Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Elsa im neuen Zuhause

| | E-Mail



Hallo Deutschland, Hallo Zypern,Hallo liebe Frau Heiden,

hier meldet sich die kleine Elsa.........

am 6.6.2011 bin ich in Hamburg gelandet,nachdem ich mich bei Lana gut erholt habe,dort gepäppelt wurde und auch medizinisch versorgt,denn mein Leben bis dahin,war nicht gerade berauschend. Am Flughafen hat mich mein jetziges Frauchen abgeholt und ich habe noch einige Zeit in einer Pflegestelle gelebt,weil Frauchen und Co gerade mitten im Umzug waren.Das war eine suuuuuuuuper Pflegstelle und ich möchte mich nochmal bei Frau Heiden für diese schöne Zeit bedanken.Sie hat mich wie ihren eigenen Hund behandelt und mir Sachen beigebracht ,von denen ich bis dahin nie etwas wußte.Ich weiß gar nicht,was wir ohne sie gemacht hätten.DANKE!!!!!!!!!!!

Jetzt lebe ich zusammen mit Lord einem Kleinpudel und einer Katze in einem riesigen Haus mit Garten.,auf dem Land.Ich bin da hinein spaziert,als würde ich schon immer dort leben und habe in kurzer Zeit ,alle Sympathie auf meiner Seite.Nachdem mich Frauchen richtig aufgepeppt hat,sagen alle ich wäre eine kleine Prinzessin.Mit Jule der Katze spiele ich sehr gern,wir rasen durchs Haus und wenn wir zu laut oder zu wild sind,schaut Lord aus der Tür ,als wolle er sagen "Weiber". Lordi ist auch lieb zu mir,er ist eher der Ruhige.Doch er passt auf mich auf und wir liegen auch zusammen.

Wir machen tolle Spaziergänge im Wald und Sonntags gehen wir in einer Gruppe von mehren Hunden ,querfeld ein .Da toben wir,spielen mit dummys.Die haben mich alle ganz lieb aufgenommen.Die meisten ,sind ziemlich groß,doch ich habe schon ein Selbstbewußtsein,so ist es nicht.Auf Kommandos höre ich gut und ich laufe inzwischen ohne Leine.Schaue ab und an ,wo Frauchen ist oder Lord und dann gehts weiter.

Früher wollte ich bei Regen nicht vor die Tür.Inzwischen habe ich einen kleinen Regenmantel,den gleichen wie Lord.Warum die Leute immer ein lachen auf den Lippen haben,wenn sie uns so zusammen sehen,weiß ich nicht genau. Abends bekommen wir immer eine kleine Massage,tellington touch ,heißt das glaube ich.Herrrrrrlich!

Ich bin auch gern albern und manchmal freue ich mich so,daß es mir  gut geht,da weiß ich gar nicht wohin mit meiner Energie. Frauchen ist sehr zufrieden mit mir und sie ist sooooooooo glücklich ,daß ich da bin.

Ganz lieben Dank,an alle Menschen,die mir geholfen haben,mein graues Leben zu verlassen und in eine rosarote Welt einzutreten.

Ich wünsche meinen Freunden auf Zypern ,Kraft durchzuhalten und drücke Euch die Pfote auf ein schönes zu Hause.Wenn Ihr etwas warten müßt, denkt dran,wir sind in Gedanken bei Euch.....................

Elsa

Georgia im neuen Zuhause

| | E-Mail





Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Georgia und über meine Vorgeschichte ist den Menschen nicht viel bekannt. Ich wurde auf einer Verkehrsinsel an einer Schnellstraße aufgegriffen und ins Tierheim gebracht. Da saß ich nun und wusste nicht, wie es mit mir weitergeht. Eines Tages kam eine nette Frau, hat Fotos von mir gemacht und diese nach Deutschland geschickt, weil es da ein Frauchen gab, das sich eine bunte, wuschelige Hundedame wünschte. Perfekt, das Frauchen hat sich sofort in mich verliebt und deshalb durfte ich ein paar Tage später aus dem Tierheim zu meinen Pflegeeltern Donna und Nick ziehen.

Die beiden haben sich ganz liebevoll um mich gekümmert und mich „reisefertig“ gemacht und so bin ich am 15.08.2011 mit dem Flieger in Hamburg angekommen, wo Frauchen und Herrchen mich abgeholt haben. Anfangs war ich noch sehr schüchtern und zurückhaltend, ich wusste ja nicht, was mich so erwartet. Aber dann zog ich in mein jetziges Zuhause ein und ich kann euch sagen, hier fühle ich mich pudelwohl.

Frauchen ist ohnehin ganz vernarrt in mich und nennt mich immer „meine süße Flitzpiepe“ und Herrchen, na ja, den hab ich mir gepflegt um die Pfoten gewickelt, jetzt darf ich sogar morgens im Bettchen kuscheln, ach ist das schön. Da dreh ich mich auf den Rücken und lass mich so richtig durchkraulen und wenn mir nach Schabernack ist, dann stups ich ihn immerzu mit meiner feuchten Nase im Gesicht.

Überhaupt bin ich allen Zweibeinern sehr zugewandt und möchte immerzu gestreichelt werden, ob große oder kleine Leute, da mache ich keinen Unterschied. Ein bisschen Probleme habe ich allerdings mit meinen vierbeinigen Kollegen. Ich mag es einfach nicht, wenn die so stürmisch auf mich zuschießen und überall an mir rumschnüffeln. Dann setz ich mich ganz schnell auf mein Hinterteil und warte erstmal ab.
Hier gibt es viele Wiesen, tse, konnte ich zuerst gar nichts mit anfangen, hab immer nur vorsichtig am Rand geschnuppert, bis Frauchen mir gezeigt hat, dass man da ganz supi rumtoben kann.

Frauchen ist mir eine große Hilfe bei allem, was ich noch nicht kenne. Sie macht es vor und ich vertraue ihr so sehr, dass ich blindlings folge ... und mal ganz ehrlich ... Wiesen sind schon ein echter Kracher ... Grashüpfer, Kröten, Kaninchen ... yippiiii!!!

Bei Frauchens Schwester lebt ein 4-jähriger Rüde namens Nacho, ihr denkt jetzt: oha, ein feuriger Spanier ... von wegen ... der hat das Temperament einer tiefgekühlten Schlaftablette. Aber gerade weil der so ruhig ist, kann ich den richtig gut leiden, der spielt und tobt nicht so ruppig wie viele andere und deshalb ist das jetzt mein allerbester Freund. Wir sind schon zusammen durch einen großen Wald gestromert und haben am Wasser gespielt. Er holt die Stöckchen aus dem tiefen Wasser und ich klau sie ihm dann in Ufernähe, hi, hi, feines Spiel.

Ich war neulich grad in der Hundeschule, das gefällt mir gut, da gibt es einen netten Trainer, den Matthias, der hat die Taschen voll mit Leckerchen und ich mach alles was der will und immer öfter auch, was Frauchen will. Krieg ja schließlich ne Belohnung, wenn ich artig bin.

Ja ihr Lieben, was soll ich sagen, ich bin rundum zufrieden und glücklich, hier muss ich mir keine Sorgen um mein Überleben machen, hier darf ich einfach   H U N D   sein und dafür möchte ich ganz hundelieb ein riesengroßes Danke sagen an alle, die meine Reise nach Deutschland ermöglicht haben, vor allem aber an Frauke Neumann, Helen Woolley, Donna und Nick Dackombe.

Also, 1000 Dank nochmals, Eure Georgia

P.S.:
Liebe Grüße und recht herzlichen Dank ebenfalls von Frauchen. Sie hat inzwischen Kontakt mit Helen und Donna über Facebook, damit die beiden sehen können, dass es mir blendend geht.

Fiete ex Larry im neuen Zuhause

| | E-Mail





wir wollten uns einfach mal hören lassen und kurz berichten wie es uns mit Fiete, ex Larry, ergangen ist, genauso wie es wohl Fiete mit uns ergeht.

Also Fiete ist der genialste Hund und wir sind der Meinung wir hätten keinen besseren finden können!!! Er ist sooo lieb und nach wie vor ein absoluter Schmuser!!!

Über seine Energie brauchen wir sicher nichts zu erwähnen der ist ja wirklich kaum müde zu bekommen, er läuft sehr gern am Fahrrad ohne Leine, er hört sehr gut auf uns.

In Teddy hat er einen sehr guten Kumpel gefunden, die beiden können überhaupt nicht mehr ohne einander. Teddy hat auch seine alte Lebensfreude wieder gefunden und hat wieder Spaß am herumtollen.

Ganz herzliche Grüße

Ihre Familie Glau

Casper im neuen Zuhause

| | E-Mail





Liebe Tierfreunde,

zu Casper bin ich sozusagen überfallartig gekommen und was soll ich sagen - es musste wohl so sein.

Ich habe immer geglaubt, Vollzeitberufstätige können keine Hunde haben. Dann hat mir eine Kollegin was von Ganztagesbetreuung für Hunde erzählt und ich fand raus, dass bei mir in 2 km Entfernung eine "HuTa" (Hundetagesstätte) existiert. Da war es um mich geschehen. Ich startete eine Anfrage bei Hundeliebe grenzenlos, ob man Hunde auch in diese Betreuungsform abgibt und ob man sich vorstellen könne, dass das was für Casper wäre.

Ja, das könne man sich vorstellen.

Oooh - ich habe in Windeseile geklärt, ob die HuTa noch Platz hat, eine neue Wohnung gemietet, weil in der alten Hundehaltung nicht erlaubt war und einen Besuchstermin für Casper vereinbart. Da er ziemlich weit weg in Pflege war, hab ich gleich ein ganzes Wochenende dort verbracht. 3 Stunden nach unserem Kennenlernen wich Casper nicht mehr von der Seite. Als ich Sonntag nachmittag nach Hause fuhr, war klar, dieser Hund wird mein. Noch 3 Tage arbeiten bis zum Urlaub und dann ...

Inzwischen ist Casper ganze 3 Tage bei mir, macht Sitz, kommt bei Abruf wie ein geölter Blitz bei mir an und geht auch schon stückweise bei Fuß. Heute haben wir einen Abenteuerausflug ans Meer gemacht und Casper ist mutig und vertrauensvoll hinter mir her ins Wasser marschiert, als wenn er mich schon Jahre kennen würde. Nach seinem Wasserausflug war er so stolz auf sich, dass er wie jeck über den Strand gerast ist und die Touristen unterhalten hat.

Wir beide sind ein Dreamteam und meine Ausflüge ans Wasser haben mir noch nie so viel Spaß gemacht. Ich freue mich auf eine lange und dicke Freundschaft zwischen Mensch und Hund.

Viele Grüße,

Ulli und ihr Sonnenschein Casper

Odi im neuen Zuhause

| | E-Mail





Jetzt ist es so ziemlich genau zwei Monate her, dass wir uns ins Auto gesetzt haben und kurzerhand zum Hamburger Flughafen gefahren sind. Wo wir ein unglaublich kleines süßes und unvorstellbar aufgewecktes schwarzes Wollknäuel, namens Odi, in Empfang nehmen durften.

Wir waren kaum fünf Minuten mit dem Kerlchen zusammen und schon unsterblich verliebt in den kleinen Odi, der nun unsere Leben ein bisschen auf den Kopf stellen sollte. Und so kam es dann auch:

Schuhe durften nicht mehr unbeobachtet stehen gelassen werden, Topfblumen wurden nicht mehr als Dekoration, sondern Delikatesse angesehen, Pullover mit kleinen Löchern wurden zum neuen Modetrend und Schmuck oder Brillen wurden zum gefährlichen Angriffspunkt (um nur ein paar Dinge zu erwähnen), aber das gehört nun mal zu einem richtig ausgelassenen Welpen und das ist Odi, so klein wie er auch sein mag, 100%ig.

Angst war für Odi von Anfang an ein Fremdwort, dies zeigte sich direkt am ersten Abend, an dem er trotz einer fünfstündigen Autofahrt noch begann sein neues Zuhause von Grund auf zu erforschen. In den nächsten Tagen zeigte sich deutlich, dass er ein selbstbewusster Kerl sowohl gegenüber Menschen als auch anderen Tieren ist.

Um diesen tollen Charakter zu fördern, ging es auch schon nach einer kurzen Eingewöhnungszeit auf zum Welpenspielen in die Hundschule. Odi ist zwar der kleinste in der Gruppe, jedoch keineswegs der leiseste beziehungsweise schüchternste unter den Welpen. Nach dem ersten kennen lernen mit den anderen Hunden heißt es jetzt jeden Sonntag für Odi und uns: Lernen & Spielen!

Seit seiner Ankunft hier in seinem neuen Zuhause ist er im ganzen Dorf bekannt und wird nicht nur zu genüge von unserer ganzen Großfamilie gekuschelt und verwöhnt, sondern ebenfalls von Nachbarn oder anderen Hundebesitzern, die den Kleinen schnell bei den Spaziergängen wieder erkannten, obwohl er seine Ankunftsgröße von 17 cm nun leicht überschritten hat, da er zur Zeit stolze 26 cm klein ist.

Wie wir eben schon beschrieben haben ist unser kleiner Lebensbegleiter sehr sehr selbstbewusst und aktiv und wollte es sich daher auch nicht nehmen lassen auch noch sein Kommentar dazu zu geben:

Ich, Odi Aretz, wollte mich  nur noch einmal herzlich für die tolle Vermittlung durch Frau Neumann bedanken, die durch ihr Bauchgefühl genau die richtige Familie für mich gefunden hat. Ein weiteres Dankeschön gilt Sonja Ehrhart, da sie im Flugzeug ein Plätzchen auf ihrem Schoß für mich frei hatte.

Viele Grüße möchte ich noch an meine kleine Schwester Heidi bestellen und auch an alle Hunde aus Zypern, denen ich Glück wünsche, damit es ihnen einmal genauso gut geht wie mir.


Mit diesem kleinem Bericht wollten wir nur noch einmal sagen wie glücklich uns der kleine Kerl an jedem neuen Tag macht und uns herzlich bei allen bedanken, die es ermöglicht haben, dass er bei uns sein kann. Wir hoffe, dass unsere Happy End Story euch bestärkt mit eurer tollen Arbeit weiter zu machen und eventuell macht es anderen Familien Mut, einem Hund aus Zypern ein neues Zuhause zu schenken. Es lohnt sich!

Danke!