Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Ankunft in Hamburg, 16. Juli 2012

| | E-Mail |

Am Montag, dem 16. Juli kam die kleine Lassie, dank einer lieben Flugpatin wohlbehalten in Hamburg an.

Dort wurde sie bereits sehnsüchtig von Ela, Maria Riecken und dem Ehepaar Eicken erwartet.

Eine ganz besondere Ankunft und wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten mit noch mehr Logistik hüben wie drüben, aber lesen sie selbst...

Wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz, deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas!!!

   

   
Lassie's Ankunft in Hamburg
   
Es ist Montag morgen so gegen 8.30 Uhr und das Telefon klingelt - wer könnte es anders sein? - Ela - ja, auch einen wunderschönen guten Morgen und dann ging es schon los mit der Frage, wie flexibel ich bin - und das während der Ferien so früh am morgen! Na gut, noch etwas müde antwortete ich selbstverständlich, daß ich bzw. wir sehr flexibel sind und ja fast jeden Spaß mitmachen.

Es ging um die bezaubernde Lassie, die auf Zypern einfach in dem Haus von ihren verreisten Besitzern zurückgelassen wurde und wer kann da schon nein sagen? Lassie hatte Dank einer jungen und sehr netten Flugpatin an diesem Tag das Glück ausreisen zu können.

Viel Organisation hier, wie auch auf Zypern hat ergeben, daß Lassie an diesem Tag die richtige Besetzung für die Flugbox ist.

Nun wurden wir als Pflegestelle gefragt, ob wir Lassie aufnehmen können und, damit Ela diese Fahrt so mitten in der Nacht nicht alleine machen muss, wo wir die Zaubermaus ja sowieso zu uns mit nach Hause nehmen sollten, ob ich vielleicht Lust hätte auch gleich mit nach Hamburg zu kommen und sie persönlich entgegenzunehmen.

Klar hatte ich Lust und freute mich schon sehr auf Lassie, habe das alles mit meiner großartigen Familie besprochen und unseren beiden Prinzessinnen Betty und Maja auch erzählt, daß sie wieder eine große Aufgabe haben werden und eine weitere gerettete Fellnase ein Stück weit in ihr neues Leben begleiten dürfen.

Alle waren gespannt auf die kleine Lassie - dann rief Ela am Spätnachmittag an, es gibt eine kleine Änderung, und zwar hat sich ein Ehepaar gemeldet, welches Interesse an Lassie hat und die beiden würden dann auch am Abend so gegen 21.25 Uhr am Flughafen sein und den eventuell zukünftigen Hund gerne ansehen, um sich dann zu entscheiden. Irgendwie auch verständlich, denn manchmal sehen die Dinge anders aus als im Katalog!!!! - und hier geht es ja immer um Lebensstellungen!

Ela fuhr souverän über die Autobahn durch Gewitterstürme und Aquaplaning, nichts konnte uns aufhalten und wir waren pünktlich. Nach kurzem Kennenlernen von Herrn und Frau Eicken standen wir an der Absperrung und warteten gemeinsam auf die Flugpatin mit Box und Hund. Immer, wenn die Schiebetüren aufgingen haben 8 Augenpaare neugierig geluschert, ob sie die kleine Fellnase entdecken können; endlich haben wir die Box gesehen und hofften, daß nun alles schnell gehen möge und wir den Hund endlich in Empfang nehmen können.
   
   
Was für ein wundervoller Augenblick, wenn die Box endlich herausrollert und man weiß, jetzt hat die Fellnase das schlimmste hinter sich gebracht. Die Flugpatin kurz begrüßen, sich bedanken und dann endlich in eine stille Ecke und die kleine Lassie befreien.

Wir waren wieder einmal beglückt von der Sanftmut dieses Hundes; von der Demut, mit der auch dieses Tier all diese Strapazen über sich hat ergehen lassen und - wie konnte es anders sein? - die jetzt neuen Besitzer haben sich natürlich auf der Stelle in dieses kleine Geschöpf verliebt.

Herr Eicken sagte zu mir, nun sind sie wohl umsonst hierher gefahren, denn wir werden Lassie mit zu uns nehmen. Etwas schöneres konnte man mir gar nicht sagen, so muss die kleine Lassie nicht den Umweg über eine Pflegestelle gehen und ist gleich an ihrem Ziel gelandet.
   

Was für ein Aufwand - den wir alle von Herzen gerne betrieben haben - vom ersten Anruf der Flugpatin bis zur Ankunft in Hamburg - es waren mindestens 6 Personen damit beschäftigt, dies alles so hinzukriegen, und das für einen Hund.

Man kann hier nur sagen - Hundeliebe grenzenlos - treffender geht es nicht.

Lassie wünschen wir auf diesem Wege ein gesundes, glückliches und langes Hundeleben mit ihren neuen Besitzern.

   
Für die auf Zypern verbliebenen Hunde wünschen wir uns noch viel mehr solch nette und spontane Flugpaten, die ihren Urlaub mit dem guten Gefühl beenden, etwas wirklich Gutes getan zu haben, nämlich einen Hund aus der Qualhaltung in die Freiheit mitgenommen zu haben.
   
Maria Riecken

Kommentare  

 
#2 Wundervoll!!Britta Mammen-Behrendt 2012-07-18 19:06
Was für ein schöner Ausgang! Danke an alle Beteiligten, die immer wieder den Hunden in ein besseres Leben verhelfen! Hier sind ganz ganz tolle Menschen beteiligt!!!!
 
 
#1 Britta M-BBritta Mammen-Behrendt 2012-07-12 13:56
Es geht einem ans Herz! Wunderschöner Ausgang. Hut ab vor dem Engagement aller. Ich frreue mich so für Lennon, der nun ein schönes Leben beginnen kann. Viel Glück an (Noch).Patenfrauchen Uli, das wird schon....
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein