Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Ein Flugpate berichtet von seinen Erfahrungen

| | E-Mail |

flugpatenberichtLiebe Hundefreunde,

Flugpaten sind für den Auslandstierschutz unerlässlich und vielleicht denkt sich der ein oder andere Passagier, möglicherweise aus Unsicherheit, oder Unwissenheit: "Hmm, ich weiß nicht so recht, ob ich Flugpate werden soll?"

Um diesen (noch) 'Zögerern' Mut zu machen, bzw. den Menschen die vielleicht gar nicht wissen, dass sie als reguläre Passagiere gleichzeitig Flugpaten für Hunde in Not aus dem Tierschutz werden können, auch zu zeigen, dass es sich immer lohnt und eine sehr bereichernde Erfahrung sein kann...

...möchten wir Euch den nachfolgenden Reisebericht von Roland Burgis nicht vorenthalten.

dprow42p
Reisebericht geschrieben von Roland Burgis

Wie immer war ich schon etwas aufgeregt und wartete darauf meine Patenhunde am Flughafen zu treffen. Meine Schwester sorgt ja immer dafür, das ich die Namen der Hunde weiß und auch wie sie aussehen. Kurz nachdem wir in Larnaca ankamen, fuhr auch schon John vor, der die Allegra und Austin brachte und die Transportboxen. Die wurden dann erstmal ausgeladen, zusammengebaut, Hunde rein und auf den Trolly geladen.

Dann gings an den Check-in, Ausweise der Hunde überprüfen, Formular ausfüllen, Hunde samt Box wiegen, Flug der Hunde bezahlen und dann zum Check-in für die Hunde. Da mussten Allegra und Austin nochmal aus der Box, letzte Streicheleinheiten, Box durchleuchten und dann Hunde wieder in die Box, ein bisschen Wasser geben und dann hiess es: Gute Reise und ein glückliches Hundeleben in Deutschland! Austin war ganz brav und rollte sich zusammen, aber Allegra fand das alles nicht so lustig und bellte aus Protest. Nun hiess es auch für uns Abschied nehmen und ab gings zum Flieger.

Da es ja ein Flug war mit Verbindungsflug nach Nürnberg, machte ich mir schon ein bisschen Gedanken, ob denn auch alles klappen würde und man die Hunde auch verlädt in den kleinen Flieger nach Nürnberg. Doch als wir die kleine Propellermaschine bestiegen, konnten wir Allegra bellen hören aus dem kleinen Frachtraum und da wussten wir: alles klar, Hunde an Bord! Auch in Nürnberg klappte alles sehr gut und die Hunde kamen fast zeitgleich mit unseren Koffern an. Für mich ist das Schönste am Flugpaten sein, der Moment, wo ich rauskomme und die aufgeregten, neuen Besitzer warten um ihren Hund in Empfang zu nehmen. Denke dann immer: Ja, diese Hunde haben es geschafft, sie dürfen leben.

Durch meine Schwester weiß ich wie schlimm die Situation auf Zypern für Hunde ist
und deshalb: Bin ich jederzeit gerne wieder Flugpate. 

Liebe Grüße an das Team von Hundeliebe-grenzenlos

Roland Burgis

ddpright50x50
frb1 frb2
frb3 frb4

Kommentare  

 
#4 DankeBjörn Doppke 2013-06-12 17:17
...genauso werde ich es machen.

Lg b. Doppke
 
 
#3 schw. SchafeTina Arndt 2013-06-11 12:25
zitiere Björn Doppke:
Ich beabsichtige, mich auch als Flugpate anzubieten. Leider gibt es überall und zu jeder Zeit "schwarze Schafe". Ich möchte nicht, dass ich nach meinem Urlaub das Haus leergeräumt ist, nur weil ich meine Reisedaten an einen "Flugpatenvermittler" weitergeben habe. :o Wer hat gute Erfahrungen gemacht und kann hier einen seriösen Vermittler nennen? In diesem Fall betrifft es eine Reise nach Irland.

in Ihrem Fall, ich verstehe es, wenden Sie sich doch bitte an unsere Vermittlerinen, die Damen stehen alle unter "unser Team " ob Telefonisch oder über eine Mail
Sie bekommen auf alle Fälle eine Antwort.
LG
Tina A.
 
 
#2 Die Frage nach den "schwarzen Schafen"...Björn Doppke 2013-06-11 10:02
Ich beabsichtige, mich auch als Flugpate anzubieten. Leider gibt es überall und zu jeder Zeit "schwarze Schafe". Ich möchte nicht, dass ich nach meinem Urlaub das Haus leergeräumt ist, nur weil ich meine Reisedaten an einen "Flugpatenvermittler" weitergeben habe. :o Wer hat gute Erfahrungen gemacht und kann hier einen seriösen Vermittler nennen? In diesem Fall betrifft es eine Reise nach Irland.
 
 
#1 OrganisationSusanne Peros 2013-06-04 20:48
Der Flug eines Hundes mit einem Flugpaten ist gut organisiert,das heisst:der Flugpate trifft sich mit dem Tierschuetzer der den Hund zum Flughafen bringt am check in,alles was zu machen ist wird vom Tierschuetzer erledigt und der Flugpate nimmt den Hund dann in Deutschland in Empfang und uebergibt ihn an die neuen Besitzer oder jemanden vom Verein hundeliebe-grenzenlos. Es kostet nichts ausser ein bisschen Zeit und ist eine enorm grosse Hilfe.Danke. Liebe Gruesse Susi
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein