Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Ankunft in Hamburg, 24. September 2012

| | E-Mail |

Am 24. September war wieder Reisetag mit Ankunft in Hamburg.

4 Hunde in Not traten, begleitet von unseren lieben Fellnasen-Transporteuren Rüdiger Kratzsch und Olaf Riecken, die Reise von Larnaca nach Hamburg an.

Leider konnten dieses Mal keine Bilder gemacht werden, aber ein Video und ein Reisebericht sind vorhanden.:-)

Wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten, viel Logistik hüben wie drüben, wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz, deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas !!!

Auf dem Flieger waren: (bitte klicken um die Fotos zu vergrössern)
Billy Candy
Layla Sheeba

Reisebericht und ein Video von der Ankunft in Hamburg

Reisebericht von Olaf Riecken

Man wächst mit seinen Aufgaben ....

 

Hallo zusammen,

der Reisebericht heute einmal in anderer Form. Warum, weil nämlich alle Fellnasen mittlerweile wohlbehalten in ihrer neuer Heimat angekommen sind und ganz neue, liebenswerte "Rudelführer" auf sie aufpassen. Der Transport war für uns und die 4 bezaubernden Fellhelden (lag wohl an der Airline) total entspannend.... Soweit so gut!

Rüdiger und ich waren dann mal wieder am Sonntag ab 04.30 auf dem Wege nach Hamburg. Das ist auch o.k. Nach einem kurzen Stopp Over in Frankfurt ging es dann auch flugs nach Larnaca. In unserem Wahn gingen wir davon aus, auch abgeholt zu werden. Das ging leider schief, dafür konnten wir eine atemberaubende Taxifahrt genießen. Wehe dem, der so in Germany auch nur in Ansätzen auf dem Highway unterwegs wäre. Wir haben es überlebt. Dann kam der Schreck. Wir waren da, also vor dem Hotel und dann in den Zimmern. Ihr könnt euch den Ausdruck des Horrors in unseren Gesichtern nicht vorstellen. Panik machte sich breit. Wo sollen wir heute nacht schlafen? Na klar, wir
hatten beide ein Einzelzimmer erhalten, aber was war das!

Wir schenken uns jetzt einmal die Details, kurzfristig wurde beschlossen, nach dem nächsten Supermarket zu fragen. Die haben alle zu, heute ist Sonntag. Aber es muss doch eine Möglichkeit geben, sich auch heute mit Betäubungssaft zu versorgen. Also, wir beide haben dann einen gewaltigen Fußmarsch hingelegt und in der Tat ... wir waren erfolgreich. Wir hatten es tatsächlich geschafft, die notwendigen Utensilien zu besorgen.

Der Abend war kurzweilig. Wir zählten die Stunden bis zum Verlassen des Hotels, haben unsere Lebensgeschichten ausgetauscht (sehr lustig ;-)), uns an unseren Getränken festgehalten und waren dann irgendwann in der Lage, die Zimmer wieder zu betreten. Irgendwann, tief in der Nacht, wich die Anspannung und wir konnten jeweils ein paar Stunden schlafen....

Am nächsten Morgen war die Freude groß das Hotel nun verlassen zu dürfen. Wir trafen unsere 3 englischen Helfer, haben gemeinsam eingescheckt, die Wartezeit überbrückt und sind dann glücklich in Hamburg gelandet. Nur leider war das Empfangskomitee nicht da, na ja, vielmehr waren wir im falschen Terminal unterwegs.

Was war das für eine Überraschung, die wartenden Menschen dergestalt zu überraschen. Wir haben uns nämlich von hinten angeschlichen ;-)

Alles andere ist bestimmt im Video dokumentiert...

In diesem Sinne wünschen wir allen Beteiligten alles erdenklich Gute, irgendwie haben wir uns dieses Mal auch als Helden gefühlt....



Olaf & Rüdiger

Video: J. Schlotfedt / Schnitt: Th.

(Hinweis: Sie können die Qualität am Zahnradsymbol in der unteren Videomenüleiste bis auf HD "hochschrauben")

Liebe Freunde der Hunde in Not,

bitte kommt alle heil und gesund nach Hause und lasst bald von Euch hören.


Nach teilweise schwerem Schicksal geben diese Schnuffie’s ihr Leben jetzt mit neuem Vertrauen und so wie es nur Hunde können, in die Hände ihrer neuen Menschen.

Sie und wir glauben an eine tolle Zukunft und auch daran, dass sie nie wieder enttäuscht werden und wünschen Ihnen von Herzen - ein langes und wunderschönes “Hundeleben”.

Es sind Hunde aus dem Tierschutz und sie wurden alle geboren, um eines Menschen Freund zu sein.... nicht, um von Menschenhand zu sterben!

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein