Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Aus gegebenem Anlass…

| | E-Mail |

1 021

Heute zum 2. Mal diese Woche ist ein Hund jeweils seinem neuen Besitzer in Panik entlaufen, weil kein Sicherheitsgeschirr angelegt war.

Dieser Umstand macht uns so betroffen und wir leiden mit den Besitzern und können doch nichts tun.

Es kommt so oft vor, dass gerade die ängstlichen- oder Angsthunde ihren Besitzern weglaufen und dann nicht mehr einzufangen sind, da sie noch keinerlei Bindung haben oder von vielen Menschen, natürlich in guter Absicht „gejagt“ werden.

Gerade die Hunde aus dem östlichen Europa, besonders die Hunde aus Rumänien sind meistens misshandelt worden, oder auf der Straße mit der Schlinge eingefangen, so dass sie den Menschen nicht mehr vertrauen.

 

Wenn dann nur eine Kleinigkeit passiert, es fällt ein Besen um, oder ein Auspuff knallt, bekommt der Hund so einen Schreck, dass er sich aus seinem Geschirr windet und voller Panik davon läuft.
Deshalb unsere Bitte an alle Adoptanten oder schon Neu-Besitzer:

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund niemals weglaufen kann und besorgen Sie sich ein Sicherheitsgeschirr von Feltmann oder eines anderen Anbieters, doch ganz wichtig ist, dass "ausbruchsicher" draufsteht, aus dem der Hund auch nicht mit großer Anstrengung herauskommt.

Der Hund kann sicher geführt werden und in Ruhe lernen, dass von Ihnen und anderen keine Gefahr ausgeht.

Wir beten jetzt alle für unsere beiden Schätze, dass sie den Weg zurück nach Hause finden oder zumindest in die Lebendfalle gehen, damit sie endlich die Liebe der Menschen spüren können, die sehnsüchtig auf sie warten.

Frauke Neumann

 

Kommentare  

 
#2 Wieder gefunden???Birgit Kästner 2018-11-11 08:46
Liebes Hundeliebe-Team,

ich denke jeden Tag an die in Angst geflohenen beiden Hunde. Konnten sie (oder wenigstens einer) wieder gefunden und sicher zu ihren neuen Menschen gebracht werden? Ich drücke ganz fest die Daumen und würde mich freuen, ein (hoffentlich glückliches) Update dazu zu erfahren.

Danke, danke für Ihre wirklich großartige Arbeit!

In der großen Hoffnung auf ein glückliches Ende des "Abenteuers Flucht" bete ich für beide Hunde und ihre Menschen.

Birgit Kästner
 
 
#1 Kann man nicht oft genug sagenTosten und Simone 2018-11-07 20:06
Als Pflegestelle können wir diesen Artikel nur dick unterstreichen. Die Herzchen haben soviel hinter sich, kennen hier nichts und es fehlt auch die Bindung zu ihrem Menschen. Wir wiederholen gebetsmühlenartig diese Hinweise, wenn einer unserer Pflegis vermittelt wird und ohne doppelte Sicherung geben wir keinen Wuffel heraus. Auch wenn sie vermeintlich auf Schritt und Tritt folgen...bitte, bitte setzt nicht das - gerettete - Leben aufs Spiel! Und jetzt beten wir für die Vermissten für ein Happy End!!!!
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein