hat inzwischen schon so mancher Hundeliebe-Fellnase zum Ausreiseglückprettyshamrock verholfen und für diese tatkräftige Unterstützung möchte ich ihr an dieser Stelle, im Namen des Vereins und im Namen der Hunde, herzlich danken.

Auch für Susi hatte ich natürlich etwas zum Tragen mitgebracht,;o) Leinen, Halsbänder und Medikamente, denn schließlich sollte ja keiner der beiden den Flughafen mit leeren Händen verlassen.

Als alles verteilt war fuhren wir gemeinsam zu unserem ersten Einsatzort - dem Mini-Tierheim von Florentia.

Nach der Begrüßung blieb noch ein wenig Zeit, um Florentias Fellnasen mit ein paar Streicheleinheiten zu versorgen. Die Schnuffel genossen unsere Aufmerksamkeiten und wie immer brach es uns fast das Herz die Kleinen jedoch letzten Endes wieder in ihren Käfigen zurücklassen zu müssen...

Anschließend gab es Abendessen bei Susi und Chris und so langsam aber sicher fielen mir die Augen zu und ich freute mich auf das letzte Etappenziel für diesen Tag - meine Übernachtungsunterkunft bei Tierschutzkollegin Sylke.

Am nächsten Tag besuchten wir einen typisch griechischen Bauernmarkt. Überall gab es Stände an denen verschiedene landesübliche Produkte zum Kauf angeboten wurden.

Mittags fuhren wir zu Elenis Shelter und machten dort Bilder von den Hunden für unsere Webseite.

   
P1050778 P1050779
   
P1050780 P1050782

 

 
P1050789 P1050788
   
Bei Eleni lernte ich die tapfere kleine Ginny kennen, die von ihren ehemaligen Besitzern schwanger und mit gebrochenem Vorderbeinchen auf einem Feldweg vor dem Shelter einfach zurückgelassen worden war. Kurz nachdem Eleni ihr einen der Zwinger zugewiesen hatte, brachte Ginny 4 kleine Welpen zur Welt, von denen jedoch leider keiner überlebte.... 
   
...ohne Worte...
P1050786 P1050787
   

Am Samstagabend ging es auf eine große zyprischiotische Hochzeitsfeier zu der nicht nur wir, sondern das gesamte Dorf eingeladen waren und morgens fuhren wir wieder zum Shelter von Eleni, um dort den süßen Huey abzuholen, der nämlich an diesem Nachmittag gerne sein Pfotenticket einlösen wollte.

Wieder bei Susi angekommen, luden wir noch ihren Pflegi, den aufgeweckten, kleinen Pepe ins Auto, denn der hatte für den heutigen Flug ebenfalls ein Pfotenticket.

   
Susi fiel der Abschied dieses Mal besonders schwer... ...Pepe hatte sich bereits sehr in ihr Herz geschlichen
P1050799 P1050802
   

Auf dem Weg zum Flughafen, machten wir noch einen letzten Zwischenstopp bei den Tierschutzkolleginnen Andrea und Loraine, um dort Flugpatin Brigitte Pothast und die zwei noch fehlenden vierbeinigen Passagiere, Rooney und Lara, abzuholen. Am Flughafen angekommen, sahen wir nur wenig später, das Sandy Exley aus dem ARGOS Shelter, bereits am Check-in auf uns wartete.

Das Einchecken verlief reibungslos und nachdem wir uns von den 'Davon Fliegern' verabschiedet hatten fuhren wir noch gemeinsam an den Strand von Larnaca, um dort in ruhigerer Atmosphäre und bei einer schönen Tasse Kaffee noch ein wenig über die aktuellen Sorgen und Probleme zu reden.

Da auch ich mich bereits am nächsten Tag schon wieder verabschieden musste, trafen Susi, Chris und ich uns abends noch einmal mit Eleni, Gail und Florentia, in einer griechischen Taverne für ein gemeinsames Abendessen. Nach dem Essen unterhielten wir uns, bei einem Glas Wein noch bis in den späten Abend hinein.

Tags drauf flog ich mit den Fellnasen Veda, Colette, den 3 hübschen Husky Welpen Juno, Calypso und Geisha sowie Myra, Bo und der kleinen Lili, wieder zurück nach Deutschland, wo meine vierbeinigen Mitreisenden schon sehnsüchtig erwartet wurden.

Die Fahrt zum Flughafen dauerte gut eine dreiviertel Stunde. Lana und Sandy warteten dort schon auf uns. Nachdem jeder Hund in der für ihn vorgesehenen Transportbox saß, ging es weiter zum Check-in.

Dieses Mal lief es allerdings nicht so schön unproblematisch und reibunglos, wie noch auf dem Hinflug....

Als sich der Pulsschlag schon erhöht hatte, ging dann aber letztendlich doch noch alles gut und alle Schnuffel konnten ordnungsgemäß eingecheckt werden. Erleichtert verabschiedeten Sandy, Lana, Susi und ich uns voneinander und wenige Zeit später startete die Maschine und flog mit uns in Richtung Österreich davon.

Nachdem wir noch einen dreistündigen Zwischenstopp in Wien überstehen mussten, hielt uns aber nichts mehr auf und wir flogen die restliche Strecke bis nach Hamburg nonstop.

   
P1050808 P1050809
   
P1050810 P1050812
   
Es ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl zu wissen,
dass für diese 8 Fellnasen jetzt das Leben beginnt und wie immer wünsche ich ihnen,
dass sie ihre schlimme Vergangenheit nun ganz schnell vergessen!
   

Ich danke Susi, Sylke, Florentia und Eleni für ihre Gastfreundschaft und allen Tierschützern vor Ort
für ihre unermüdlichen Einsätze.

Ohne Euch würden die Hunde noch mehr leiden und kaum einer bekäme die Chance auf ein Leben!

   

In diesem Sinne,
bis zum nächsten Mal!

Euer Rüdiger

ruediundginny
   
 

Kommentare  

 
#3 BerührendBritta Mammen-Behrendt 2015-03-25 07:32
Ich möchte einfach nur allen von Herzen daaaaaanke sagen, ohne alle fleißigen Helfer, die ihre eigenen Befindlichkeiten hinten an stellen, hätten die Schnuffis keine Chance.

Weiter so und viel Kraft.

LG Britta mit Kessy und Baco (aus einer spanischen Tötungsstation gerettet)
 
 
#2 BesuchDörte Stoltenberg 2015-03-24 21:06
Vielen Dank für den ausführlichen Bericht und den Einsatz für die Fellnasen! Ich hoffe Ginny findet auch bald ein schönes Zuhause, oder ist sie vielleicht schon vermittelt? Die Daumen sind gedrückt. Natürlich auch für alle anderen, die warten und warten und warten. ..
 
 
#1 Besuchjasmin 2015-03-24 17:33
Ein toller Bericht und schöne Bilder besonders von den Hunden die ihr Pfotenticket haben. :-)
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein