Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Immer wieder hoffen und bangen wir um die Hunde, die in der Tötung sitzen. Im staatlichen Polimedia pound wird nicht soo schnell getötet, aber wenn die Hunde durch die Missstände dort erkranken, kommt aber auch kein Tierarzt. - Ist doch egal!

Nun haben unsere Helen und Lana gestern die kleine entzückende Bonnie schwerkrank vorgefunden und sind sofort mit ihr zum Tierarzt gerast.

Sie kam dort an den Tropf – doch vergebens, heute morgen ist Bonnie über die Regenbogenbrücke gegangen, gerade mal 4 Monate alt.


Wir wissen auch, dass wir nicht alle retten können, was uns wieder und wieder schwer zu schaffen macht, aber wenn man per Bild schon Kontakt aufgenommen hat, ihnen in die großen schwarzen Knopfaugen geblickt hat, ist es doppelt schwer.

Ich habe geglaubt, dass dieser wunderhübsche Hund schnell vermittelt ist und eine liebevolle Familie findet, doch sie hat einfach zu lange warten müssen in dieser Hölle.

Auf Zypern fehlen genauso Pflegestellen wie bei uns, sonst hätte sie schon wie ihre Schwester Gracie ein Übergangszuhause gehabt, indem sie auf ihre Ausreise nach Deutschland hätte warten können.

Heute kommen wieder Hunde auf dem Hamburger Flughafen an, die es geschafft haben, die endlich glücklich sein dürfen und nie mehr leiden müssen, doch denken wir bitte immer an die, die noch in der Hölle warten und hoffentlich bald erlöst werden, damit es ihnen nicht so ergeht wie klein Bonnie.

Frauke Neumann

Kommentare  

 
#9 EngelchenRenate Engel 2011-07-09 19:19
Ich sehe den Monitor meines PC nur noch durch einen Tränenschleier. Warum muss so ein kleines Wesen auf die Welt kommen nur, um in diesem Betonverschlag zu leiden und dann, nach nur 4 Monaten, so zu sterben? Das ist nicht fair. Das DARF NICHT SEIN. WARUM LÄSST DAS SCHICKSAL SOWAS ZU?!
Ich bin sehr sehr traurig. Renate
 
 
#8 So kurz vor der FreiheitHundM St. 2011-07-04 19:53
hattest du nicht das Glück, kennen zu lernen,
wie es ist,
wenn liebevolle Hände dich streicheln,
wie es ist,
durch Wälder und Wiesen zu stromern,
wie es ist,
täglich deinen vollen Futternapf zu leeren,
wie es ist,
in der Freiheit zu leben.

Wir sind sehr traurig, daß du so früh über die Regenbogenbrücke gehen mußtest.

Mario und Heike Stasch
 
 
#7 BonnieSabine Oesterreich 2011-07-04 19:41
Es ist so unendlich traurig! Wir hier sind schon so sehr bestürzt, wie halten Lana und Helen das bloß aus? Ich kann ihnen nur meinen größten Respekt zollen, dass sie trotz solcher Rückschläge nicht aufgeben, immer wieder neue arme Hundeseelen zu retten!

Und Dir, kleine Bonnie, wünschen wir ein schönes Leben auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke, ohne Schmerz und ohne Leid! Leb wohl, kleine Maus!

Sabine
 
 
#6 Über die RegenbogenbrückeHannelore und Wolfgang 2011-07-04 19:07
Zitat von Monika Tietz

" ... Wir trauern um Dich, kleine Bonnie, um Dich und all die anderen im Regenbogenland."

... Ja, und auch um die, die namenlos geblieben sind, keine Fürsorge erfahren haben und auch über die Regenbogenbrücke gegangen sind oder gehen mußten.

Es macht zutiefst betroffen.

Hannelore
 
 
#5 RIP kleine MausJanine Godbersen 2011-07-04 18:51
Oh nein..... :cry: Mir bleibt die Luft weg, weil sich ein großer Kloß meinen Hals zuschnürt. das tut soooooo weh ....
 
 
#4 Bonniekirsten 2011-07-04 16:51
Liebe Bonnie,

vielleicht spürst Du,wieviel liebe Menschen an Dich denken ,wieviel Menschen um Dich trauern und wie berührt wir sind.

Wie es uns die Kehle zu schnürt..........
 
 
#3 Liebe kleine Bonnie...Monika Tietz 2011-07-04 16:26
...wieviele Tränen für einen kleinen Hund?

Du hast nicht gewußt, an was für einem schrecklichen Ort Du bist, aber Du hast es gespürt, hast Angst gehabt und bestimmt hast Du gehofft, daß Dich ein lieber Mensch dort herausholt, hast gehofft, daß jemand kommt, der Dich liebhat.
Wie oft bist Du zum Gitter gelaufen und hast gewartet?
Nur einmal ging die Tür für Dich noch auf, ein lieber Mensch kam, hat Dich geholt, wollte Dir in Deiner großen Not helfen. Aber es war zu spät...
Du hattest Dein ganzes Hundeleben noch vor Dir, aber Du hattest einfach kein Glück!
Jetzt bist Du tot!

Wieviele Tränen für einen kleinen Hund?

Wir trauern um Dich, kleine Bonnie, um Dich und all die anderen im Regenbogenland.
 
 
#2 Lebwohl, kleine Bonnie...Ulrike Lang 2011-07-04 15:41
So stand es in deiner "Bewerbung":

"Wenn Ihr Euch in mich verliebt habt, ruft schnell an, denn hier ist es sehr schrecklich in diesem Käfig und ich möchte auch mal Glück haben."

Armes kleines Mäuschen! Du hattest nicht das Glück deiner Schwester, sondern bist aus diesem schrecklichen Käfig nur herausgekommen, um zu sterben.
Wie traurig...
 
 
#1 Traurigtina Arndt 2011-07-04 15:26
kleine Maus ich hatte mich schon auf Dich gefeut um Dir das schöne Leben zu zeigen. Nun bis Du so Früh schon über die Regenbogenbrücke gegangen es ist sehr Traurig.
Tina
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein