Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Wie wir Mitte Februar berichtet haben, bitte siehe hier, wollten wir einen Beitrag zu der beschriebenen Aktion leisten und 2 Pflegeplätze anbieten.

Heute war es dann endlich soweit, 2 von 21 Bretonen sind jetzt bei uns gelandet und vielen Dank an unsere beiden Pflegemamas - die nachfolgend viel besser davon erzählen können...

 

 


Reisebericht von Ela und Tina:

Ankunft der Bretonen,

eigentlich sollten die Bretonen ja am Samstag den 19.03.11 irgendwann am Nachmittag ankommen. Aber meistens kommt es anders und 2. als man denkt.

Tanja von den Bretonen in Not, war diejenige, die die beiden Bretonen, die in Pflegestellen unseres Vereins gehen sollten, in Bremen in Empfang nahm, um sie dann weiter bis nach Flensburg bzw. bis zu unserem T reffpunkt, zu bringen.

Ich glaube, Tanja hatte 4 Bretonen dabei. Zwei von den Beiden, nämlich Joey und Leslie sollten zu Tina und zu mir in Pflege kommen. Es gab Planänderungen, Verzögerungen, jedenfalls rief Tanja mich an, dass die beiden Wuffels in der Nacht zum Samstag kommen und wir uns auf eine lange Nacht einstellen sollten.

Ich habe einfach etwas vorgeschlafen und wurde dann netterweise von Tina geweckt, damit ich ja nicht verschlafe…;-)) aber, es war noch etwas früh, nämlich erst 1:30Uhr. Tanja wollte mich anrufen, wenn sie durch den Elbtunnel durch ist und ich dann starten konnte, um Tina und den Kaffee abzuholen.;-)

Um 3:00Uhr rief Tina mich wieder an und wir einigten uns, jetzt mal bei Tanja durchzuklingen, um zu erfahren, wie weit sie denn schon gekommen ist. Ja, und 10min. später ging es dann los, ab ins Auto ( wo ich erst mal Eiskratzen musste), mittlerweile war ich schon ganz schön aufgeregt und von Müdigkeit keine Spur mehr.

Ab nach Barkelsby, Tina eingesackt und dann Richtung A7 Rastplatz Hüttener Berge. Dann gab es erst mal Tina`s Kaffee und Kekse hatte sie auch dabei. Ich glaube, mittlerweile musste es bestimmt schon 4:00Uhr  sein. Und wieder warten….

Aber es dauerte gar nicht lange und Tanja kam mit ihrer „Fracht“ angedüst. Ein freudiges „Hallo“ und „guten Morgen“, mehr Zeit blieb aufgrund der frühen Stunde nicht.

Aus dem VW B us guckten uns recht verschlafene und auch ängstliche Hundeaugen an. Wieder umladen und wieder in ein anderes Auto steigen. Aber jetzt zum vorerst letzten Mal, die Reise der Bretonen aus Frankreich war hier fast zu Ende.

Tina und ich sind dann auch recht zügig mit unseren „Schätzchen“ nach Hause gefahren.

Ich möchte auch nochmal zum Ausdruck bringen, was der Verein - Bretonen in Not - geleistet hat! 21 Hunde in ganz Deutschland zu „verteilen“. Pflege.- und Endstellen zu finden. Die Wahnsinns Leistung Fahrer und Beifahrer zu organisieren. Die Strecke Deutschland-Frankreich-Deutschland. So liebe Menschen, die für die Hunde soviel geleistet haben, wow! Meinen absoluten Respekt….!

Es war ein schönes Erlebnis und dafür  haben Tina und ich uns gerne die „Nacht um die Ohre gehauen“….

Liebe Grüße

Michaela Kruse-Alpers und Tina Arndt


Kommentare  

 
#3 Kurzbericht von Leslietina Arndt 2011-03-22 09:38
ein paar Tage sind nun Vergangen und die Leslie gewinnt zunehmend das Vertrauen zu den Menschen wieder. Sie Entdeckt, Erschnüffelt jeden Tag die Welt mit anderen Augen.Eine liebe Maus, die mir gestern Abend einen Schrecken versetzt hat.Der ganze Körper von der Leslie fing an zu Zittern und die Atmung rasend schnell, ein leichtes Jaulen war zu Hören.Da habe ich Sie leise Angesprochen u. gestreichelt und schon war Sie nach einem tiefen Seufzer wieder Ruhig .Die arme Maus, was hat Sie Erlebt ?
Liebe Grüße von Tina und der Leslie
 
 
#2 BretonenrettungMichaela Kruse-Alpers 2011-03-21 13:59
Ich habe mir das Video von der Rettung der Bretonen in Frankreich gerade eben angeschaut und bin so gerührt.....
21 Hunde die in ein völlig neues Leben gehen, ...es aber noch gar nicht wissen können.
Die so ängstlich drein blicken, streckenweise stocksteif getragen werden müssen, dass es einem die Tränen in die Augen treibt...GsD ist das Vergangenheit !
Ich bin so froh und glücklich darüber, dass es u.a. Vereine gibt wie -Bretonen in Not-...die helfen wo sie können, soviel dabei leisten, wie jetzt diese Mammutaufgabe der Rettung der 21 Bretonen....DANKE !....
Und hier das Video.
http://www.youtube.com/watch?v=F28MQ2pAyic

Liebe Grüße
Ela
 
 
#1 Momo und JoeySusanne Hillebrecht 2011-03-19 20:58
Wie wunderbar, dass der Verein Hundeliebe Grenzenlos jetzt wieder zeigt, dass seine Hilfe für die Hunde wichtig ist und dabei Grenzen überwindet! Die beiden Fellnasen sind gerettet und können jetzt in Sicherheit darauf warten, was das Schicksal ihnen bringen wird.
Ela und Tina haben eine anstrengende und aufregende Nacht hinter sich gebracht, heute noch einen so interessanten Bericht über die Aktion verfasst und dann auch noch die anderen Tierschützer so gelobt. Dieses dicke Lob erweitere ich jetzt mal auf diese beiden engagierten Tierschützerinnen und sage vielen Dank. Hoffentlich bekommen die beiden Bretonen bald ein festes Zuhause!
Liebe Grüße
Susanne Hillebrecht
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein