Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Der Paralimni Pound

| | E-Mail |

1 PHOTO 2020 02 28 12 08 24Unser Kollege Steffen Lehmann war auf Zypern, um eine "Rundreise" zu machen und die Tierschützer dort vor Ort zu begleiten und die einzelnen Stationen zu filmen.

Heute zeigen wir Euch, liebe Leser und Tierschutzfreunde, den Paralimni Pound.

Steffen hat uns Videos gemacht, die wir euch zeigen möchten, damit ihr sehen könnt, was für großartige Arbeit die Menschen dort leisten und wie wichtig die Spendengelder für den Tierschutz sind. Denn ohne EUCH könnten viele Hunde nicht untergebracht, versorgt und somit gerettet werden.

Seht euch die Filme an und unterstützt uns bitte bei dem Kampf zur Rettung der Hunde aus Zypern.

 

 

 

 

 

 

 
 
dogrow42  
   
   
Der 1. Teil vom Film zeigt den Paralimni Pound von außen und einen "Rundgang" durch einen Teil der Anlage. Steffen erzählt dabei mehr über die Einzelheiten und wie das Ganze dort entstanden ist - sehr beeindruckend und auch sehr berührend und gleichzeitig steigt Bewunderung auf für die tollen Menschen, die dort jeden Tag hinfahren und versuchen es den Hunden so "angenehm" wie möglich zu machen und ihnen das Leben in der Station zu erleichtern...
 
 
   
Der 2. Teil zeigt den neueren Teil, der ausschließlich durch Spendengelder finanziert wurde. Die Gemeinde gibt kein Geld für die Hunde dazu, sondern stellt nur den Platz, der leider öffentlich ist, zur Verfügung.
   
  

Die Hunde kommen 1x am Tag raus aus ihren Zwingern und gehen etwas spazieren.

Viel mehr gibt es nicht an Abwechslung und Auslastung.

 

Und natürlich gibt es auch dort Welpen. Kleine Babys, die nicht mehr gewollt und einfach zurückgelassen wurden. Die Hündin wurde, als man Zypern verließ mitgenommen, aber die Welpen wurden sich selbst überlassen - was ist das bloß für eine Welt, in der wir leben ... ?!
   
 
   
   

Wir helfen auch diesen Hunden aus dem Paralimni Pound und stellen sie auf unsere Seite und suchen neue Familien für sie.

Um die Tierschützer vor Ort weiter zu unterstützen und ihnen finanziell "unter die Arme zu greifen", sind wir wieder auf Ihre Hilfe und Ihre Spenden angewiesen. Denn nur so können alle nötigen Futtermengen gekauft und die Tierarztrechnungen bezahlt werden, denn alle Hunden müssen ja geimpft, gechippt und kastriert werden.

Auch wenn Sie selbst keinen Hund halten können, oder aber schon einen haben und keinem Zweiten ein Zuhause schenken können, so haben Sie doch die Möglichkeit zu helfen.

Machen Sie bitte mit bei unserer so wichtigen Aktion:

 

 5 Euro für unsere Körbchen
wir bitten herz28x24p machen Sie mit

 

 

Wir bitten Euch herzlich uns weiter zu unterstützen, denn nur so können wir wirtschaftlich rechnen und letztendlich Leben retten.

Vielen tierlieben Dank!

   
 

Spendenkonto, Bank:

Nord Ostsee Sparkasse

Konto: Hundeliebe - grenzenlos e.V.

Kto.Nr. 186045167
BLZ: 217 500 00

IBAN:DE37217500000186045167

1 PHOTO 2020 02 28 12 08 23 
   
 

Kommentare  

 
#2 Paralimni poundSusanne Peros 2020-03-01 18:31
das ist einer von vielen ueber die Insel verteilt, wo Tierschuetzer versuchen die Situation fuer die Hunde etwas besser zu machen, regelmaessig Futter, Kaefigreinigung, kurzer Spaziergang, Tierarzt wenn noetig. Versprochen wird immer mal wieder von Gemeinde und Regierung, z. B. neue Kaefige, Freilauf... aber es passiert nichts und die Tierschuetzer versuchen ueber Spenden es zu ermoeglichen. Paralimni pound ist auf dem Werksgelaende der Gemeinde. Es passiert immer wieder das die ihre eigenen Hunde dort entsorgen, das sie sich neuen Nachschub holen wenn z. B. Jagdhundwelpen dort sind. Die Tierschuetzer duerfen die Arbeit machen, aber sagen duerfen sie nichts, dann kommt sofort die Drohnung das man ihnen nicht mehr erlaubt dort hinzugehen. Das ist trauriger Alltag hier. Hunde die in Vermittlung kommen, versucht man in Pflegestellen und privaten Kennel unterzubringen, damit sie in Sicherheit sind bis zur Ausreise.
 
 
#1 Paralimni PoundMaria, Riecken 2020-03-01 09:27
Was für ein schrecklicher Ort und doch eine Rettungsinsel für viele Hunde, die über diesen Weg ein Zuhause finden, oder zumindest ein paar "liebevolle Tage oder Stunden" erleben dürfen, bevor sie leider über die Regenbogenbrücke gehen müssen, weil es zu viele sind und alle Käfige voll sind.
Das kann nur geändert werden, indem man adoptiert, auch mal einem älteren Hund eine Chance gibt.
Sie alle haben es verdient, denn diese Hunde sind nicht Schuld an diesen Zuständen, die von Menschenhand gemacht sind.
Helfen Sie durch Spenden, oder aber übernehmen Sie gerne auch mal einen erwachsenen Hund für immer oder in Pflege.
Es kommt so viel von diesen Tieren zurück!
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein