Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Ein Tag mit Lana

| | E-Mail |

1 IMG 6996Am Mittwoch, den 11.10.2017 bin ich zum ersten Mal als Flugpate nach Zypern geflogen.

Auf der Hundeliebe – Webseite habe ich bereits Berichte über die Stationen vor Ort gesehen und wollte mir unbedingt die Situation der Hunde anschauen.

Ich hatte großes Glück, dass Lana, eine sehr liebe Tierschützerin, sich den ganzen Tag Zeit für mich genommen hat!

Lana hat mir einen Einblick in einen Arbeitstag einer Tierschützerin auf Zypern verschafft und mich zu vier verschiedenen Stationen - zwei Tötungsstationen, einem Kennel und einer „Welpenstation“ mitgenommen.

Nachdem Lana mich sehr freundlich empfangen hat, ging es auch gleich los zu unserer ersten und gleichzeitig schlimmsten Station...

 

 

 

 

 

 

1. Ypsonas Pound / Tötungsstaion

 

Von dem Ypsonas Pound hatte ich schon schlimmes gehört und tatsächlich war er der kleinste, schmutzigste und dunkelste Aufbewahrungsort für Hunde, den wir an diesem Tag gesehen haben.

 

1 IMG 6797

 

Es gibt dort insgesamt 11 „Zellen“ in denen die Hunde immer einzeln eingesperrt sind. Die Zellen sind relativ klein und es gibt weder Decken noch Körbe für die meisten Hunde. Als wir dort waren, waren insgesamt 8 Gehege belegt. Die Hunde, die hier untergebracht sind, haben keine Chance auf einen Spaziergang oder Freilauf... Jeden Tag kommt ein von der Stadt beauftragter Mann vorbei, der die Hunde mit Wasser und dem nötigsten Futter versorgt und die Zellen mit einem Wasserschlauch (während die Hunde darin sind) "reinigt"...

Auch Lana darf sich nur in dieser Zeit (ca. 40 min) in dem Shelter aufhalten. Sie bringt den Hunden jeden Tag selbstgekochtes Futter und versorgt sie medizinisch, sofern das nötig ist. Welpen haben hier kaum eine Chance länger als 2 Wochen zu überleben... Sollte der Fall eintreten, dass alle 11 Gehege belegt sind und ein weiterer Hund dazu kommt, geht das für den ältesten oder kränksten Hund nicht schön aus....

Während ich an den Gehegen vorbeigelaufen bin, ist mir ein kleiner Welpe Dandy  (der mittlerweile eine Pflegestelle bekommen hat und dort auch schon eingezogen ist) besonders aufgefallen. Er hatte große Angst und saß zitternd in der hintersten Ecke seiner Zelle... ganz alleine hat er dort leise vor sich hin geweint, um bloß keine Aufmerksamkeit zu erwecken.

Ein älterer Hund hat mich besonders berührt, er konnte sich kaum auf seinen Beinen halten und ist erst einen Tag vorher in die Station gekommen, er wusste gar nicht wie ihm geschieht...

 

                1 IMG 6804

 

 

...die Chancen, dass er die Station lebend nochmal verlassen wird, sind nicht besonders hoch...

 

 

2. "Hunde Hotel"

 

Nach der schrecklichen Tötungsstation sind wir in einen "Kennel" gefahren und ich hatte die Hoffnung, dass die Hunde hier etwas besser leben als im Ypsonas Pound.

Dort angekommen wurden wir freudig bellend begrüßt, alle Hunde rennen sofort an ihre Gitter, wenn sie sehen, dass Besuch kommt, denn auch hier passiert dies nur sehr selten, erzählte mir Lana. Das sogenannte "Dog Hotel" hat nur 2 Stunden am Tag geöffnet, Sonntags bleibt es komplett geschlossen. So etwas wie freiwillige Gassigänger gibt es hier leider nicht.

Die Gehege sind hier deutlich größer und auch sind immer mindestens zwei Hunde zusammen darin untergebracht, sodass die Hunde wenigstens Kontakt zu ihren Artgenossen haben. Die Station ist deutlich sauberer und der Geruch deutlich besser als der im Ypsonas Pound, glücklich sind die Hunde jedoch auch hier nicht... alle versuchen so sehr die Aufmerksamkeit von uns zu bekommen, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hingehen soll. Sobald man sich abwendet, ändert sich das freudige Bellen in ein trauriges Fiepsen...

Die Zwinger in dieser Station sind sehr teuer (120,00€ pro Kennel und Monat) und müssen von Hundeliebe-grenzenlos gezahlt werden, bis die Hunde ausfliegen können, zu teuer für das was sie bieten, sagte Lana..

Das "Gute" an der Station ist, dass es hier einen Freilauf gibt, in dem die Hunde wenigstens ab und zu toben können und ... ihr Leben behalten...

 

 

3. Polemidia Pound

 

Unsere dritte Station war wieder eine Tötungsstation, diese wirkte jedoch nicht ganz so duster wie das Ypsonas Pound. Die Station besteht hauptsächlich aus Gittern, sodass die Hunde wesentlich mehr Tageslicht haben als die Hunde aus dem Ypsonas. Auch die Gehege sind hier wesentlich größer, sodass sogar teilweise zwei Hunde gleichzeitig untergebracht werden können. Ansonsten ist diese Station eher ein Ort des Grauens..

Dreck und Müll überall, viele kaputte Dinge liegen herum und es wirkt wie ein verlassener Ort... für viele Hunde ist das ein verlassener Ort - ein Ort ohne Wiederkehr!

 

 AOK DSC3596  1 polimedia 01 AOK     polimedia 03 AOK 
    Fotos: Angelika Oetker-Kast

        

 

Aber auch hier wurden wir wieder freudig begrüßt und alle Hunde versuchten irgendwie unsere Aufmerksamkeit zu erhalten. Ich habe hier einen Hund gesehen, der immer und immer wieder Kreise gerannt ist in seinem Käfig.. Lana sagte, dass er das erst seit ein paar Tagen macht, und dass das oft das Verhalten (Hospitalismus) eingesperrter Hunde ist...

 

 

4. Lana’s Welpenshelter

 

Unsere vierte Station war auch gleichzeitig die "schönste", wenn man mal für einen Moment verdrängt, dass alle Welpen ausgesetzt, nicht mehr gewollt wurden und ohne Lana, vermutlich schon nicht mehr am Leben wären...

Lana hat einen eigenen Welpenshelter gebaut und das Hundeliebe –Team hat sich daran beteiligt, -zur Erinnerung -klick hier- / -und auch hier- in dem die ganz Kleinen sicher leben können.

Hier ist alles sehr sauber und die Kleinen können mit ihren Geschwistern zusammen in Freilaufgehegen rumtollen. Die Kleinen haben hier Spielsachen, bekommen regelmäßig Futter und haben genügend Platz um sich auszutoben. Als ich dort war, gab es einen Wurf mit 6 Welpen, der gerade mal 7 Wochen alt war und einfach vor dem Polemidia Pound ohne Mutter in einem Karton ausgesetzt wurde...

In einem weiteren Gehege waren 7 kleine Welpen, die sicher auch nicht viel älter waren und in noch einem anderen Bereich warteten ca. 12 buntgemischte Welpen, die schon etwa 3-4 Monate alt waren.

Alle wollten unbedingt Aufmerksamkeit und auf den Arm genommen werden. Sie waren so lebensfroh und wissen noch gar nicht was ihnen bevorstehen könnte, wenn sie nicht bald ein zu Hause finden, denn ewig können sie nicht in der Station bleiben...

Die Welpen, die bei Lana landen, haben es wesentlich besser, als alle anderen Hunde in den restlichen Stationen. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, habe ich versucht diese Eindrücke mit der Kamera festzuhalten und wir haben ein kleines Video zusammen gestellt. Die meisten Hunde in dem Video stehen zu Zeit noch zur Vermittlung bereit.

Ich hoffe, dass noch viele Leute dazu bewegt werden einem Hund aus dem Tierschutz ein neues Leben zu schenken. Kein Lebewesen hat es verdient so zu leben.

Also I would like to thank Lana again for her time, hospitality and the amazing Day, the effort you put in is amazing!

  
   
 
   
   
   
  dogrow42
 
 

Auch Sie können mitmachen und unsere Kollegen auf Zypern unterstützen,

denn es gibt immer mehrere Möglichkeiten einem Hund aus dem Tierschutz zu helfen

und somit das Leben zu retten.

Adoptieren Sie einen Hund aus dem Tierschutz, oder werden Sie Pflegestelle

und betreuen Sie einen unserer Hunde für eine gewisse Zeit.


Oder aber spenden Sie 5 Euro (oder mehr) für ein "Körbchen", die Hunde werden es Ihnen 1.000-fach danken!  redheart20p
Auf unserer Seite finden Sie viel Informationsmaterial, wenn Sie fragen haben, dann wenden Sie sich gerne an uns.


Die Hundevorabinfo finden Sie klick -hier-

Die Pflegestelleninformation können Sie klick -hier-  nachlesen und 5 Euro für ein Körbchen finden Sie klick -hier-

 

BITTE sehen Sie nicht weg und helfen Sie!

Vielen Dank!

 
   
 dogrow42
   
   
   
   
 

Kommentare  

 
#17 alter HundMichaela Kruse-Alpers 2017-11-03 06:39
.
Gestern Abend erreichte uns die traurige Nachricht, dass der Tierarzt vor Ort war und dass der alte und kranke Hund erlöst wurde...

Run free....
 
 
#16 Ypsonas PoundSusanne Sadlowski 2017-11-01 18:34
Stimmt, Frau Neumann, Lana hat den Hund als Cane Corso (Mix) bestimmt und Sie hatten mir das geschrieben. Bitte entschuldigen Sie ! Sieht für mich wie ein Boxer (Mix) aus. Nur mal am Rande: Könnte aber trotzdem nach NRW gebracht werden. Lt. Landeshundegesetz weder auf Liste 1 noch 2. Wäre hier ein "normaler" 20/40 Hund.
Und noch eine Frage bitte: Wie kommt ein Tier auf einen Gnadenhof ? Das interessiert mich mal grundsätzlich.
Dort sieht man Tiere mit drei Beinen, Krankheiten, Rollstuhl, "Listenhunde" usw. Vor allem aus dem Ausland.
Alle Gnadenhöfe, die ich angefragt habe, wollten gar nicht mehr wissen, sondern haben direkt abgelehnt.
Braucht man da Beziehungen ? Kostendeckung habe ich jeweils angeboten.
Viele Grüße !
 
 
#15 der arme alte HundFrauke Neumann 2017-10-31 16:15
es ist sehr zu Herzen gehend, dass Sie sich alle Sorgen machen um den armen alten Hund im Ypsonas.
Jeder andere Verein kann liebend gern versuchen dem Hund zu helfen, doch wie schon geschrieben ist das kein Boxermix sondern ein Cane Corso oder ein Mix und wir werden diese Rasse nicht nach Deutschland einführen´wie einige andere Rassen auch.
Wir wissen viel zu wenig über den armen Burschen.

Es sitzen so viele andere Hunde in der Tötung, die wir ohne Probleme nach Deutschland einführen können und denen es genauso schlecht geht wie dem Hundeopa.

Jeder Tierschützer auf Zypern kennt den Ypsonas pound und jedem Verein ist es freigestellt dort auch zu helfen.

Wir versuchen immer nach unseren Möglichkeiten zu handeln, doch wir müssen einen Sinn sehen und in diesem Fall sehen wir leider keinen Sinn, zumal wir ihn nicht einmal einfliegen lassen dürften.
 
 
#14 Nochmal Ypsonas PoundSusanne Sadlowski 2017-10-31 15:55
Hallo Zusammen,

ich habe alle mir bekannten Tierschützer in D, Gnadenhöfe, alle Mitglieder meines Hundesportvereins und den Verein "Zypernhunde" angeschrieben. Die Problematik, wie bereits von Frau Kruse-Alpers beschrieben, ist die nicht bekannte Verträglichkeit, Gesundheitszustand, Vorgeschichte, die nicht eindeutig benannte "Rasse" (Boxer-Mix ?) und die fehlenden Möglichkeiten, den Hund mal kennenzulernen und dann o.g. Dinge zu beurteilen. Keiner von "Zypernhunde" hat dafür Zeit, "Hundeliebe" sieht keine Perspektive. Ich soll (auf Bitte von "Zypernhunde") Videos schicken, auf denen der Hund mit anderen Hunden zu sehen ist, damit sein "Benehmen" beurteilt werden kann (??) Es gibt wohl die Möglichkeit, den Hund bei Dr. Lambros in Erimi bis zur Ausreise unterzubringen (kostenpflichtig plus Impfungen etc.). "Zypernhunde" hat auch angeboten, Tierschützer aus der Schweiz, die auf der Insel arbeiten, auf den Hund aufmerksam zu machen. Das heißt aber noch gar nichts. Von D aus können wir nur (finanzielle) Angebote machen. Ich denke, letztlich entscheidet natürlich jeder TSV selbst, welchem Hund geholfen wird, soll heißen, wo es den meisten Sinn macht. Trotzdem schön, dass sich auch einige andere hier Gedanken um den Hund machen !
 
 
#13 alter HundMichaela Kruse-Alpers 2017-10-28 09:06
Hallo,

leider wird das nicht möglich sein, denn wo soll er gut und kompetent untergebracht werden?

Er bräuchte einen Gnadenhof für alte Hunde, wo er aber zur Not auch separiert werden könnte, wenn er nicht verträglich mit anderen Hunden sein sollte und wo vor allem jemand ist, der sich auch mit der Rasse auskennt.

Wenn die Unterbringung dann nämlich doch nicht passt, wo soll er denn dann hin?

Unsere Tierheime sind selbst schon voll mit den "Kampfhunden" und ihren Mischlingen und wollen keine „Listenhunde“ aus dem Ausland…

Vermutlich war er jahrelang Hofhund und kennt nichts und ist auch nicht erzogen, so dass man ihn auch nicht einfach in einen Haushalt geben kann.

Da niemand seine Vorgeschichte kennt und wir keine Möglichkeit haben ihn unterzubringen, wir suchen ja schon händeringend für unsere Hunde Pflegestellen und es melden sich leider zu wenige, wo die Umstände so passen, dass auch ein Pflegehund einziehen kann - ist (s)eine Einschätzung eher schwierig.

Wie gesagt, ihm müsste auf Zypern geholfen und ein Gnadenhofplatz gesucht werden.

Mir persönlich tut es sehr leid für das Kerlchen, aber so traurig das ist, wir können leider nicht alle retten… :- (

Grüße
Michaela Kruse-Alpers
 
 
#12 alter HundMaik Mücke 2017-10-27 21:35
Hallo, habe das hier im IT gefunden....lässt sich wirklich nichts arrangieren, dass der Hund nach Deutschland kann? :

Haltungsverbote und -einschränkungen

Der Cane Corso wird in Bayern und Brandenburg, in Liechtenstein und in den Schweizer Kantonen Genf, Freiburg, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin in Rasselisten als Listenhund geführt. Im Kanton Genf ist seine Haltung verboten.

Im § 10 vom Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen werden Hunde der Rasse Alano mit gefährlichen Hunden weitgehend gleichgestellt.

„Zunächst wurde beim Vollzug des Gesetzes davon ausgegangen, dass zu den Hunden der Rasse Alano auch Hunde der Rassen Cane Corso und Dogo Canario wegen ihrer gemeinsamen Abstammung zugehörig seien. Das Verwaltungsgericht Köln hat mit rechtskräftigem Urteil vom 6. September 2007 (Az. 20 K 5671/05) jedoch entschieden, dass Hunde der Rassen Cane Corso und Dogo Canario keine Hunde im Sinne von § 10 Abs. 1 LHundG NRW sind.“

– Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen[1]
 
 
#11 alter HundMichaela Kruse-Alpers 2017-10-22 09:39
.

Hallo an alle,

dieser arme alte Hund, der im Ypsonas sitzt, müsste auf Zypern untergebracht werden, wo er den Rest seines Lebens in Ruhe und Frieden leben könnte... ein Traum.

Doch leider wird ihn niemand nehmen können und wir haben kaum Pflegestellen auf Zypern, geschweige denn einen Platz für so alte Hunde.
Die Kennel, die wir (teuer) anmieten sind voll bis unters Dach und auch das wäre kein geeigneter Platz für ihn, es ist dort so voll und laut...
Seine Vorgeschichte kennen wir nicht, niemand weiß woher er kommt und warum er abgegeben worden ist.

So werden seine alten Knochen die restlichen Tage auf hartem Beton liegen müssen... :cry:

Tagtäglich haben unsere Kolleginnen vor Ort mit solchen "Dramen" zu tun und müssen entscheiden: du darfst mit und du nicht...

Wir hier in Deutschland können helfen, in dem wir Pflegestellen finden und Spenden sammeln, um das Leid auf Zypern etwas zu mindern....

Michaela Kruse-Alpers
 
 
#10 Älterer Hund FotoNastasja Kienast 2017-10-21 21:11
Ich habe jetzt einfach einige Gnadenhöfe angeschrieben. Die Meinungen sind da geteilt ob eine Cane Corso oder so ähnlich in Deutschland einreisen darf. Vielleicht gibt es da eine Chance ;-)
 
 
#9 Älterer HundNastasja Kienast 2017-10-20 21:11
Ja das stimmt. Vielleicht liest das ja hier jemand, der entsprechende Kontakte hat.

Lg
 
 
#8 Ypsonas Pound-Älterer HundSusanne Sadlowski 2017-10-20 20:09
Liebe Frauke Neumann, ich bin im Tierschutz nur soweit aktiv,
dass ich mehrere Organisationen mit Geld unterstütze. Wenn Sie die Möglichkeit haben, besagten Hund in einem Shelter unterzubringen, wo er vernünftig versorgt wird (vielleicht von einer anderen Organisation ?), komme ich dafür auf. Es ist mir klar, dass Sie Ihre Ressourcen für die Schützlinge von Hundeliebe grenzenlos benötigen und dass es aufwendig für Sie und Ihre Mitarbeiterin von Ort ist. Ich mache das Angebot trotzdem.
 
 
#7 Ypsonas Pound-Älterer HundSusanne Sadlowski 2017-10-20 19:17
Liebe Nastasja Kienast, hier hilft wohl leider auch alles Geld nicht. Ich kann auch nur spekulieren. Vielleicht hatte der Besitzer, wenn der Hund einen hatte, kein Geld für eine medizinische Behandlung ? Wenn man diese bezahlt, nimmt er/sie den Hund zurück ? Aber wer sollte sich um die ganze Angelegenheit kümmern. Einfach nur furchtbar dieser Anblick. Wenn der Hund nicht nach Deutschland darf, wie sieht es mit anderen Ländern aus ? Vielleicht hat jemand Tierschutzkontakte nach Österreich, Frankreich...
 
 
#6 Älterer HundNastasja Kienast 2017-10-20 18:07
Okay. Das klappt leider nicht. Die einzige Chance wäre, dass ihn jemand aus Zypern, der dort auch wohnt aus der Station befreit und ihn dann auch bei sich einziehen lässt.
:-(
 
 
#5 Älterer Hund vom FotoNastasja Kienast 2017-10-20 17:55
zitiere Susanne Sadlowski:
Beim Spenden, damit der ältere Hund aus dem ersten Pound evtl. umziehen kann, bin ich dabei.

Dann sind wir schonmal 2. :-) mir tun natürlich alle Hunde leid, aber das Foto hat mir fast das Herz rausgerissen.
Wie kann man das am besten angehen?
 
 
#4 Ypsonas Pond-älterer HundSusanne Sadlowski 2017-10-20 12:54
Beim Spenden, damit der ältere Hund aus dem ersten Pound evtl. umziehen kann, bin ich dabei.
 
 
#3 Ein Tag mit Lana!Helga Wikinger 2017-10-20 12:27
Was für ein Bericht! Es ist so traurig, aber so wichtig, immer wieder auf das Elend aufmerksam zu machen!!!
Einen Film zu schauen ist schon schlimm, aber das Elend, die vielen bittenden Hunde, vor Ort zu sehen, wie schlimm muss das sein? Alle, die den Bericht lesen, guckt nicht weg, man kann etwas ändern. "Einer geschundenen Seele helfen", ihr ein
eigenes zu Hause für immer schenken. Die Dankbarkeit dafür ist so gross u.macht soo glücklich!
Eine Seele von dort, liegt gerade gemütlich neben mir u.schaut mich freudig an.
H.Wiknger mit Jule
 
 
#2 Ypsonas poundFrauke Neumann 2017-10-20 10:48
Dandy, der zur Zeit mein Pflegehund ist, lag entspannt auf seinem Kissen und schlief nach einer langen Gassirunde.

Ich selbst wollte den Bericht "ein Tag mit Lana" lesen.
Es lief der Film über das Ypsonas. Plötzlich setzte sich Dandy wie elektrisiert mit schreckensweiten Augen auf und lauschte leise fiepend den Geräuschen "seiner" alten Tötungsstation.

Als dann die Filme über die anderen Stationen liefen, legte er sich trotz mörderischem Krach wieder auf seinen Platz und entspannte wieder.

Ich finde seine Reaktion spricht Bände und ohne das er sprechen kann, erzählt er uns wie sehr er und die anderen Hunde dort gelitten haben.

Deshalb noch einmal meine Bitte: wir brauchen dringend Pflegestellen, damit sich der Aufenthalt der Hunde dort so kurz wie möglich gestaltet.

Frauke Neumann
 
 
#1 1. Pound älterer HundNastasja Kienast 2017-10-20 10:00
Kann man dem älteren Hund auf dem Bild irgendwie helfen? Vielleicht durch eine Spendenaktion oder Ähnliches?
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein