Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Am Montag, den 14. November war schon wieder - und gleich ein zweifacher Reisetag. 

Flugpaten begleiteten 3 Schnuffie's nach Luxemburg und unser Fellnasen - Transporteur Nico flog mit 6 weiteren Hunden in Not nach Hamburg.

Wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten, viel Logistik hüben wie drüben, wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas !!!

UPDATE: 17.11.2011 Reisebericht....

 

 

Auf dem Flieger waren: (bitte klicken um die Fotos zu vergrössern)


Tanner
Henry


Tummy
Frankie


Peter Silver
Nach Luxemburg sind geflogen:

Tim Kitty

Dolly
Bilder vor dem Abflug auf Zypern:
...Die Schnuffie's müssen viele Stunden in den...
...Boxen aushalten, aber anders geht es nicht

...die Zeit für Fotos ist immer sehr begrenzt....
...und jede freie Hand wird gebraucht

 

Bilder und ein Video von der Ankunft in Hamburg:


Fotos: Gesa und Tina
...das Warten beginnt




... unser Fellnasen - Transporteur Nico
...gleich geht's los


Reisebericht von Nico

Mit 60 nach Hamburg!
Nein, nicht 60 Hunde und auch nicht 60 Jahre, obwohl ich mich so gefühlt habe. Nebel mit Sichtweiten, teilweise unter 50 Meter und -2°C ließen die Fahrt schier unendlich erscheinen.

Aber zum Glück war ich nicht alleine, denn Claudia und Linos haben mich zum Flughafen begleitet. Sie bei dem Wetter alleine zurück fahren zu lassen, hinterließ bei mir jedoch ein fades Gefühl im Bauch.


Morgentlicher Frühsport!
"Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen." ...Ich glaub, ich spinne! Das ist ja wieder typisch: an welcher Schlange stelle ich mich beim Einchecken an? Natürlich dort, wo´s am längsten dauert. Aber ich habe es der netten Frau, die gerade von einer anderen Frau eingearbeitet wurde, nicht übel genommen. Denn mit beiden als Geleitschutz gab es im Anschluß eine "Flughafenbesichtigung". Naja, eigentlich solte es nur zum Sperrgutschalter gehen, aber nachdem die Waage dort außer Betrieb war, wanderten wir zum anderen Ende um dort fest zu stellen, dass diese Waage auch nicht ging. Also wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo ich dann die Boxen, ohne diese zu wiegen, abgeben durfte.


Meinen die mich?
"Wir bitten folgende Personen an den Schalter: bla ...bla ...bla, Herr Siegelknorr, bla... bla." Oh, ich glaube, damit war ich gemeint. Naja, ich gehe mal lieber an den Schalter, ist sicherer. ...Und ich sag gestern noch so zu Hannelore und Wolfgang (als ich die leeren Boxen abholte), dass niemand meinen Namen aussprechen kann. Nun gibt es schon wieder eine neue Variante, hihi.


Endlich im Flugzeug!
Es ist noch dunkel. Ich habe einen Sitzplatz am Fenster ergattert. Unter mir werden die Sachen gerade eingeladen. Gute 10 Minuten später klingt es aus den Lautsprechern: "Liebe Gäste, der Flug verspätetet sich leider um ein paar Minuten, da auf Grund der kalten Witterung der Combuter abgestürzt ist." Wie jetzt, "kalte Witterung"?! Wir haben doch erst Temperaturen zwischen 0 und -3°C! Wir soll das dann im Winter werden??? Ich entschließe mich, zu schlafen. Eine halbe Stunde später sehe ich immernoch Betonboden unter mir. Ich hab´s doch geahnt, denke ich mir und muss wieder an den sehr netten Nachmittag mit Hannelore und Wolfgang gestern denken, wo ich genau dieses Problem mit Verspätung und Umsteigen erwähnte.


Weiter geht´s mit Pleiten, Pech und Pannen.
Es scheint draußen wirklich Polarkälte zu herrschen, denn das angekündigte Videoüber die Notfallmaßnahmen funktionierte auch nicht. Das gute daran war, dass wir nach 3/4-stündigem Warten endlich auf die Startbahn rollten und nun eine Live-Vorstellung von den Flugbegleiter/innen bekamen.

In Nürnberg scheint es auch A***kalt zu sein, denn auch hier funktioniert der Fernseher nicht. Naja, es gibt Wichtigeres. Hauptsache, wir kommen heile an. Meine Gedanken sind jetzt nur noch bei den Schnuffies. Am meisten natürlich bei Lenny (ex Frankie), den Claudia und ich adoptieren.  Oh man, die Aufregung steigt ins unermessliche.


Großes Empfangskomitee
Gelandet! :-) Nun aber schnell die Boxen holen. "Hinter der Passkontrolle vorne links.", sagte Wolfgang. Hm, welches vorne meinte er denn jetzt? Laut Schildern ist es das hintere vorne, also schnell hin da und dann raus!

In Paphos ist´s bedeckt, dafür strahlen die Gesichter von Helen, Lana und Sandy um so mehr als sie mich kommen sahen. Schneller als ich gucken konnte waren die Hunde auch schon in den Boxen unter gebracht. Die Kleinen: Tanner, Tummy und Henry fanden es anfangs nicht so lustig und haben ein wenig gefiept und ihre Zähnchen am Gitter "geschärft". ;-) Allerdings auch nur, wenn man sich mit ihnen beschäftigte.

Peter war der aufgeweckteste und wachste von allen. Im Gegensatz zu Lenny, der sich gleich flach hingelegt hat und die Hälfte der Box damit ausfüllte, saß Peter da und beobachtete alles ganz genau. Ich frage mich, wie es mit Linos und Lenny auf der Couch ist und sehe uns schon auf dem Boden liegen. ;-)

Silver der kleine Fratz fand die Puppytasche überhaupt nicht gut. Den Ausgang hat er sich gut gemerkt, so dass ich während meiner Zigarettenpause auf einmal *kuckuck* in sein Gesicht guckte. Als wir in der Luft waren hat er es aufgegeben raus zu kommen.

Wir wurden von Zypern mit Regen verabschiedet. Macht nix, denn jetzt geht´s in ein besseres Leben.

Ich hoffe, die kleinen Anekdoten der Reise finden gefallen. Es gibt noch so vieles mehr vom Abenteuer "Hunderettung" zu erzählen. Dies würde aber den Rahmen sprengen. Ich kann jedoch behaupten, dass es sehr viel Spaß macht und die Anstrengungen sich lohnen.


...da sind sie endlich...
...nach langer Reise


















Video: J. Schlotfeldt, Schnitt: th.

http://youtu.be/1b1D_8E0X7M hier der Link direkt auf Youtube, falls Ihr Browser das Video nicht anzeigt;-(
Liebe Freunde der Hunde in Not,

bitte kommt alle heil und gesund nach Hause und lasst bald von Euch hören.


Nach teilweise schwerem Schicksal geben diese Schnuffie’s ihr Leben jetzt mit neuem Vertrauen und so wie es nur Hunde können, in die Hände ihrer neuen Menschen.

Sie und wir glauben an eine tolle Zukunft und auch daran, dass sie nie wieder enttäuscht werden und wünschen Ihnen von Herzen - ein langes und wunderschönes “Hundeleben”.

Es sind Hunde aus dem Tierschutz und sie wurden alle geboren, um eines Menschen Freund zu sein.... nicht, um von Menschenhand zu sterben!

Kommentare  

 
#9 Nicos ReiseberichtSusanne Hillebrecht 2011-11-18 20:06
Oh, das hört sich alles so aufregend und auch anstrengend an, aber Nico beschreibt es so "locker", als wäre dem nicht so! Ein toller Reisebericht, ein selbstloser Hunderetter und nun ein hoffentlich glücklicher 2. Hundebesitzer.
Schön, dass es solche Menschen gibt!
Susanne Hillebrecht
 
 
#8 ReiseberichtNico Siggelkow 2011-11-17 19:05
Ach supi, Thomas, das ging ja fix mit dem Update :-)
 
 
#7 tummymichaela 2011-11-17 18:24
Tummy hatte ja schon schwer auf dem weg nach Hause....Man hat ihm angemerkt das er keine Lust mehr auf Reisen hatte..... :sad: ...Heute , den 2. Tag ist er ,als wenn er schon immer hier war...Er ist sehr aufgeweckt und neugierig.....Sein Hobby ist es Gegenstände zu klauen.....aber wir finden sie leicht wieder, er schleppt alles in sein Kuschelbett.... :lol: .....Der Appetitt ist riesig und das Gassi gehen klappt super.......Ich sah mich ja schon alle 2 std. draussen rumlaufen.... ;-) .oder eher gesagt rumtragen..... :D ...Ich hatte ja schon bedenken wie das wohl wird mit Halsband und Leine...Er macht es prima ....Mein großer.......Er hat sich super eingelebt....Die katzen dulden ihn auch :-* ....Die Hasen finden ihn noch nicht so lustig....Er möchte sie gerne putzen , aber das dulden sie nicht.... :lol: .....Ich bedanke mich bei allen die es ermöglicht haben das ich dieses wunderbare Wesen nun mein nennen darf.......Ich war von der 1. sekunde an verliebt , auch wenn er unsere 2. Wahl war.....Lieben Dank Frau Neumann, für den kleinen tritt in Hintern.... ;-) ...Wir geben ihn nie wieder her....Liebe Grüße aus Lübeck von Tummy , Ranja, Papa und Mama.......
 
 
#6 Nico&ClaudiaNico Siggelkow 2011-11-17 14:34
...nach dem Nico völlig platt vom Flug war, bin ich gefahren.
Lenny (ex. Frankie) hat sich auf der Rückbank so sehr an Nico gedrückt, dass dieser sich kaum noch bewegen konnte.
Zu Hause angekommen, sind wir alle totmüde eingeschlafen.
:-D
Bisher verstehen sich die Beiden super!!!
Es ist einfach unglaublich berührend Lenny + Linos zu beobachten, wie sich sich an einen kuscheln, wie sie miteinander spielen und...ach alles eben.
Wir sind so dankbar, diese beiden Schnuffi´s bei uns zu haben!!!
 
 
#5 ToulouseSabine Oesterreich 2011-11-16 20:21
Hallo Frau Radtke!
Ich freue mich so sehr, dass Sie nach all dem Kummer endlich einer soooo süßen kleinen Fellnase ein neues Zuhause beschert haben. und - wie es aussieht - haben sich wohl genau die Richtigen gefunden :-) Ich wünsche Ihnen und dem kleinen Toulouse eine wundervolle gemeinsame Zukunft. Vielleicht kommen wir ja auch am 27.11.11, es wäre schön, wenn eine von Ihnen eine ungefähre Wegbeschreibung geben könnte, damit auch die etwas südlicheren Nordlichter den richtigen Weg finden. ;-)

Alles Liebe wünscht Ihnen und Ihrem kleinen Toulouse
Sabine Oesterreich mit Jenny und Lilyzitiere Tina Radtke:
Nach einer langen Fahrt,die der kleine Mann schlafend auf meinen Schoß verbrachte,sind wir gut in SPO gelandet!
Der Vorschlag, die Nacht im neuen Körbchen zu verbringen, fand Toulouse total blöd....bei Frauchen in den Arm gekuschelt zu schlafen, ist doch viel besser ;-)
Er hat Riesenhunger,Verdauung 1A und wenn er mal muß,gibt er Bescheid,also könnte man doch sagen:ein absoluter Traumhund!!!! und er fühlt sich nach so kurzer Zeit schon wie zu Hause...die Couch liebt er, 1-2-3 ist er da drauf,ebenso wie sein Kuscheltier,das immer durch die Gegend getragen wird...Und schmusen könnte er 24 Std. lang...Ich bin verliebt :-)

DANKE an ALLE für ALLES!!!!!!!!

Ganz liebe Grüße aus SPO,besonders an die anderen Reisegefährten,die sicher genauso glücklich sind, wie Toulouse und ich.....
 
 
#4 Tanner, nun ToulouseTina Radtke 2011-11-16 14:41
Nach einer langen Fahrt,die der kleine Mann schlafend auf meinen Schoß verbrachte,sind wir gut in SPO gelandet!
Der Vorschlag, die Nacht im neuen Körbchen zu verbringen, fand Toulouse total blöd....bei Frauchen in den Arm gekuschelt zu schlafen, ist doch viel besser ;-)
Er hat Riesenhunger,Verdauung 1A und wenn er mal muß,gibt er Bescheid,also könnte man doch sagen:ein absoluter Traumhund!!!! und er fühlt sich nach so kurzer Zeit schon wie zu Hause...die Couch liebt er, 1-2-3 ist er da drauf,ebenso wie sein Kuscheltier,das immer durch die Gegend getragen wird...Und schmusen könnte er 24 Std. lang...Ich bin verliebt :-)

DANKE an ALLE für ALLES!!!!!!!!

Ganz liebe Grüße aus SPO,besonders an die anderen Reisegefährten,die sicher genauso glücklich sind, wie Toulouse und ich.....
 
 
#3 Hammerg...ut :-))Gesa Urner 2011-11-16 10:28
ich war ja das erste Mal mit zum Fellnasenempfang.
Es war so toll auch mal selbst mitzuerleben, wie sich die neuen Hundemamas u. papas freuen wenn sie ihre kleinen
Schätze in Empfang nehmen. Soo aufgeregt :D
Und auch wie sich die Hunde freuen, endlich angekommen zu sein, und schon versuchen Kontakt aufzubauen,
(da hilft natürlich die Fleischwurst :-) ).
Für mich als Pflegemama war es auch ein Ansporn noch viele
Wauzis in Pflege zu nehmen um diesen dankbaren Wesen zu helfen.
Allen Hunden und ihren neuen Familien wünsche ich ein tolles Hundefamilienleben.
 
 
#2 henrikehenrike keßler 2011-11-16 08:55
Henri ist gut mit mir zuhause angekommen. im kofferraum gefiel es ihm nicht so gut, also hat er den Logenplatz auf Muddis Schoß bekommen. Er hat schon fleißig gefressen und getrunken, die Verdauung läuft auch und wir grooven uns ein. Er macht es mir sehr leicht, weil er so ein verschmuster kleiner fratz ist und wir uns sehr gut verstehen. Danke für die ganzen Mühen, die tolle Betreuung, das rüberfliegen und das gemeinsame entgegenfiebern. könnte süchtig machen.
ich bin ganz verblüfft, wie gut er an der leine läuft!
mit liebsten grüßen aus dem schönen hamburg
henrike
ps: wie gehts euch anderen alle?
 
 
#1 Herzlich willkommencaspar 2011-11-15 21:29
... all Ihr Schnuffis in Eurem neuen Leben und ein ganz besonders herzliches Moin an Tanner, den dritten Eiderstedter Bub. Ich hoffe, wir treffen Dich mit Deiner Tina Ende November (spätestens) am Böhler Leuchtturm.
Es wird eine tolle Zeit - versprochen.

Ulli und Eiderstedter Bub "Caspar"
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein