Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Mia, eine junge Hündin ohne Hoffnung?

| | E-Mail |

mia1

Liebe Hundefreunde,

heute möchte ich gern einmal die hübsche Kangal-Mischlingshündin Mia vorstellen und etwas von ihrer Geschichte erzählen.

Es ist ja für so manch einen Hund schon schwer genug überhaupt damit klar zu kommen, als 'was' er auf diese Welt gekommen ist.

Es gibt so viele unterschiedliche Rassen und dazu noch unzählige Mischungen....

Leider haben sehr viele von ihnen ein ähnliches Schicksal, wie auch unsere Hunde auf Zypern, denn sie werden nur all zu oft von uns Menschen verfolgt, gejagt, geprügelt, missbraucht und sogar erschlagen….

Doch einige von ihnen haben manchmal auch ein wenig Glück prettyshamrock und werden von lieben Tierschützern gefunden, die sie nicht einfach so ihrem Schicksal überlassen, die stattdessen aktiv handeln und eine notleidende Fellnase bei sich aufnehmen, um sie dann liebevoll zu päppeln, so wie es ihre Möglichkeiten zulassen.

   
dogpawrow2
   

Und wenn es richtig gut läuft für diese 'Findelkinder', dann werden sie am Ende noch von lieben Menschen adoptiert und bekommen ein eigenes schönes Zuhause mit einem eigenen warmen Körbchen auf Lebenszeit.

Glücklicherweise haben schon viele süße kleine Schnuffel auf diesem Wege eine eigene Familie gefunden!

Nicht wenige von uns haben auch schon den einen oder anderen 'vierbeinigen Zyprioten' mit auf dem Sofa sitzen, weil wir uns ihrem Charme einfach nicht entziehen können - und das ist auch gut so!

   

Mia aber hatte bis jetzt nur Pech in ihrem Leben!

Sie kam auf Zypern zur Welt. Vielleicht war sie als Welpe,
weil sie da noch süß und klein war, kurz gewollt,
ein Wunschhund, so wie wir es kennen, leben und lieben….

Doch dieses Glück kann nur von sehr
kurzer Dauer gewesen sein,
denn man fand sie so, wie sie jetzt ist: behindert!

mia2
   
Vermutlich hatte sie einen Unfall, oder aber schlimmer noch sie ist getreten worden, was leider auch immer wieder an der Tagesordnung ist.... Jedenfalls hat Mia jetzt, weil ihr natürlich auch niemand geholfen hat und sie somit keinerlei medizinische Versorgung bekam, einen Knochenschaden davongetragen! 
   

mia3

mia4
   

Um dem Ganzen letztendlich noch die Krone aufzusetzen, wurde Mia dann über einen hohen Zaun direkt in eine Hundeauffangstation geworfen! Zweifelsohne hätte dabei natürlich auch noch Schlimmeres passieren können!

Gibt es denn überhaupt gar kein Gefühl von Mitleid?! Was muss dieser arme Hund eigentlich noch erleiden?

Zudem ist sie auch noch eine Kangalmischung, ein sogenannter Herdenschutzhund also, eine Eigenschaft die ihre Vermittlungschance bereits als gesunden Hund erheblich eingeschränkt hätte... und so haben wir die kleine Mia jetzt vorgestellt bekommen. Sie guckt einen an und man spürt sofort sie will doch auch leben! 

   
mia5  mia6
   

Unsere Kollegin vor Ort schreibt, dass Mia mit ihrer Behinderung soweit ganz gut umgehen kann, sie läuft, spielt und ist ein fröhliches Mädchen und noch können wir nicht genau sagen, was ihr eigentlich fehlt.

Der Tierarzt, dem sie vorgestellt wurde meinte, dass sie noch sehr jung gewesen ist, als sie den Knochenschaden erlitten hat und das man vermutlich nichts mehr daran ändern könne, da der Knochen so wieder zusammen gewachsen ist.

Aber wie gesagt, noch wissen wir selbst nichts Genaueres, weshalb wir auch ein Röntgenbild angefordert haben.

   

Was für Schmerzen sie erleiden musste,
darüber mag ich an dieser Stelle gar nicht nachdenken....

Auch darüber nicht, dass sie ganz alleine und verletzt
irgendwo rumlag und das ihr niemand geholfen hat....

   

Nun ist unsere Hilfe gefragt, denn jetzt haben wir die Möglichkeit,
etwas von dem wieder gutzumachen, was ihr widerfahren ist
und vielleicht können wir Mia ja auf diesem Wege zu einem
artgerechten und nie mehr von Leid geprägtem Leben verhelfen.

Ich hoffe so sehr, dass wir es gemeinsam schaffen werden,
Mia zu helfen, sodass sie ihrem jetzigen Schicksal
-nur noch in einem Käfig sitzen zu müssen-
nicht völlig allein u. hilflos ausgeliefert ist
und wünsche mir von ganzem Herzen, das wir ein Plätzchen für sie finden,
an dem sie geliebt wird und wo sie so leben kann,
wie es für eben für sie genau richtig ist.

   
Für die Hundeanzeige von Mia, bitte folgenden Link anklicken: Mia hübsches Kangal-Mix-Mädchen ohne Hoffnung?!
   
Wird Mia eine Chance haben?  
   

Eure Michaela Kruse-Alpers

 ddpright50x50
   
 

Kommentare  

 
#3 Mia vermittelt...Ulrike Lang 2014-10-19 16:47
... das ist sooooooooo schön, ich bin ganz überwältigt! Danke, danke, danke.
Nun ist weiter Daumendrücken angesagt: vielleicht kann der großen Kleinen in ihrer neuen Heimat ja doch geholfen werden.
 
 
#2 DankeSusanne Peros 2014-09-24 18:26
Vielen lieben Dank das Mia ihre Geschichte auf die Webseite bringen durfte. Hoffe von ganzem Herzen das sie dadurch ein Zuhause findet und erfahren darf wie es ist ein Hundeleben ausserhalb des Kaefigs. Gruenes Gras unter den Pfoten zu spueren und Menschen zu haben die sie lieben und sie knuddeln. Die lezten Tage ist hier so viel Schlimmes passiert, das es mir gar nicht gut ging. Mias Geschichte auf der Startseite laesst mich wieder Hoffnung schoepfen das der taegliche Kampf noch nicht verloren ist.Druecke Mia ganz fest die Daumen.LG Susi
 
 
#1 Daumen drücken für Mia ...Ulrike Lang 2014-09-24 18:26
Mias Geschichte geht mir sehr zu Herzen.

Hoffentlich gelingt es, ein gutes Zuhause für sie zu finden, oder vielleicht eine Pflegestelle in Deutschland, wo geklärt werden kann, ob dieser armen Hündin nicht vielleicht doch irgendwie medizinisch oder/und durch Krankengymnastik geholfen werden kann.

Sollte das der Fall sein, könnte ich mir vorstellen, dass es zahlreiche mitleidige Menschen gibt, die für Mias Behandlung spenden. Ich wäre dabei!

Mia, ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Du bist jetzt nicht mehr allein, sondern hast Freunde!
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein