Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Am Mittwoch, den 30. November war der letzte von insgesamt 10 Reisetagen im gleichen Monat und einige Akteure sind reif für die Insel;-)).

Unser Fellnasen - Transporteur Wolfgang flog mit 6 weiteren Hunden in Not nach Hamburg.

Wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten, viel Logistik hüben wie drüben, wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas !!!

 

Auf dem Flieger waren: (bitte klicken um die Fotos zu vergrössern)


Jason
Bruno


Garry
Dylan


Rosie Brösel
Bilder vor dem Abflug auf Zypern:
...Helen und Lana kommen angebraust
...Boxen kurz vor dem Einchecken


...die Engel aus den Puppytaschen
...dürfen in der Kabine mitreisen




 

Bilder und ein Video von der Ankunft in Hamburg:


Fotos Rüdiger Kratzsch
Reisebericht von Wolfgang Kohnke

Gestern war wieder einmal Reisetag. Auf Zypern hatten insgesamt 6 Hunde für die Reise nach Deutschland ihre Koffer und Pässe zusammengesucht und warteten darauf, in ein neues und glücklicheres Leben abgeholt zu werden.

Der Hinflug war so zügig verlaufen, dass der Flieger fünf Minuten früher landete als es der Plan vorsah. Aber was sind fünf Minuten für das Bodenpersonal? – ich glaube einfach mal NICHTS. Mein Gepäck habe ich jedenfalls nicht früher bekommen.

Trotzdem konnte ich das zypriotische Wetter (21°C bei Sonnenschein) für ein paar Minuten genießen, in denen ich auf Helen und Lana wartete. Ich war aber doch froh als ich sie vorfahren sah, denn ich hatte keine Sonnenschutzcreme dabei, und bekanntlich kann dann zu viel Sonne nur schaden.

Das Zusammenbauen der beiden mitgebrachten großen Hundeboxen bereitete keine Probleme, und ich erwartete nun auch die passenden Hunde dafür. Was Helen und Lana dann aber aus dem Wagen holten, war schon eine kleine Überraschung - das meine ich nur von der Größe her, waren es doch vier kleinere Fellnasen - die dafür super gut in die bereitgestellten Boxen passten. Dann wurden noch zwei Winzlinge, Rosi und Brösel, hervorgeholt, die sich gemeinsam eine Puppy-Tasche teilten.

Das Einchecken verlief eigentlich ohne Probleme und war auch nach etwa 15 Minuten abgeschlossen. Dann hielt ich hier das erste Mal überhaupt zwei Bordkarten in den Händen. Eine für den Flug Larnaca – Nürnberg und die zweite für Nürnberg – Hamburg.

Nachdem die beiden Hundeboxen für den Flug aufgegeben waren und nach der Verabschiedung von Helen und Lana trennten sich wie jedesmal wieder unsere Wege.

Nun durften meine beiden Vierbeiner in der Puppy-Tasche und ich zu den weiteren Kontrollstationen, der Pass- und dann der Personenkontrolle. Mir schwante nichts Gutes, so etwas hatte ich doch schon mal bei einer Personenkontrolle erlebt ??? den einen Hund rechts den anderen links im Arm, und der Hosengürtel befand sich nicht mehr dort wo er zu sein hatte ... .

Die beiden Uniformierten an der Personen-Kontrollstelle waren ganz begeistert von den beiden in meinen Armen zappelnden und strampelnden Vierbeinern. Eine weitere Mitarbeiterin, die ebenfalls mit einer Uniform verkleidet war, fragte auf Deutsch, ob das Golden Retriever seien. Meine Antwort war nur: „Ich glaube nicht, Golden Retriever in dem Alter strampeln nicht so intensiv“. Völlig abgelenkt von einer möglicherweise unangenehmen Situation überstand ich diese Prozedur. Als ich dann zuerst die etwas ruhigere Rosi in der Puppy-Tasche hatte, kämpfte Brösel noch immer dagegen an. Rückwärts in die Tasche hinein ging nicht, er steckte dann sofort wieder im Startloch. Erst als er vorwärts in der Tasche eingeparkt wurde und ihn Rosi bei seiner Kehrtwende behinderte, hatte ich endlich die Zeit, den Reißverschluss rasch zu schließen, ohne jedoch dabei sein Fell mit zu fassen.

Der Flug über Nürnberg nach Zypern ist für mich einerseits angenehmer als der Direktflug – man kann sich zwischendurch mal ein bisschen die Füße vertreten. Aber man hat dafür auch längere Wartezeiten zwischen den einzelnen Teilflügen. Für die vierbeinige Reisebegleitung bedeutet dies auch mehr Strapazen, weil es zusätzlich einen Start und eine Landung gibt.

Gestern spielte das für meine lieben und im wahrsten Sinne des Wortes „kleinen Vierbeiner“ aber nur eine untergeordnete Rolle. Die beiden Piloten wussten vermutlich, welche kostbare Fracht sie nach Hamburg zu bringen hatten. Es waren zwei „butterweiche“ Landungen, wie man sie nur selten nacheinander erlebt.

Pünktlich kamen wir in Hamburg an, und ich erfreute mich hier wieder einmal mehr an der herzlichen Begrüßung, die den erwarteten Fellnasen entgegengebracht wurde.

Allen alles Liebe und Gute
Wolfgang
Video: W. Kohnke, Schnitt: th.

http://youtu.be/BzYVbjkPzTg hier der Link direkt auf Youtube, falls Ihr Browser das Video nicht anzeigt;-(
Liebe Freunde der Hunde in Not,

bitte kommt alle heil und gesund nach Hause und lasst bald von Euch hören.


Nach teilweise schwerem Schicksal geben diese Schnuffie’s ihr Leben jetzt mit neuem Vertrauen und so wie es nur Hunde können, in die Hände ihrer neuen Menschen.

Sie und wir glauben an eine tolle Zukunft und auch daran, dass sie nie wieder enttäuscht werden und wünschen Ihnen von Herzen - ein langes und wunderschönes “Hundeleben”.

Es sind Hunde aus dem Tierschutz und sie wurden alle geboren, um eines Menschen Freund zu sein.... nicht, um von Menschenhand zu sterben!

Kommentare  

 
#2 from Cyprushelen woolley 2011-12-03 08:13
today I was really pleased to see Jason in Germany. He waited so long in the pound, over one year and finally his chance came to fly.
It is always a pleasure to see Wolfgang in Cyprus and he and the other flugpaten have done a wonderful job this year collecting the dogs from us
There are many tears of happiness in Cyprus when we see the arrival photos. Thank you, as always, from Helen and Lana
 
 
#1 JuttaImhaeuser JuttaSally 2011-12-02 20:49
:lol: Ohhh Leute, es geht mir so richtig unter die Haut !!!!
So eine schöne Ankunft. Lieber Wolfgang vielen Dank für Deinen Einsatz und die netten "Mitbringsel"Die quirligen Mäuschen in der Puppytasche waren wohl schwer zu bändigen. Der Inhalt hatte es in sich... total süß die Beiden. Nun wünschen wir den neuen Hundeeltern und den Fellnasen eine schöne glückliche gemeinsame Zeit. Euch Allen einen schönen zweiten Advent... Jutta
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein