Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Liebe Hundefreunde,

es ist gerade ungefähr 6 Monate her, als wir gemeinsam beschlossen:

Wir schauen wieder nach vorne und gründen einen neuen Verein. Wir hatten es schon einmal getan, wir wollten es wieder tun!

Und in unserem ersten Artikel vom 22. Januar 2011 ist u. a. zu lesen:...



...„Mag der Beginn zunächst auch bescheiden ausfallen, so ist doch der Weg das Ziel und wir werden wieder versuchen, unser Bestes zu geben.“



Doch eigentlich haben wir damals insgeheim gedacht: Hm, Kassenlage Null und kein Privatflieger mehr, mit dem die Fellnasen kostenlos von Zypern nach Deutschland fliegen können – wie soll das gehen? Das kann gar nicht gehen, die Hürden sind zu groß!   

Aber dann haben wir alle gerechtfertigten Bedenken, jede Kalkulation und jede Logik schulterzuckend über Bord geworfen, das Geld für die ersten Flüge privat geliehen - und es einfach getan.

Und wider jede Vernunft und Berechnung, stattdessen weit mehr nach dem Prinzip Hoffnung, dem Glauben an Fortuna und höhere Mächte und an alle Menschen die uns bereits seit Jahren kannten und es gut mit uns meinten, haben wir es tatsächlich hinbekommen, dass der neue Verein in nur 6 Monaten fast wieder da angekommen ist, wo wir zuvor nach 3 Jahren bereits einmal waren und können selbst kaum glauben, dass:



In nur einem ½ Jahr schon 33 Ankünfte stattgefunden haben, weil bereits wieder 162 Hunde in Not vermittelt werden konnten - also 0,88 Fellnase pro jeden Tag;-)))

Und das dafür in der Regel, aktuell 3 „Fellnasen – Transporteure“, fast jede Woche frühmorgens hin - und spätabends zurückfliegen, um die Schnuffie’s nach Deutschland zu holen.

Allein für die Reisekosten wurden bereits ca. 19.000 Euro aufgewendet, davon mehr als die Hälfte mit Spendengeldern und vergleichsweise sind die Flugbegleiter wohl schon 5x um den Globus gedüst.

Unsere neue Website wurde in gleicher Zeit von ca. 80.000 Besuchern angeklickt, die sich insgesamt ca. 620.000 Unterseiten angeschaut haben. Und das, obwohl ja kaum ein Mensch auf den Gedanken käme, Hundeliebe-grenzenlos als Suchbegriff bei Google & Co. einzugeben.


Für eine kleine Hundeseite sind das keine schlechten Zahlen und manch einer wäre wohl froh darum. Trotzdem gehören wir in der Welt des Internets und in der öffentlichen Wahrnehmung - natürlich noch zu den Winzlingen.



Wie kamen diese schönen Ergebnisse in nur so kurzer Zeit zustande?

Nun, sicher ist: Wir waren nicht mehr, wie noch vor Jahren völlig unbekannt und der Erfolg hat zudem viele Mütter und Väter. Es sind:



Die wunderbaren Tierschutzaktivisten vor Ort, die die Hunde überwiegend aus Tötungsstationen retten und sie behüten und beschützen. Ihr immerwährender Kampf und Einsatz ist mit Worten kaum zu beschreiben. Die Sprache versagt.

Die einfühlsamen Vermittlerinnen, die ihnen tagtäglich ein Zuhause suchen und zusätzlich noch so viele andere Dinge koordinieren.

Die unermüdlichen Fellnasen - Transporteure, die die Hunde in Not von Zypern nach Deutschland holen und umsorgen und auch ein großes Dankeschön an alle bisherigen Flugpaten.

Die tollen Pflegemamas und Pflegepapas, auf Zypern und bei uns vor Ort, die so oft die überlebenswichtigen Zwischenstationen ermöglichen, ohne die viele Fellnasen gar nicht hätten gerettet werden und fliegen können.

Die großzügigen Spender und ideenreichen Einzelakteure für Spendenaktionen, ohne deren finanzielle Unterstützung es einfach nicht machbar wäre und jeder gegebene Euro ist dabei so viel mehr wert, als alle schöne Worte.

UND es sind die tierliebenden Hundefreunde, die bewußt einem Hund aus dem Tierschutz – Fürsorge, Liebe und ein Zuhause schenken.



Menschen mit großen Herzen statt mit …? und Taschenrechnern in der Brust. Menschen die soziale Verantwortung gegenüber ihren Mitgeschöpfen empfinden und auch tragen wollen. Wo auch immer, wie auch immer und - für welche Organisation auch immer!

Menschen, die sich engagieren und die Liebe und Licht, Chancen und Hoffnungen in die Welt der Fellnasen tragen, die sonst niemanden haben - der sich um sie kümmert und für sie einsteht.


Ohne das Zusammenspiel all dieser Menschen, Ihrer Kräfte, Ihrer Tierliebe und Engagements, könnte es auch unseren Verein nicht geben!

Dabei werden es immer zu wenige Hunde sein denen geholfen werden kann, doch das darf ja nicht als Ausrede dafür herhalten, gar nichts zu tun!

Jedes Leben zählt, hat Anspruch auf Hilfe und auf ein artgerechtes Leben! Auf einen Freund und auf ein fürsorgliches Zuhause, statt von Menschenhand wie Müll entsorgt und so oft gequält, geschunden und getötet zu werden.


Und wenn Hunde aus dem Tierschutz dann endlich ihren Menschen finden und zum ersten Mal begegnen, dann, ja dann möchte man gerne daran glauben, dass magische Momente geboren – und uralte Bündnisse erneuert werden.

Jahrtausende alte Beziehungen, die den Hunden tief, fest verwurzelt und unauslöschlich im Blut liegen, obwohl sie von den Menschen schon millionenfach gebrochen wurden. Dabei ist der Hund das einzige Tier auf der Welt, das mit uns Menschen eine soziale Bindung eingegangen ist und ihn mehr liebt als sich selbst.



Wie wird es weitergehen?


Das liegt nicht allein in unserer Hand und mit derzeit über 60 vermittelten Hunden allein in den letzten 2 Monaten, liegen wir eigentlich schon über unseren Möglichkeiten. Immer nahe am finanziellen Abgrund, begleitet von unsicheren Transportaussichten, gibt es auch keine Planungssicherheit und wir wissen nie genau was kommen wird?

Pro Woche ein 3er Fellnasen-Transport-Team, eine Abholung und Ankunft, Pflegestellen und vieles mehr zu organisieren, ist für eine kleine Organisation wirklich eine große logistische und finanzielle Herausforderung und geht an die Substanz von Mensch und Kasse.

Doch fest steht: Solange es irgendwie machbar ist, werden wir es ganz sicher auch weiter tun.

Wie viele andere Menschen auch, verstehen wir den Tierschutz als eine Lebenseinstellung und Angelegenheit der Herzen und nicht als lästige Verpflichtung oder gar nur als eine Tageslaune.

Daher fällt es uns auch nicht schwer, wir machen es liebend gerne! Wir wünschen uns nur oft  mehr Kraft, mehr Zeit und finanzielle Mittel und daher noch viel mehr Chancen und Möglichkeiten - für Hunde in Not.  

Vielen herzlichen Dank an alle Menschen, die uns gewogen sind und die Fellnasen aus Tötungsstationen und Heimen nicht aus ihren Herzen und Gedanken verbannen, sondern sie unterstützen möchten, so gut es Ihnen - angemessen und möglich erscheint.


Bitte helfen Sie den Hunden in Not...


Spendenkonto, Bank: Nord Ostsee Sparkasse

 

Konto: Hundeliebe - grenzenlos e.V.

Kto.Nr. 1860 45 167
BLZ: 217 500 00

IBAN:DE37217500000186045167

BIC-/SWIFT-Code:NOLADE21NOS

Die Gemeinnützigkeit ist mit Schreiben
Finanzamt Flensburg vom 21.02.2011
u. der St. Nr. 15.290.8280.5 anerkannt.

Nutzen Sie PayPal:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" />
Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
- Vielen tierlieben Dank -

Kommentare  

 
#4 Bitte um MithilfeMarion Ackermann 2011-10-14 20:31
Hallo,

ich komme nicht weiter! habe eine franz. bulldogge hier gefunden und mich in sie verliebt :-)

habe dann alles angemeldet, um an sie dran zu kommen, ob sie überhaupt noch da ist. leider finde ich sie hier nirgends..also keine von den 22 bulldoggen die angeboten wurden. sie müsste noch auf zypern sein. vllt kann mir jemand helfen . vielen dank

M.ackermann
 
 
#3 Eine Wiese mit 162 glücklichen HundenSabine Oesterreich 2011-08-07 17:36
Eine wunderschöne Vorstellung........ Jeden Tag, wenn ich in die glücklichen Schnuten meiner Jenny und Lily schaue, weiß ich, dass wir - und vor allen Dingen Ihr, die Tierschützer in Deutschland und auf Zypern sowie die Flugbegleiter - alles richtig machen und gemacht haben!

Wenn Lily sich in den Kissen in ihrem Körbchen rekelt und vor Wohlbehagen fast schnurrt (wundern würd's mich nicht), geht mir das Herz auf.
Dieser Verein ist etwas ganz Besonderes, da er von grenzenloser Tierliebe geleitet wird und nicht von Profitgier und Selbstbeweihräucherung. Wie schön, wenn man jetzt noch großzügige Sponsoren fände, damit noch mehr Hunde gerettet werden können...

Liebe Grüße
Sabine Oesterreichzitiere Monika Tietz:

Stellen wir uns eine Wiese vor mit 162 glücklichen, geretteten Fellnasen und freuen wir uns über den Erfolg!
Er ist eine Bestätigung dafür, daß unser Einsatz richtig ist!
 
 
#2 Tierschutz at its bestKarin Then-Vennmann 2011-08-07 01:08
Mehr kann ich nicht sagen.

Ihr alle leistet Unglaubliches, ganz viel Idealismus, ganz viel Professionalität inzwischen, ganz viel Liebe zum Tier, Start aus schwierigsten Bedingungen, unermüdlicher Einsatz rund um die Uhr, Verzicht auf Freizeit, dickes Fell, allen Widrigkeiten zum Trotz, dennoch ein feines Gespür für Notfälle und Notfelle....

Tierschutz ohne Grenzen eben.

Das Bild von Frau Tietz spricht für sich: man stelle sich einmal 162 Hunde vor, denen Schlimmstes erspart geblieben ist.

Es ist auch ein schönes Gefühl, dass es bei uns so viele Tierfreunde gibt, die ihr Herz öffnen konnten.

Und sie werden täglich entlohnt durch die bedingungslose Liebe ihres neuen Familienmitglieds.

Wer das Gefühl nicht erlebt hat, dem entgeht etwas im Leben. Davon bin ich fest überzeugt.

In diesem Sinne: Glückwunsch an alle Beteiligten in D und auf Zypern.

LG

Karin Then-Vennmann
 
 
#1 6 Monate, 33 Ankünfte, 162 Fellnasen...Monika Tietz 2011-08-06 23:56
Lieber Thomas,
danke für die erste Statistik, sie gibt nach 6 Monaten einen aufschlußreichen und interessanten Überblick über die "Hundeliebe-grenzenlos" und das bisher Erreichte!

Ich glaube, wir alle können doch stolz sein - jeder, der mitgeholfen hat, armen Hundeseelen das Leben zu retten, das sie bisher so enttäuscht hat und das bei den meisten aus Qual und Leid bestand.
Den Ausführungen ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, es wurde alles gesagt.

Die Freunde der "Hundeliebe-grenzenlos" sind eine wunderbare, ständig wachsende Gemeinschaft, die es sich zum Ziel gemacht hat zu helfen - wie und auf welche Art auch immer. Engagement, Motivation, Ideenreichtum und unsere grenzenlose Hundeliebe wird es auch weiterhin möglich machen alles Erdenkliche zu tun, um den Hunden in Not zu helfen. Jeder einzelne zählt!

Stellen wir uns eine Wiese vor mit 162 glücklichen, geretteten Fellnasen und freuen wir uns über den Erfolg!
Er ist eine Bestätigung dafür, daß unser Einsatz richtig ist!

Liebe Grüße
Monika Tietz
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein