Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Die traurige Geschichte der kleinen Hündin Lyla

| | E-Mail |

lyla1

Am 10. August bekamen wir eine E-Mail von Sandy Exley mit der Geschichte der kleinen Seniorhündin Lyla. Sandy schreibt:

Liebe Hundefreunde,

letzte Woche kontaktierte mich eine Dame aus England, um mir mitzuteilen, dass sie Lyla eine Hündin von einer anderen Organisation hier auf Zypern adoptiert hätte und fragte mich, ob ich Lyla nicht im ARGOS 'Tierhotel' unterbringen könnte, einen Flug für sie nach England buchen, sie zum Flughafen bringen und einchecken könnte. Sie sagte mir, dass sie das Geld überweisen würde und das die andere Organisation sich um Lylas Pass bereits gekümmert hätte, damit wäre also alles in Ordnung.

Ich habe dann erst einmal bei der anderen Organisation angerufen die mir mitteilten, dass Lyla zurzeit in einem kleinen Dorf auf der Straße lebt. Ihre Besitzerin, eine Frau aus Bulgarien, wollte sie nicht mehr und hat sie sprichwörtlich vor die Tür gesetzt, so musste ich zunächst erst einmal warten bis Lyla von dem Dorf aus dem sie kam ins ARGOS gebracht werden konnte.

Als Lyla dann da war, stand eine super süße, wenn auch leicht verwirrte Hündin vor uns.

dprow42p

Ich erfuhr von der anderen Organisation außerdem, dass Lyla wohl noch einen Mikrochip von früher hatte. Daraufhin erkundigte ich mich nach ihrem Alter und sie sagten mir, dass Lyla 3 Jahre alt sei. Als ich Lylas Pass bekam, bat ich Stella doch einmal die Mikrochipnummer die in ihren Papieren eingetragen war zu überprüfen. So fanden wir heraus, dass Lyla noch eine andere zypriotische Besitzerin hatte, die hier in der Hauptstadt Nikosia lebt. Also rief ich die Dame gleich einmal an und fragte sie, ob sie Lyla vielleicht verloren hätte, denn wir hätten sie von einer Organisation bekommen, die Lyla wiederum von der Straße gerettet hat, auf der sie lebte nachdem ihre zu der Zeit bulgarische Besitzerin ihrer überdrüssig geworden war und sie vor die Tür gesetzt hatte.

Woraufhin sie mir antwortete, ja Lyla sei einst ihre Hündin gewesen, aber das wäre inzwischen sieben Jahre her und sie habe Lyla damals an eine Frau aus Russland abgegeben! Als ich sie nach dem Geburtsdatum von Lyla fragte, sagte sie mir, dass Lyla am 1. Mai 2003 geboren sei. Somit war Lyla also 10 Jahre alt und nicht 3 Jahre, außerdem hatte sie schon drei verschiedene Vorbesitzer in dieser Zeit. Armes Seelchen...

lyla2 lyla3

Nun musste ich der Dame aus England selbstverständlich mitteilen das unsere Nachforschungen ergeben hatten, dass Lyla 10 Jahre alt ist und nicht 'erst' 3 Jahre, wie es ihr die andere Organisation gesagt hatte. Die Frau reagierte natürlich ziemlich verärgert auf diese Neuigkeiten und e-mailte mir nach einer Weile, dass es ihr unter gar keinen Umständen möglich sei einer zehnjährigen Hündin ein Zuhause zu geben.

Was sollten wir nun also tun? Lyla wieder an die andere Organisation abgeben, die sie dann höchstwahrscheinlich in eine Tötungsstation steckt, oder sie zurück auf die Straße setzt, wo sie dann wieder ganz sich selbst überlassen bleibt? Nein, gar keine Frage, so etwas könnten wir so einer bezaubernden, älteren Dame natürlich niemals antun. Also haben wir gemeinsam beschlossen, dass Lyla im ARGOS Shelter bleiben MUSS und wir versuchen werden ein Zuhause für sie zu finden in dem sie sich sicher fühlen kann, wo sie wieder geliebt wird und in dem sie ihre Ruhestandsjahre genießen darf.

lyla4 lyla5

Sie ist jetzt seit 10 Tagen bei uns und einfach nur ein liebenswertes, kleines Mädchen. Sie hat auch schon einige Blutuntersuchungen gehabt, die alle negativ ausgefallen sind und ihre Tollwutimpfung ist ebenfalls auf dem neuesten Stand. Da sie ein kleiner Hund ist, ist sie auch sehr verschmust und liebt nichts mehr, als bei Menschen sein zu können. Vor kurzem hatten wir hier Kinder zu Besuch und Lyla ist gleich auf sie zu gerannt, um mit ihnen zu kuscheln und um von ihnen gestreichelt zu werden.

Katzen hingegen machen ihr eher Angst, aber jagen tut sie sie nicht und auf die sehr agilen Hunde die hier ständig um sie herum springen könnte sie auch sehr gut verzichten. Die kleine Lyla liebt Spaziergänge und läuft auch gut an der Leine. Hier im Shelter trottet sie immer den Mitarbeitern hinterher, um nah bei ihnen zu sein und damit diese mit ihr reden. Sie darf im ARGOS frei herumlaufen, damit sie tun und lassen kann, was sie möchte und bereitet uns dabei auch keinerlei Probleme.

Soweit der Tierarzt dies bisher feststellen konnte ist Lyla auch kerngesund und zeigt keine Anzeichen von gesundheitlichen Problemen, außer dass sie natürlich ein wenig zu dünn ist, aber sie musste ja auch auf der Straße überleben und hat dadurch natürlich auch kein gutes Futter bekommen können.

lyla6
Hier noch ein kleines Foto, dass Lyla so zeigt,
wie sie direkt nach ihrer Ankunft im ARGOS Shelter aussah:
lyla

Vielleicht sucht ja ein älteres Ehepaar, oder eine Einzelperson
noch nach einer lieben Weggefährtin?

Wir würden uns so sehr ein Happy End, für diese arme, kleine Hündin wünschen! 

Für die Hundeanzeige von Lyla, bitte folgenden Link anklicken: Lyla, süße Seniorin mit trauriger Geschichte

Liebe Grüße

Eure Sandy
(die ihre Daumen ganz fest gedrückt hält)

 ddpright50x50

Kommentare  

 
#7 Lyla, vermittelt...wie schön!I.Claßen 2013-09-05 21:50
...und wieder hat es eine Fellnase geschafft, die etwas aus dem Rahmen fällt! ;-)
Diesmal nicht groß oder schwarz, versehrt oder sonst was...sondern einfach nur älter...

Natürlich möchte jeder soviel Zeit wie möglich mit seinem pelzigen Freund verbringen, aber gerade diese älteren Nasen haben oft etwas ganz Besonderes...

Ich finde es sehr schön, dass Lyla ihre Menschen gefunden hat, denen es egal ist, dass sie ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel hat und ich wünsche allen viele, viele schöne Jahre zusammen! :D

liebe Grüße
Inken + Wilma *yabbadabbadoo*
 
 
#6 Spätes GlückRichter-Caspar, Martina 2013-08-15 11:53
Liebe kleine Lyla,
wir freuen uns so sehr, dass für Dich ein Zuhause gefunden wurde, das passt. Hier wirst Du sicher all die Liebe und Zuwendung erfahren, die Du bisher vermissen musstest. Wir wünschen Dir Zaubermaus alles, alles Gute und noch viele schöne Jahre mit Deiner neuen Familie.
Ein großes Kompliment auch an den Verein, wie verantwortungsvoll in der Vermittlung umgegangen wird. Da muss eben auch mal Jemandem abgesagt werden, wenn es im Interesse des Hundes ist. Sicher ist das für die Familie schmerzlich, aber als echte Hundeliebhaber werden sie der Entscheidung viel Verständnis entgegenbringen.
Liebe Grüße
Martina mit Mann, Nicky und Miezi
 
 
#5 Lyla-armes MäuschenElke Klose 2013-08-13 12:01
Man kann dem lieben "Hundegott" nur danken, daß er den Umzug zu der Dame nach England verhindert hat.
Wir haben auch schon 2 Hunde und zudem noch 3 Katzen, da hätte die arme Maus sicher nur Stress. Ich drücke ganz fest die Daumen, daß sich noch ein lieber Mensch findet der ihr noch eine schöne Zeit bereitet.
 
 
#4 Kann ich nicht verstehenChristiane Vidovic 2013-08-13 09:18
Das Schicksal von Lyla erinnert mich sehr an unsere Gesi aus Ungarn, sie sollte 2-3 Jahre alt sein und war tatsächlich aber über 10 Jahre alt. Eigentlich wollte ich eine jüngere Hündin für unsere Nolie (8 Jahre alt) zum spielen, weil Jerry mit bald 16 Jahren nicht mehr spielen will. Wir haben Gesi aber trotzdem behalten, weil sie eine ganz süße Maus ist und nichts dafür kann.
Kann nur jedem empfehlen, ein älteres Schätzchen zu nehmen, sie sind einfach bezaubernd und haben ihren eigenen Charme.
Wenn ich nicht schon drei hätte, könnte sie zu uns kommen.
Wünsche der Süßen ganz schnell, ein tolles zu Hause.
 
 
#3 Heimkirsten 2013-08-12 14:27
Was sind schon Zahlen?

Was die Dame wohl sagen würde,wenn man sie einfach ins Heim abschiebt,wenn sie älter ist?
 
 
#2 Lyla's Schicksal...Monika Tietz 2013-08-12 10:25
ist leider so bezeichnend für gewisse Hunde"besitzer", wenn sich herausstellt, dass man sich um den einst so niedlichen Hund ja irgendwie kümmern muss und auch noch Geld für Futter ausgeben soll. Also wird er einfach "abgegeben".
Die arme kleine Maus hat das nun schon wiederholt erleben müssen und ist schließlich auf der Straße gelandet. Verstoßen von gewissenlosen Menschen, denen sie lästig wurde!
Was für ein Lebenslauf! Ungeliebt weitergereicht, vom Regen in die Traufe gekommen. Wahrscheinlich hat sie noch nie so viel Aufmerksamkeit und Fürsorge erlebt, wie derzeit im ARGOS von den Mitarbeitern...
Trotzdem sollte das nicht ihre Endstation sein. Ein 10jähriges, kleines, gesundes Pudelchen kann gut noch eine ganze Reihe von Jahren vor sich haben - wenn sich denn ein lieber Mensch findet, der einen Platz in seinem Herzen und auf dem Sofa hat!

Wo findet die kleine süße Maus ein diesmal endgültiges Zuhause? Wer zeigt ihr, dass es auch für sie einen Platz gibt, an den sie sich sicher und geborgen fühlen kann?
 
 
#1 einfach traurigSusanne Peros 2013-08-12 09:58
Arme Lyla,ich druecke ihr ganz fest die Daumen,das sie schnell adoptiert wir und dann noch viele glueckliche Jahre hat in einem Zuhause wo man sie liebt und sie umsorgt.
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein