Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Es sind Aktionen dieser Art und die Taten und Spenden...

| | E-Mail |

....der Menschen, die sich sozial engagieren und die ein so großes Herz für Hunde in Not haben, dass Sie immer wieder auch Erfolge und Freude in den Tierschutz tragen.....

Wow! Es ist erst wenige Monate her, da machten wir uns wochenlang Gedanken, wie kriegen wir nur immer wieder die leeren Hunde - Transportboxen auf die Insel Zypern zurück und vielleicht auch mal ein paar Säcke Futter dabei?

Tja und jetzt reden wir nicht mehr von Paketen und von ein wenig Über - und Zusatzgepäck, sondern dürfen schon von Seefrachten und ganzen Paletten mit Boxen berichten und mit dieser Aktion zusätzlich - statt von Kilos gar von Tonnen an Futter sprechen!

Das ist fast unglaublich, aber nicht weniger wahr und wunderschön! Doch bitte lesen Sie liebe Hundefreunde, die Geschichten darüber, die unsere Miriam, Hannelore und Wolfgang schreiben....

 

   
   

Manchmal muss man eben Glück haben und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Und dieses Glück hatten wir.

Angefangen hat alles mit einer SMS und geendet hat es mit einer Futterspende für Tiere in Not von über 3 to - oder in einer großen Zahl ausgedrückt: 3000 kg.

Eine sehr tierliebe und engagierte junge Frau rief ihre Freunde zu einer Futterspende für unsere Pflegestellen auf. Nach einer Woche wurde eine Kofferraumladung mit diversem Futter direkt vor meine Haustür geliefert, mit dem Hinweis, dass wir noch mehr Futter bekommen könnten.

Am nächsten Tag gab es einen Ansprechpartner. Es wurde kurz telefoniert und schon saßen sowohl Wolfgang als auch ich im Auto auf dem Weg Richtung „Futterspende“, ohne zu ahnen was uns erwartete. Wolfgang organisierte einen großen Anhänger, und mein Mann durfte sich den Firmentransporter leihen und hatte auch noch Zeit zu helfen. So standen wir alle fast zeitgleich vor der Lagerhalle und wurden von Zypernhund „Josef“ begrüßt.

Dann ging es los …. Die erste Palette wurde auf den Anhänger verfrachtet, und Wolfgangs Auto hob sich in die Luft. Also wurde das Trockenfutter von der Palette abgeladen und einzeln auf dem Anhänger verteilt. Aber fertig waren wir noch lange nicht. Es war paradiesisch …. “diese Palette und die da hinten nehmen wir auch noch mit“ …… Wolfgang und ich in „Einkaufsstimmung“.

Die netten Lagermitarbeiter brachten alles für uns nach draußen und packten sogar beim Aufladen fleißig mit an. So gelangten nochmal 2 to Nassfutter für Hunde und Katzen in den Transporter.

   

Miriam li. und Ela ...da muss ne Menge rein... ...aber ein Auto reicht nicht
     

     

Geschafft, aber glücklich über diese so großzügige Spende - für die wir an dieser Stelle ein gaaanz dickes Dankeschön aussprechen möchten - fuhren wir alle erstmal Richtung Heimat. Dort angekommen, lagerten wir „unseren“ Futterteil - wie auf den Fotos zu sehen ist - in einer uns zugänglichen leerstehenden Erdgeschoß-Wohnung.

Die Kofferraumladung befindet sich in dem einen Raum. Die Dosen mit Nassfutter stapelten meine Familie und ich in einen anderen Raum und lagert dort bis alles Futter verteilt worden ist. Eine erste Wagenladung nahm unsere Ela schon mit und brachte sie in ein Tierheim.

Soweit der erste Teil der Geschichte von Miriam, doch sie geht noch viel weiter....

     
...denn jetzt berichtet Wolfgang über "seine" Futter - Ladung - Heimreise und wie es dann weiterging...
     

...mit dem Leihanhänger und dem zugeladenen Gewicht von mehr als 1 to Futter konnte ich nur langsam nach Hause fahren, und dann begann das Ausladen.

Obwohl sich die Menge auf dem großen Anhänger beinahe verlor, war zunächst unser privater erster Anhänger mit den 2-kg-Tüten schon sehr gut ausgelastet.

Wir mussten noch einen zweiten dazu holen, der ebenfalls rappelvoll wurde.

Aber wie sollten wir das Futter nach Zypern bekommen...?

     

unser Wolfgang entwickelt sich... immer weiter zum Anhänger - ... Verpackungs - und Logistikexperten;-)
     

...doch ein Anruf bei Rolf Worthmann li., der bereits mehrere Sendungen für den Verein auf die Reise nach Limassol geschickt und u. a. auch die erheblichen Transportkosten gesponsert hatte, brachte wieder die Lösung:

„Am Samstag schicke ich Euch einen 7,5-Tonner, in den Ihr das Futter, die Boxen und auch anderes Material einladen könnt.“

Morgens um 7 Uhr stand der LKW mit dem Fahrer Bernhard, einem sehr agilen, überaus netten und viel jünger aussehenden Herrn von 83 Jahren, vor der Haustür. Unser Nachbar hatte für das Verladen seine Hilfe angeboten, die wir dankbar angenommen haben.

So reichten wir zu Dritt die bis dahin bei uns angesammelten 34 Flugboxen, mehrere Kartons und Säcke „Polstermaterial“ für die Boxen, andere Kleinigkeiten sowie die ungefähr 500 Futtertüten zu Bernhard auf den LKW, der Letzteres in vier mitgebrachten Paletten-Kartons unterbrachte. Nach einer guten Stunde zügiger, körpergewichtsreduzierender (sprich: schweißtreibender) Arbeit war alles auf dem LKW verstaut, und Bernhard konnte die Heimfahrt nach Diepholz antreten.

     
     
     

Doch war das Futter für die Kartons wohl zu schwer, denn am nächsten Tag rief Rolf an und teilte mit, dass die Beutel sich während der Fahrt „selbständig gemacht“ hatten und im LKW umher lagen. Oh weh ... Was nun ...? Und jetzt steht Rolf mit der ganzen Umladerei allein da und muss zudem noch eine Möglichkeit für den sicheren Transport nach Zypern finden :-((.

Aber Rolf wäre nicht Rolf, dem immer eine Lösung einfällt ... . So hat er kurz entschlossen aus einem sogenannten IBC-Container den Kunststoffbehälter entfernt und die nun mit Karton versehene Gitterbox bis obenhin mit Futterbeuteln gefüllt.

Mit dem mitgeschickten „Polstermaterial“ fütterte er die Boxen aus, und auch sie wurden mit noch verbliebenen Futtertüten bestückt. Während seiner Verpackungstätigkeit stellte Rolf fest, dass kein Futter für Welpen dabei war, denn er hatte ja jede der geschätzten 500 Tüten in die Hand nehmen müssen.

Deshalb machte er sich auf und kaufte im örtlichen „Fressnapf“ mehr als 60 kg Welpenfutter, das er noch dazu packte.

Insgesamt wurden von Rolf 5 Paletten zusammengestellt, die am 12. August ihre Reise per Schiff von Bremen nach Limassol antreten werden und 14 Tage später dort eintreffen sollen.

     

...Spedition MWB Transport von... ...Fam. Worthmann aus Diepholz ... ...transportieren ist Ihr Geschäft
     

Lieber Rolf, liebe Martina und lieber Bernhard,

ohne Eure in jeder Hinsicht so tatkräftige Unterstützung - für die wir Euch von ganzem Herzen danken möchten - wäre dieses Alles nicht durchführbar gewesen. Ihr seid einfach Spitze!!!

Unser Verein könnte sein Engagement für die Hunde aus den Tötungsstationen niemals in dieser Art und Weise fortführen, ohne die Hilfe aller tierliebenden Menschen, die sich und jeder wie er möchte und es ihm möglich ist - daran beteiligen.

 

Wolfgang und Hannelore


P.S. Martina ist Rolfs Ehefrau und für den Verein ebenfalls eine sehr engagierte Helferin, die still im Hintergrund wirkt und u. a. auch Unterbringungsmöglichkeiten für Hunde aus den von Helen und Lana betreuten Tötungsstationen finanziert...

Kommentare  

 
#9 Well doneSandra Exley 2012-08-22 13:53
It is absolutely so generous of you to help the doggies in the pound with food and blankets. They need this very much. Sandy from ARGOS shelter.
 
 
#8 from Cyprushelen woolley 2012-08-06 20:12
Just to say a big big thank you to all involved in sending all these lovely things to us. We use everything that you send and it is so valuable to us. We cannot show how we use everything as there is no time in the day but we do. In winter we use so many of the blankets and covers and jumpers. Sadly many do not last long in the pound as it is cold and damp and dirty but having a supply allows all the dogs to have a basket and cover every day. The food is used at Polimedia and the dogs just so enjoy different food that is good and the meat we give them and all the treatments help to try and keep the dogs safe and healthy. Thank you


Übersetzung: Martina Schleiff

Ich möchte einfach ein ganz, ganz großes Dankeschön an alle, die daran beteiligt waren uns diese wunderbaren Sachen zu schicken, richten. Wir gebrauchen alles, was ihr gesendet habt und es ist hier von unschätzbarem Wert für uns.

Leider können wir nicht genau zeigen, wie wir alles verwenden, da uns immer die Zeit davon rennt, aber wir benutzen wirklich alles.

Im Winter brauchen wir so viele von den kleinen und großen Decken und Stramplern. Traurigerweise halten die Sachen nicht so lange im Pound, da es kalt, klamm und schmutzig dort ist, aber einen Vorrat an diesen Dingen zu haben, ermöglicht es uns jedem Hund für jeden Tag ein Körbchen und eine Decke zu geben.

Das Futter wird im Polimedia verfüttert und die Hunde geniessen sichtlich auch mal ein anderes Futter schmecken zu können das gut ist und das Fleisch, das wir ihnen geben und all die Behandlungen helfen bei dem Versuch die Hunde sicher und gesund zu halten.

Vielen Dank
 
 
#7 einfach grandios!!!Brigitte Möller 2012-08-06 11:31
Ihr seid ein toller Verein mit gaaanz tollen Leuten!!! :D
 
 
#6 Birgit und AyanaBirgit Kästner 2012-08-05 21:27
Oh, das ist sooo toll zu hören. Mein Gott, da hüpft das Herz vor Freude fast aus dem Brustkorb.
Allen Beteiligten (Helfern und Spendern) tausend mal Dankeschön! Es ist so gut, wieder ein wenig finanzielle Rückenfreiheit zu haben und trotzdem all die fleißigen Pflegestellen und insbesondere Helen und Lana mal so großzügig mit Futter zu versorgen. Sogar an ein befreundetes Tierheim wurde gedacht. Das ist menschliches Miteinander für unsere schwächsten Mitgeschöpfe von der allerfeinsten Art. Ich bin tief berührt und verneige mich ehrlich vor solcher menschlichen Größe.

Ich weiß, man sollte zufrieden sein, und das sind wir auch. Aber ich bin zutiefst überzeugt, Gott (die geistliche Welt) sieht, wo so Herrausragendes für unsere armen, weggeworfenen Hundeseelen getan wird. Da schickt man uns auch irgendwann einen menschlichen Engel mit Flügeln (Flugzeug). Ich bin einfach mal mutig genug, diesen zarten Wunsch zu äußern. Danke.

Ich war jetzt schwer krank und konnte nicht alles verfolgen. Aber ich habe mich vor einigen Wochen so gefreut, als ich die beiden Welpen der schwarzen, kleinen Labradorhündin wenigsten friedlich auf "meinen" gespendeten Kuscheldecken schlummern sah. Ich dachte, zumindest haben sie in all' dem Elend ein kleines Stück, worauf sie sich niederlassen und geborgen fühlen konnten. Ich werde selbstverständlich solche Decken und andere nützliche Dinge in Absprache wieder spenden. Leider schafft mein Budjet keine Wagenladungen, aber auch kleinere Spenden sind von ganz vielen Menschen sehr wertvoll.

Ich wünsche allen intensiv Beteiligten viel, viel Kraft und Unterstützung.

Birgit Kästner mit ihrer Ayana aus dem Sirius-Shelter
 
 
#5 Eine großartige Aktion...Monika Tietz 2012-08-05 11:49
von allen Beteiligten!
Hier haben Tierfreunde nichts unversucht gelassen, ihre Hilfe für die Hunde in Not auf den Weg zu bringen.
Eine tolle Leistung und dafür ein herzliches Danke!

Auf diesem Weg für den kleinen Jonas und seine Familie alles Liebe!
 
 
#4 Jasper's RudelNIX mehr 2012-08-05 11:45
Hallo an all die tollen Helfer ,
was für ein phantastischer Einsatz für den Tierschutz
und sogar an der nächsten Tierschützergeneration
:lol:
wurde gearbeitet ....Bravo
Herzlichen Glückwunsch an Miriam und alles Gute für ihre Familie
Danke für ihre tolle Arbeit
Einen schönen Sonntag wünscht Linda von Jasper's Rudel
 
 
#3 Super tollJutta Schlotfeldt 2012-08-04 22:32
Ich weiss gar nicht, mit welchen Worten ich diesen Einsatz bewerten soll.
Einfach nur....Super toll.
Durch den Bericht und das Bild-und videomaterial ist es jetzt jedem möglich zu sehen, wie viel Arbeit doch hinter so einer Aktion steckt.
Ein ganz herzliches Danke an alle, die geholfen haben.
Das Gefühl mit so tierlieben Menschen zusammen arbeiten zu dürfen ist einfach wunderbar.
Auch an unsere Miriam ganz herzliche Grüsse
Jutta Schlotfeldt
 
 
#2 Bombastisch-fantastischGesa Urner 2012-08-04 11:28
:lol: So ein toller Einsatz für die Schnuffies - einfach grandios!!!
Allen Beteiligten ein dickes Dankeschön,es ist so g...
bei einem so tollenTierschutzverein für die Hunde dabei zu sein.
Eure Gesa
 
 
#1 Anmerkung-...Michaela Kruse-Alpers 2012-08-03 17:45
….ich möchte auch nochmal darauf hinweisen, dass unsere Miriam im 9.Monat schwanger war, als sie sich um diese Gigantische Futterspende kümmerte und es jederzeit mit der Geburt hätte losgehen konnte.

Als ich sie an dem Tag der Ankunft und der Übergabe der Futterspende für das Kieler Tierheim getroffen hatte, da war „die Zeit“ für den kleinen „Mann“ eigentlich schon da…. und ich freue mich sehr darüber, bekannt zu geben, dass jetzt ein neuer kleiner Erdenbürger mit dem Namen Jonas Anton das Licht der Welt erblickt hat.

Miriam hat quasi erst ihre Arbeit zu Ende gemacht und dann ist ihr Baby bekommen….;-))

Ich freue mich sehr und wünsche nochmal alles Gute für den kleinen Schatz.

Bis bald liebe Miriam

Grüße
Ela
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein