Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Schlimme Zustände in Rumänien...

| | E-Mail |

1 DSC 2656...und nur wenige Hundeliebhaber helfen den armen Hunden dort in dem Auffanglager.

Simona schrieb uns und ist ganz verzweifelt, weil sie tagtäglich mit ansehen muss wie Hunde in dem Lager untergebracht sind.

Es ist dort im Sommer unerträglich heiß und die Hunde finden wenig Schatten und die Mittel sind gering um ihnen das Leben etwas erträglicher zu machen. Das Elend ist groß und es ist sehr traurig das so hilflos mit ansehen zu müssen.

Mit sehr einfachen Materialien könnte man für etwas mehr Schatten sorgen und Planen spannen und/oder Dächer aus Wellblech befestigen. Wir haben das auf Zypern schon oft gemacht, haben dort aber auch tolle Kollegen vor Ort, die wiederum Leute kennen die bauen können - und den Hunden in Not helfen möchten.

Simona in Rumänien steht oft sehr alleine mit den ganzen Sorgen da, zumal es dem Betreiber der Station auch egal zu sein scheint wie es den Hunden geht und ob sie im Sommer bei über 40°C Schatten haben, oder sich im Winter bei Schnee und Eis schützen können - der ein oder andere Hund ist schon erfroren und lag am nächsten Morgen tot in der Hütte - was sind das bloß immer wieder für Menschen die Hunde wissentlich so leiden lassen und denen es völlig egal zu sein scheint, wer überlebt und wer nicht?!

 

 

 dogrow42

 

Drei unserer Hunde müssen dort in dieser schrecklichen Station schon eine lange Zeit "leben" und aushalten.

Wir haben sie auf unserer Homepage vorgestellt, aber bis jetzt hat sich noch niemand gefunden der einem von ihnen entweder ein Zuhause für immer oder eine Pflegestelle geben kann.

 AKI -klick hier-

Akis Bruder, der Alfi, hat es schon in eine Pflegestelle geschafft. Schön wäre, wenn Aki auch so eine Chance bekommen würde.

 
 1 DSC 2658  1 DSC 2657
 
 Survive, eine traumhaft schöne Hündin. Mehr Infos finden Sie auf ihrer Seite: -klick hier-
 
1 Surviv 3 1 Surviv 6 
   
Simiona hat ein kleines Video von Angi, die Gott sei Dank vor einigen Tagen vermittelt werden konnte und Aki in der Station gemacht. 
 
  

Das gleiche Lager im Winter -  Februar 2019.

Viele der "damals" vorgestellten Hunde konnten wir bereits erfolgreich vermitteln oder aber in Pflegestellen unterbringen.

Das Video zeigt aber sehr deutlich, wie die Hunde dort leben müssen und eine regelmäßige Versorgung so wie wir sie uns vorstellen mit leckerem Futter, schönen Spaziergängen und liebevolle Streicheleinheiten, einen warmen und sauberen Platz in Sicherheit zum Schlafen, gibt es dort nicht.

Nur wenige Leute kümmern sich, so gut es eben geht, aber das langt vorne und hinten nicht aus.

 
   

Wir haben noch mehr wundervolle Hunde aus Rumänien auf unserer Seite.

Wenn Sie -hier- klicken kommen Sie direkt in die richtige Rubrik - gucken Sie sich die Seite an und verlieben Sie sich in einen Hund in Not aus dem Tierschutz.

Alle Fragen beantwortet Ihnen unsere Jutta Schlotfeldt, sie ist u.a. auch zuständig für die Hunde aus Rumänien.

 

Auch Sie können Simona und ihren Hunden helfen und sie bei den Tierarzt - und Futterkosten unterstützen.

Bitte spenden Sie für die vielen "Hunde in Not" und zeigen Sie etwas Mitgefühl und Wertschätzung  - denn die Kollegen leisten so viel mehr als wir uns vorstellen können und das täglich und immer mit sehr viel Liebe und Hingabe. 

 

Vielen tierlieben Dank.

 

   
Spendenkonto, Bank: Nord Ostsee Sparkasse

Kontoinhaber: Hundeliebe - grenzenlos e.V.

Kto.Nr. 186045167
BLZ: 217 500 00

Stichwort "Rumänien"

IBAN:DE37217500000186045167

BIC-/SWIFT-Code:NOLADE21NOS
 dogpaw 1 350p
   
   
dogrow42 
   
   
 

Kommentare  

 
#1 HilfeMaria, Riecken 2019-09-07 09:58
Eigentlich ist es schwer zu ertragen diese Videos anzusehen.
Es wäre zu schön und schon fast ein Traum, wenn es Menschen gäbe, die Zeit haben, geschickte Hände, vielleicht ein größeres Auto mit dem man Baumaterial mitnehmen kann und dann dort vor Ort diese "Zwingeranlage" einmal überarbeiten, so dass die Hunde den kommenden Winter besser überstehen können. Auch für den wiederkehrenden Sommer wäre der Wind-/Wetterschutz ein Sonnenschutz.
Gibt es so jemanden oder ein paar mehr, die sich das vorstellen könnten?
Auf dem Rückweg könnte man vielleicht sogar ein paar Hunde mit in die Freiheit nehmen.
Das ist ein Traum, aber manchmal werden Träume wahr!
Gruß - Maria Riecken
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein