Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Am Montag, dem 23. Januar war wieder Reisetag mit Ankunft in Hamburg, das ist bereits der dritte Montag in Folge in diesem Monat :-)

Unser Fellnasen - Transporteur Wolfgang flog mit 7 weiteren Hunden in Not nach Hamburg.


Wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten, viel Logistik hüben wie drüben, wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas !!!

 

 

Auf dem Flieger waren: (bitte klicken um die Fotos zu vergrössern)


Lavender
Wez

Banjo Lucy

Maya Jeanetta

Mary
Larnaca, der winterliche Strand von Macanzy
Sandy mit Lavender
Zwischenstopp in Nürnberg endlich können wir mal aus der langweiligen...
...Puppy-Tasche raus und hier die Lage checken;-)


 

Bilder und ein Video von der Ankunft in Hamburg:


Fotos T. Arndt und H. Kohnke





Reisebericht von Wolfgang Kohnke

Auch am 23.01.2012 war Reisetag, und ich durfte wieder nach Zypern fliegen, um sieben Fellnasen auf dem Weg in ihre neue Heimat zu begleiten. Der Flug erfolgte wieder von Hamburg über Nürnberg nach Larnaca. Die Teilstrecke von Nürnberg bis zum Zielflughafen wurde vom Flieger so zügig wie bisher noch nie zurückgelegt; denn in der Reiseflughöhe herrschte ein schiebender Wind mit einer Geschwindigkeit  von mehr als 180 km/h (lt. Flugkapitän), durch den aber auch durchaus spürbare Turbulenzen im Flugzeug hervorgerufen wurden.

In Larnaca angekommen bekam ich dann auch irgendwann mein Reisegepäck. Es war sogar etwas Zeit übrig, um die Boxen in Ruhe am üblichen Treffpunkt zusammenbauen zu können. Ich war damit noch nicht ganz fertig, da sah ich auch schon Sandy mit ihrem "Beitrag" zur Flugreise kommen. Gerade als ich das erste Bild am Flughafen gemacht hatte, kam der Wagen von Helen und Lana vorgefahren. Nun verlief alles ganz zügig mit der Hundeübergabe und eh ich mich versah, ging es auch schon zum Einchecken.

Was ich nun erleben konnte, war nicht mit unserer Reisevorbereitung zu begründen, sondern ausschließlich mit dem organisatorischen Ablauf zwischen der Airline und dem Flughafen erklärbar. Als es dann nach einiger Zeit doch zur Aushändigung der Bordkarte gekommen war, musste ich mich beeilen, um zum Abfluggate zu kommen. Ich hatte gerade die Sicherheitskontrolle durchlaufen und meinen Hosengürtel wieder dorthin geschnallt, wo er am wirkungsvollsten ist, als die griechische Variante meines Namens aus der Lautsprecheranlage ertönte. Schon als ich die mir bereits bekannte Tonfolge meines Vornamens hörte, war mir klar, dass ich gemeint war. Und richtig, kurze Zeit darauf am Abfluggate angekommen, wurde ich auch schon erwartet. Erwartet deshalb, weil der Pilot meine beiden Hunde, die ich in der Puppy-Tasche hatte, sehen wollte. Gut, woher sollte er wissen, dass ich keine Kampfhunde oder Abarten dieser Spezies dabei hatte. Ich stellte die Tasche auf den Abfertigungstresen und erwartete die Inspektion meiner vierbeinigen Begleitung. Diese erfolgte durch einen Flughafenmitarbeiter, der sich kurz die Tasche ansah, um anschließend freundlich zu nicken und seinen Daumen in die Höhe schnellen zu lassen. Prüfung bestanden, aber noch waren wir nicht im Flieger... Beim Einlesen der Bordkarte erklang aus dem Lesegerät ein mir unbekanntes Geräusch. Der Grund war, dass ich einen anderen Sitzplatz bekommen sollte, der noch nicht vergeben war. Die beiden freigebliebenen Plätze neben mir wurden wohl mit Bedacht nicht belegt.

In Larnaca startete der Flieger zwar mit Verspätung in den sonnigen Himmel, aber in Nürnberg kam er früher als vorgesehen an, was mir auch sehr recht war. Während der Wartezeit auf den Anschlussflug versorgte ich meine beiden Fellnasen mit etwas Wasser. Als sie mir dann doch zu lebhaft wurden und ich keine Chance sah, sie irgendwie fotografieren zu können, wollte ich sie zurück in die Puppy-Tasche verfrachten. Mit einigen Mühen gelang es mir dann auch, aber eine neben mir sitzende, sehr freundliche Dame war auf meine beiden Racker aufmerksam geworden. Es entwickelte sich ein nettes Gespräch, in dessen Verlauf die Beiden noch einmal die Tasche verlassen durften, um angeschaut und auf den Arm genommen zu werden. Dadurch bekam ich auch meine Gelegenheit für Fotoaufnahmen.

Der Weiterflug nach Hamburg war wieder sehr zügig, so dass hier der Flieger auch früher als vorgesehen landen konnte. Die Übergabe der Wauzies gestaltete sich wie gewohnt. Sie wurden von ihren neuen Besitzern glückstrahlend in Empfang genommen, liebevoll geknuddelt und mit Leckerchen versorgt, bevor sie zur Weiterreise in ihr neues Zuhause aufbrachen.

Allen alles Liebe und Gute

Wolfgang
Video: W. Kohnke, Schnitt: W. Kohnke

http://youtu.be/nv8mBmnz-UQ hier der Link direkt auf Youtube, falls Ihr Browser das Video nicht anzeigt;-(
Liebe Freunde der Hunde in Not,

bitte kommt alle heil und gesund nach Hause und lasst bald von Euch hören.


Nach teilweise schwerem Schicksal geben diese Schnuffie’s ihr Leben jetzt mit neuem Vertrauen und so wie es nur Hunde können, in die Hände ihrer neuen Menschen.

Sie und wir glauben an eine tolle Zukunft und auch daran, dass sie nie wieder enttäuscht werden und wünschen Ihnen von Herzen - ein langes und wunderschönes “Hundeleben”.

Es sind Hunde aus dem Tierschutz und sie wurden alle geboren, um eines Menschen Freund zu sein.... nicht, um von Menschenhand zu sterben!

Kommentare  

 
#4 Elke KloseElke Klose 2012-01-28 18:43
Ach ja, da kommen Erinnerungen hoch. Ankunft von unserer Lizzy (ex Irma) in Berlin. Sie war so verängstigt und heute weiß sie sehr genau, wie sie den Papa und die Mama um den Finger wickeln kann.

Wir wünschen allen zukünftigen Besitzern ein großes Herz und versprechen: "es lohnt sich so einen Hund oder Hündin aufzunehmen"
Liebe Grüße von
Elke, Reinhard, Asgard, Lizzy und den Katzen Igor van de Moppelchen und Dahlia vom Waldfrieden (ja, wir sind eine adlige Familie) :lol:
 
 
#3 7 auf einen Streich !!!Imhaeuser JuttaSally 2012-01-26 19:24
:lol: Wolfgang hat wieder einmal alles auf sich geommen und sieben Fellnasen vor einer ungewissen und wahrscheinlich schlechten Zukunft gerettet um ihnen ein neues glückliches Hundeleben zu ermöglichen.Danke danke!! ;-) Endlich hat auch Lavander ein neues zu Hause gefunden und der kleine quirlige Banjo, der Tina ganz schön in Atem hielt... er wollte nur zeigen wie sehr er sich freut und wie glücklich er ist. Allen neuen Hundemamas und Hundepapas mitsamt ihren neuen Familienmitgliedern alles Gute, meldet Euch mal wie es dem Zuwachs geht und wie sie sich machen, diese Erfolgsstories sind genau so schön wie die Ankünfte. Eure Jutta :roll:
 
 
#2 Tolle Ankunft, tolle Hunde ...Christiane Block 2012-01-26 15:47
... toller Bericht! Am meisten aber hat mich die Ankunft von Banjo berührt. Immer wieder mußte er im Polimedia zurückgelassen werden, weil sich keiner für ihn interessierte und jetzt ... hat er es geschafft!!! :-) Was für ein süßer und aufgeweckter Hund. Lieber süßer kleiner Banjo, ich wünsche dir alles alles Gute!
 
 
#1 Ankunft 23. Januar 2012Monika Tietz 2012-01-26 00:20
Auch mit dem 3. Flug kamen wieder tolle Hunde an, begleitet vom Vielflieger Wolfgang!
Herzlichen Dank dafür und danke auch für den Reisebericht, die Fotos und das Video.

Der Ablauf wiederholt sich in jeder Woche, alles ist gut organisiert und mit viel Gefühl liebevoll in die Tat umgesetzt und trotzdem ist jede weitere Ankunft wieder ein wunderbares und neues Erlebnis!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Flug und wünschen den angekommenen und noch ankommenden Schnuffel ein tolles, langes Hundeleben!

Liebe Grüße
Monika Tietz
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein