Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Ankunft in Hamburg, 23. Juli 2012

| | E-Mail |

Am Montag, dem 23. Juli war wieder Reisetag, mit Ankunft in Hamburg.

Dank 2 lieber Flugpaten, Mutter und Sohn, konnten an diesem Tag, 3 weitere Hunde in Not in ein neues Leben begleitet werden.

Wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten mit viel Logistik hüben wie drüben.

Wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz, deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas !!!

   
Auf dem Flieger waren: (bitte klicken um die Fotos zu vergrössern)
   
Jenny Jeffrey
   
Skippy  
   

Bilder von der Ankunft in Hamburg

 

Fotos: T. Arndt

   
   
   
   
   
   

Liebe Hundefreunde,

es war wie stets ein aufgeregtes und buntes Gewusel. Jede Ankunft hat ihre eigene Besonderheit, ihren eigenen Charme und Emotionen gehen ihre eigenen Wege.

Eines jedoch ist immer gleich: Hundemagie liegt in der Luft, denn wenn Fellnasen aus dem Tierschutz endlich ihren Menschen treffen - bleibt kaum ein Herz unberührt.

   
   
   
   
   
   
Anschließend lief noch eine Futterspenden - Umverteilungsaktion, initiiert von unserer Miriam (re. Bild), doch das gibt in den nächsten Tagen noch eine weitere und spannende Geschichte......
   
   

   
Liebe Freunde der Hunde in Not,

bitte kommt alle heil und gesund nach Hause und lasst bald von Euch hören.


Nach teilweise schwerem Schicksal geben diese Schnuffie’s ihr Leben jetzt mit neuem Vertrauen und so wie es nur Hunde können, in die Hände ihrer neuen Menschen.

Sie und wir glauben an eine tolle Zukunft und auch daran, dass sie nie wieder enttäuscht werden und wünschen Ihnen von Herzen - ein langes und wunderschönes “Hundeleben”.

Es sind Hunde aus dem Tierschutz und sie wurden alle geboren, um eines Menschen Freund zu sein.... nicht, um von Menschenhand zu sterben!

Kommentare  

 
#1 3 auf dem Weg ins sichere KörbchenKarin Then-Vennmann 2012-07-28 02:37
Jenny und Jeffrey kann man förmlich ansehen, wie sehr die beiden sich nach Sicherheit und Geborgenheit sehnen.

Es ist wunderbar, dass sie nun mit Hilfe von Flugpaten bei uns landen konnten.

Klein -Skippys Schicksal ist mir nicht bekannt. Aber er hat sicher weder im Shelter noch in der Tötung was zu suchen. Er braucht Wärme und Zuneigung und ganz viel Raum zum Toben und Spielen und Lernen, wie man ein Großer wird.

Ich freue mich sehr!!!
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein