Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Ankunft in Hamburg, 11. April 2013

| | E-Mail |

jason

Auch der kleine Hundejunge Jason, konnte am Donnerstag, dem 11. April, Dank der lieben Flugpatin Stephanie Kohis, von Larnaca nach Hamburg ausfliegen.

Dort wurde er bereits von seinem Pflegepapa, Nico Siggelkow, erwartet, der ihn liebevoll begrüßte und dann mit ihm nach Hause fuhr.

Wieder ein toller Einsatz aller Beteiligten, viel Logistik hüben wie drüben, wieder Schnuffie's aus dem Tierschutz, deren Schicksal sich gewendet hat und was wären wir...

...ohne unsere unermüdlichen Reisebegleiter, Fellnasen - Transporteure, Spender und Helfer und die Pflegemamas und Pflegepapas!!!

dprow42p
Auf dem Flieger war: (Bitte klicken um die Fotos zu vergrößern)
jason1 jason2
Jason  
Bilder der Ankunft in Hamburg
 
Fotos: N. Siggelkow
ankunftjason1 ankunftjason2
dprow42p

Reisebericht geschrieben von Nico Siggelkow

 

"Heute ist wieder Reisetag. Diesmal für die Fellnase Jason, der zu mir in Pflege kommt. Ich nenne ihn allerdings Joschi, abgeleitet von dem Wort Illiosch (griech. Sonne), und wie sich später herausstellen wird, ist der Name auch Programm. ;-)
 
Um 5.00 Uhr hieß es für mich also aufstehen und fertig machen, damit ich um 6.00 Uhr nach Hamburg aufbrechen kann. Die Fahrt war unspektakulär, wenn man mal vom dichten Nebel und Sichtweiten zwischen 50 und 100 Metern absieht. Dennoch hab ich es geschafft, nach 1 Std. und 10 Minuten den Flughafen zu erspähen. So, jetzt nur noch einen Parkplatz suchen. Bisher war dieser Teil des Weges - jedenfalls soweit ich mich erinnere - immer von einer extra Runde um das Flughafengelände gekrönt, weil ich es nie geschafft habe, die richtige Straße zu den Parkplätzen zu nehmen. Doch heute nicht! Heute habe ich es tatsächlich geschafft ... 2 Runden zu fahren *hmpf*.
 
Das Flughafengewusel und die dazugehörigen Situationskomiken haben mich auch diesmal wieder nicht enttäuscht. So begegnete ich z.B. einem Mann mit einem Schild in der Hand auf dem "Herr Palaver" stand und musste einem Mann, der eine Toilettenkabine besetzte, beim telefonieren zuhören. Mein Vorurteil, dass dies nur Frauen machen, war im Nu hin. Tja, man(n) lernt ja nie aus, nicht wahr? Außerdem stellte ich fest, dass ich unbewusst in Reihe "J", wie "Joschi" parkte. :-)
 
Der Flieger hatte 10 Minuten Verspätung und meine Aufregung war mittlerweile so groß, dass mein Puls bei 110 lag. Endlich öffnete sich die Hintereingangstür durch die die Hunde immer in das Flughafengebäude gebracht werden. Und da war er! Die Mitarbeiter kümmerten sich rührend um das in der Box hin und her wuselnde Flauschkneul bis die Flugpaten kamen, um die Box auf den Wagen zu laden. Dann ging alles ganz schnell. Ein kurzer Smalltalk, Übergabe der Papiere und Umladen der Box samt Inhalt auf meinen Wagen.
 
Da ich alleine war und somit während der Fahrt nicht auf Joschi aufpassen konnte, habe ich ursprünglich gedacht, ihn in der Box zu lassen. Das hat natürlich nicht funktioniert, weil mein Renault Modus zu klein für die große Box war. Auch die Rückfahrt war unspektakulär. ...Wenn man mal vom dichten Nebel absieht, der plötzlich im Auto herrschte. Grund war nicht etwa eine Autopanne, sondern eher ein enorm großer Haufen für einen so kleinen Hund. Der befand sich nämlich wie aus dem Nichts genau in der Mitte der Rückbank. Leider half es auch nichts, zu hoffen, dass Joschi da nicht 10x rein tritt, bis ich eine Haltemöglichkeit fand. ;-) Den Rest der Fahrt schlief der Herr seelig und regte sich nicht mal, als ich an einer Ampel in Kiel halten musste.
 
Zu Hause angekommen erwartete uns schon die große Futterbestellung, die Joschi natürlich gleich inspizierte. :-)

Wer auch immer ihn adoptieren wird, wird viel Freude mit dem Jungspund haben. Joschi ist fröhlich, aufgeweckt, freundlich und sehr verschmust. Einfach eine Sonne! :-)"

Kommentare  

 
#4 Das hat sich aber gelohnt ;-)NIX mehr 2013-04-15 17:35
:lol:
Na das ging aber fix, da hat es sich wohl gelohnt ,daß man so spektakulär auf sich aufmerksam macht, was Joschi.
Alles Gute du hübscher Kerl
(ich meinte den Hund Nico , aber du natürlich auch ;-)) und dir und deiner Familie eine so richtig "dufte" Zeit :lol:
wünscht euch Jasper´s Rudel
 
 
#3 Er ist...Nico Siggelkow 2013-04-15 02:05
...schon vermittelt und kommt in ein tolles neues zu Hause gleich bei mir um die Ecke. :-)
 
 
#2 FrühlingsduftTina Arndt 2013-04-13 13:09
lieber Nico
das hast Du wieder sehr gut gemacht und der Joschi wollte sich doch nur Bedanken mit dem duftenden Nebel auf der Rückbank Deines Auto´s :D . Er wollte damit doch nur sagen HIER FÜHLE ICH MICH WOHl. Ratsam wäre aber es Ihm das mit dem Nebel demnächst Draußen beizubringen.
Gruß
Tina :lol:
 
 
#1 Hihihi Nico...,Gabriela Gräf 2013-04-13 12:53
das hast du aber nett geschrieben! Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen! :lol:
Auch freue ich mich schon auf neue Fotos von Joschi und hoffe, du postest das eine oder andere davon auch auf Facebook. Ich wünsche euch eine schöne Zeit miteinander - und die in geschlossenen Räumen möglichst "häufchenfrei"... ;-)
LG
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein