Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Die Hölle auf Erden - eine Hundeverwahrungsstelle auf Zypern

| | E-Mail |

1 PHOTO 2019 04 12 18 47 35Liebe Leser und Tierschutzfreunde,

wir können nicht anders. Sobald wir Informationen, Bilder und Videos von Zypern bekommen, müssen wir handeln. Alles in uns schreit auf, wenn wir Hunde in Qualhaltung sehen - denn niemand sonst spricht für sie - und wir wollen das Sprachrohr für die Niemandshunde sein...

Und weil die Situation so ist wie sie ist, dürfen wir auch niemals nachlassen, denn wir können und wollen die Fellnasen nicht ihrem Schicksal überlassen und sie zugrunde gehen und sterben lassen.

Aber ohne Euch, Ihr lieben Leser und Spender, können wir diesem Horror niemals ein Ende setzen, können keinen der Hunde retten und sie werden elendig sterben.

Einige von ihnen sind krank, gezeichnet von der Qual in der sie aushalten müssen, unterernährt und so tieftraurig hoffnungslos...

BITTE HELFT UNS mit einer Spende, so dass wir wenigstens ein paar von ihnen rausholen und woanders unterbringen und somit retten können...

 

 

 

 

 

Wir haben diese Aufnahmen von unserer Kollegin Lana bekommen und sie war wieder mal ganz fassungslos über die Zustände dort vor Ort und wie Menschen es zulassen können, dass Hunde so untergebracht sind.

Ein Drecksloch, wie man es sich schlimmer kaum vorstellen kann - eine alte Hündin mit ihren Welpen - ein Junghund krank und am sterben - verletzte Hunde, einem läuft sogar das Blut aus dem Auge - überall Kot und Urin und es stinkt zum Himmel..

Hilfe... 
   
  
   
 1 PHOTO 2019 04 13 11 31 19  1 PHOTO 2019 04 13 11 31 28
   

UPDATE 18.04.

Der kleine Schwarze heißt jetzt Cecili und wird leben! - Lana hat ihn mit in ihre Welpenstation genommen und kümmert sich um ihn - so süß der kleine Mann.

 
   
   

Die Hündin heißt jetzt Alisa und wurde von Lana mit in ihre Station genommen. Beim Tierarzt waren sie auch schon, denn die Welpen müssen ja einmal durchgecheckt und geimpft werden. 

Sie sind gerettet, aber bis die Mama und ihre Welpen vermittelt werden können dauert das noch einige Wochen.

Wir wollen Lana bei den zusätzlichen Kosten die diese Familie machen wird unterstützen - Sie auch?

 
   
   
   

Lana steht eine der schlimmsten Aufgaben bevor, denn sie muss entscheiden, wen sie mitnehmen und unterbringen kann. Eine Aufgabe die kaum zu bewältigen ist, denn alle Hunde wollen diesem schrecklichen Ort entfliehen.

Wir haben uns die Videos immer wieder angesehen und jeder von uns sieht den einen oder anderen Hund, dem noch dringender geholfen werden müsste als dem anderen - aber letztendlich ist es so wie immer, wir können nicht alle retten, aber wir kämpfen und werden alles tun um den einen oder anderen "Seestern" wieder ins Leben zurück zu bringen -

"...und wenn sich keiner kümmert, sind sie die Niemands - und die Schattenhunde und bleiben bis zum Tode, gefangen in Draht, Beton und eigenen Exkrementen.
Sie sind die Lebenslänglichen, die nach Bedarf und Belieben getötet werden oder stumm an unterlassener Hilfeleistung und menschlicher Grausamkeit versterben." (th.)

   

Liebe Hundefreunde,

bitte, sehen Sie nicht einfach weg oder klicken woanders hin, denn wir brauchen so dringend Ihre Hilfe. Gemeinsam haben wir doch schon so viel geschafft - lassen wir diesen armen Hunden unsere Hilfe zukommen und zeigen Mitgefühl und Empathie.

   
   
 dogpaw 1 350p

5 Euro für unsere Körbchen
wir bitten herz28x24p machen Sie mit

 

Spendenkonto, Bank:

Nord Ostsee Sparkasse

Konto:

Hundeliebe - grenzenlos

e.V. Kto.Nr. 186045167
BLZ: 217 500 00

IBAN:DE37217500000186045167

   
   
 

Kommentare  

 
#6 ohne Wortekirsten 2019-04-17 12:57
Sprachlos.Ich weiß nicht,wie man das vor Ort aushält.

Es berüht mich sehr,deshalb hab ich eine Spende überwiesen.
 
 
#5 allein gelassenFrauke Neumann 2019-04-16 09:33
es ist alles grausam genug, doch dass das alles geschieht unter den Augen des Veterinäramtes und diese Missachtung der Lebewesen dort gebilligt und nicht eingeschritten wird, finde ich furchtbar und Angst einflößend.
Wo soll das noch enden?

wir helfen jetzt seit 10 Jahren auf dieser eigentlich so schönen Insel, doch es ist wirklich ein Kampf gegen Windmühlen. Keine Besserung seitdem und das stimmt mich traurig und lässt mich an der Menschheit und Menschlichkeit zweifeln.

Gibt es dort nicht einen normalen Menschen in der Politik mit Herzenswärme und Mitgefühl?
 
 
#4 Wie grausam!Helga Wikinger 2019-04-15 20:02
Wieder einmal bin ich fassungslos u. auch ich muss weinen!
Es macht einen einfach traurig u. so wütend.
Wie kann man so etwas zulassen, ohne irgendein Gefühl des Mitleids? Man könnte schreien, so weh tun diese Bilder.
Was muss die arme Lana u. alle anderen lieben Tierschützer vor Ort bloß aushalten? Unsere Jule luemmelt, nach einem schönen Tag u. gutem Futter auf dem Sofa rum u.laesst sich genüsslich beschmusen! Ich hoffe so sehr, dass diese armen Seelen auch bald Liebe u.Geborgenheit erfahren werden.
Selbstverständlich werde auch ich spenden, damit so schnell wie möglich wenigsten, finanziell geholfen werden kann.
In Gedanken sind wir bei diesen armen Seelen!
Herzliche Grüße
Helga Wikinger u. Jule
 
 
#3 Herzzerreißend....Kirsten Weihmann 2019-04-15 18:31
Es ist so grausam diese Bilder zu sehen und es ist unvorstellbar wie sehr diese Hunde aus dem Höllenloch hungern und leiden. Mir liefen die Tränen und ich schaute mir diesen Bericht immer und immer wieder an. Besonders die alte Hündin mit ihren Welpen hat uns besonders berührt. Unsere beiden Zyprioten toben gerade ausgelassen im Garten und genießen die Sonne. Werden diese vielen Hunde auch jemals erfahren wie toll es ist ein geliebtes Familienmitglied zu sein? Ich hoffe sehr, das jeder einzelne gerettet werden kann und seine Menschen findet und all die Qualen vergessen kann. Wir werden natürlich für diese armen Seelen spenden um einen kleinen Beitrag zu leisten, das den Hunden geholfen werden kann. LG Fam. Weihmann mit Luna und Liddi
 
 
#2 Nie endendes ElendMaria, Riecken 2019-04-14 18:04
Diese Videos und Bilder erreichen uns und wir haben kurzfristig immer Schockstarre, aber was muss man fühlen, wenn man life vor Ort ist und das sieht???
Unsere Tierschützerinnen auf Zypern (wie auch anderswo auf der Welt) sind so tapfer und ertragen so vieles, aber nur so können sie auch helfen.
Vielen Dank an Euch alle auf Zypern !
Hier in Deutschland können wir nur versuchen zu verstehen und zu helfen, indem wir es den Menschen per Bild und Bericht zugänglich machen und indem wir mit viel Glück Adoptanten für diese geschundenen Seelen finden.
Bitte schauen Sie alle nicht weg und wenn möglich adoptieren Sie, oder spenden Sie - dann können wir zumindest an der Unterbringung etwas verbessern.
 
 
#1 Kampf gegen WindmuehlenSusanne Peros 2019-04-14 06:33
Eine hell hole von vielen hier auf dieser schoenen Insel. Was am meisten erschreckt ist die Tatsache das viele dieser Orte dem Amtstierarzt sehr wohl bekannt sind und sehr selten was unternommen wird. Kommt es dann doch mal dazu, dann versucht man als Tierschuetzer zu helfen, hat die schlimme Situation zu entscheiden wen man mitnimmt. Die Monster die Hunde so halten, sollten das nie mehr duerfen. Realitaet ist leider das die einfach weitermachen, bis wieder eingeschritten wird. Die Fotos und videos zeigen wie es aussieht, in hell holes und auch vielen pounds. Ein Tierleben ist hier nichts wert.
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein