Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Die jetzige Besitzerin von dem kleinen Nicky hat ein entzückendes zu Herzen gehendes Büchlein geschrieben, das einem so manchmal die Tränen der Rührung in die Augen treibt.

Seine Geschichte (von ihm selbst erzählt) ist so typisch für Hunde aus dem Süden.

Er erzählt von seinem traurigen Welpendasein, von seinen Gefühlen, Verletzungen, Ängsten und Nöten, von seinem Leben im Sirius shelter, von seinem Zusammentreffen mit unserer Helen...



...und aber eben auch von des Schicksals glücklicher Fügung ein wunderschönes und liebevolles Zuhause hier in Deutschland gefunden zu haben.

Frau Richter-Caspar hat ihre ganze Liebe zu diesem Hund in einem bezaubernden Büchlein zusammengefasst, so dass ich gar nicht anders kann, als Ihnen dieses Buch ans Herz zu legen.

Es ist unter dem Pseudonym Marica Voos im Books on demand Verlag erschienen. Vielleicht brauchen Sie noch ein Geburtstagsgeschenk oder, oder…..

Alles Liebe für den jetzt soo glücklichen Nicky.

Frauke Neumann


Leseprobe:

Auf meinen vorsichtigen Streifzügen in der Nähe der Hotelanlagen treffe ich eines Tages eine Frau mit hellen Haaren, die auch dieses dog-isch spricht.

Sie nähert sich mir ganz langsam und gibt mir Leckerli. Ihre leisen, zärtlichen Worte klingen wie das Rauschen der Zypressen, auch wenn ich sie nicht verstehe, und geben mir ein zaghaftes Gefühl von Vertrauen.

Sie streichelt kurz mein verfilztes Fell und ich lecke ihre Hand. Doch dann siegt meine Vorsicht, ich laufe weg.

Mein Lebenswille schickt mich am nächsten Abend an die gleiche Stelle. Wieder treffe ich dort die Frau. Sie scheint auf mich gewartet zu haben. Diesmal bekomme ich ein Schälchen mit richtigem Hundefutter und frischem Wasser. Ich fühle mich das erste Mal seit langer Zeit gut.

Wir treffen uns jetzt jeden Abend. Ich lasse mich ohne Angst anfassen und danke der Frau mit einem lieben Blick aus meinen schwarzen Knopfaugen und einem freundlichen Schwanzwedeln. Das scheint ihr zu gefallen. In ihrer Sprache redet sie zu mir, dabei höre ich auch immer wieder so etwas wie:

"you can´t stay here, little poodle. You need help. I will help you, give me any days." Ich weiß nicht, was sie meint, aber es klingt erst einmal positiv.

Am darauffolgenden Abend warte ich vergebens und auch am Tag darauf. Traurig denke ich, wieder hat mich ein Mensch verlassen. Dennoch gebe ich nicht auf. Ich laufe am nächsten Abend erneut zu der Stelle und meine Geduld wird belohnt. Die Frau wartet bereits. Sie streichelt mich und spielt mit mir.

Doch dann legt sie mir etwas um den Hals. Ich wehre mich, so gut ich das mit der Kraft meiner drei Kilo kann - ich will nicht wie so viele Hunde enden und erhängt werden. Aber die Frau beruhigt mich.

Sie hakt einen Strick in das Teil um meinen Hals und läuft mit mir am Strand spazieren....

Wir fahren in die Umgebung von Limassol. Dort in einem kleinen Ort, ich glaube er heißt Moni, halten wir vor einer großen alten Hütte an. Sie sieht aus wie die Hallen der Menschen, wo man das Zeug lagert, was niemand mehr braucht. Irgendwann schmeißt man es dann weg.

Ich bin ein Niemandshund!

Kommentare  

 
#13 MaricaRichter-Caspar, Martina 2011-09-12 21:15
"Zypressentraum"

Liebe Frau Blum,
danke für die "Blumen". Ich freue mich sehr, dass das Büchlein bei den Lesern so gut ankommt. Es war ja mein erster Versuch... Da weiß man nie, was raus kommt!
Dazu eine nette Begebenheit: Am Samstag letzter Woche ging ich in einem Dorf hier im Landkreis mit Nicky die Straße entlang. Vor einem Grundstück schäkerte Nicky mit einem Golden Retriever, der hinter dem Tor saß. Zufällig kam die Besitzerin, eine alte Dame, mit ihrem Fahrrad angelaufen und sagt doch: "Ahhhh, das ist doch der Hund aus dem Buch!" Sie kennt weder mich noch den Hund! Ist das nicht niedlich?
Mit den von mir selbst gekauften 200 Büchern rühren alle meine Bekannten die Werbetrommel. Meine Freundin aus Thüringen ist zur Zeit auf der Insel Föhr zur Kur. Dort ist Nickys Geschichte der Inselrenner. Unter anderem hat es auch eine Buchautorin gelesen und für gut befunden.

Hoffen wir mal, dass das alles hilft, dass ganz viele Bücher gekauft werden, damit die Spende für die Zypernschnuffis reichlich ausfällt!

Und ich verspreche auch, dass das 2. Büchlein, wenn ich denn mal dazu komme, reichlicher ausfällt....

Liebe Grüße aus Beeskow

Martina Richter-Caspar
 
 
#12 "Zypressentraum"Daniela Blum 2011-09-11 20:28
Liebe Frau Richter-Casper,

habe jetzt im Urlaub ihr Büchlein in "einem Rutsch" gelesen und war traurig, dass es nur 80 Seiten hat....
Hätte unendlich weiter lesen können, es ist soooo schön geschrieben. Mir wurde richtig warm ums Herz, ganz dickes Lob an Sie und: Ich freue mich schon auf die Fortsetzung :-)

Ganz viele liebe Grüße nach Brandenburg und vor allem an NICKY

Daniela Blum
 
 
#11 MaricaRichter-Caspar, Martina 2011-09-04 20:18
Liebe Frau Barton,

Sie schreiben aber sehr gut Deutsch, ich wünschte, mein Englisch wäre auch so gut!

Ich hätte ja nie gedacht, dass mein Büchlein so gut ankommt. Die Idee, zypriotische Kinder damit für den Umgang mit Hunden und den Tierschutz zu begeistern, finde ich ganz, ganz super. Dann hat es einen guten Zweck erfüllt, unabhängig davon, wieviele Bücher hier in Deutschland verkauft werden.
Leider gibt es das Büchlein bisher nicht in Englisch. Ich habe ein bisschen Bedenken, dass bei einer professionellen Übersetzung viel von der naiven Sprache des kleinen Hundes und den Emotionen verloren geht. Aber ich werde mich mal beim Verlag erkundigen, wie die Konditionen für eine Übersetzung sind. Vielleicht bekommt man ja über Sponsoring etwas hin. Ich kann sehr gut betteln... Sobald ich Näheres weiß, melde ich mich bei Ihnen.

Für Ihre Arbeit im Sirius wünsche ich Ihnen weiterhin viel, viel Erfolg und den 200+ - Niemandshunden so viel Glück, wie unser Nicky es hatte. Und allen potentiellen neuen Herrchen und Frauchen kann ich an dieser Stelle nur sagen, nicht für eine Million würden wir unseren Nicky wieder hergeben - er hat unser Leben total umgekrempelt und vor allem "entschleunigt".

Liebe Grüße

Martina Richter-Caspar
 
 
#10 Christine BartonChristine Barton 2011-09-04 16:06
Liebe Frau Richter-Caspar,
ich habe neulich ihr schones Buchlein ueber Nicky gelesen-Helen Woolley hat mir daruber informiert.

Seit ueber 4 Jahren, bin ich die Geschaeftsfuehrerin vom Sirius Sanctuary auf Zypern, und habe viele schlimme Geschichte von armen Hunden erlebt. Es hat mich so gefreut ueber Nicky zu lesen, und ich wuerde so gern das Buch weiter empfehlen - gibt es das Buch auf Englisch?

Wir allen im Sirius sind sehr, sehr gluecklich, Dass wir so viele nette Tierschuetz-Freunde in Deutschland und im Ausland haben, die unser liebe Hunden uenterstuetzen.

In diesem Jahr allein haben wir fast 400 Hunde vermittelt - 90 davon sind in Deutschland und in anderen EU Laende vermittelt worden. Hoffentlich ab Jan 2012, werden wir mehr von unser Schuettzlinge nach Grossbritanien fliegen koennen.

Ich glaube, ihr Buch zeigt was wir, mit Liebe erreichen koennen. Wenn wir das Buch auf Englisch haette, haetten wir die gelegenheit hier auf Zypern Kinder fuer Tierschutz, zu begeistern.

Vielen Dank von Alle Mitglieder im Sirius, inkusiv unser 200+ 'Niemandshunden'.

Christine Barton
 
 
#9 ...Nicky's Zypressenbaum...Monika Tietz 2011-08-30 17:48
Liebe Frau Richter-Caspar,
es freut mich, daß Sie eine Fortsetzung in Aussicht stellen!!
Dafür wünsche ich Ihnen viel Erfolg und viele Ideen.
Aber meistens ist es ja nicht schlimm, viele Ideen zu HABEN, sondern sie UMZUSETZEN! :-)

Ich habe meine Mara vor über 4 Jahren in Kronach/Bayern abgeholt, sie kam aus Spanien - ich aus Hamburg.
Mein erster Fug nach Nürnberg, mit Freunden und im Auto zurück nach Hamburg. Gleich am ersten Morgen lief sie weg - wir haben sie Gott sei Dank nach 3 Stunden unversehrt wiedergefunden... Die Geschichten habe ich aufgeschrieben, ich möchte auch ein Buch daraus machen - aber irgendwie fehlt mir der Mut.
Ich muß das noch ein wenig hin- und herüberlegen, erlebt haben wir zwei reichlich.... Bisher ist nur eine "Bildergeschichte" mit Mara's Freunden fertig geworden
(auf der HP Seite 5/April 11). Vielleicht klappt es ja im Winter - wenn es draußen stürmt und schneit??

Für das Nicky-Buch toi, toi, toi und viel Erfolg!
Liebe Grüße
 
 
#8 maricaRichter-Caspar, Martina 2011-08-30 17:19
Hallo Frau Tietz,
schön, dass Ihnen das Büchlein gefällt. Bisher hat es jeden gerührt.
Es war ein erster Versuch, vorher weiß man ja nicht, ob man das überhaupt kann und ob es einer liest.
Da ich aber bisher nur positive Resonanz hatte, ist Fortsetzung garantiert. Mal sehen, ob ich trotz meines verrückten Jobs vielleicht über den Winter ein Buch und nicht nur ein Büchlein zustande kriege. Zumindest ist die Idee geboren, es gibt auch schon einen "Arbeitstitel" und im Kopf eine Struktur...

Liebe Grüße

Martina Richter-Caspar und Klein NIcky
 
 
#7 Nicky's Zypressentraum....Monika Tietz 2011-08-29 21:49
....eine wunderbare Geschichte, die berührt und auch nachdenklich macht. Wenn man von den schlimmen Lebens-Bedingungen der herrenlosen Zypernhunde oder auch der Hunde in anderen Ländern weiß, kann man nur sagen:
"Glück gehabt, kleiner Nicky"!
Auf jeden Fall ist das Buch lesenswert und besonders für alle, die Hunde lieben. Ich habe es ohne Pause gelesen und finde es schade, daß es nur 80 Seiten sind....

Liebe Grüße
Monika Tietz
 
 
#6 FacebookAndre Rohloff 2011-08-23 14:50
Ich gratuliere Ihnen zu der tollen Idee und Unterstütze es doch gleich indem ich auf Facebook die Book on Demand Seite mit dem Buch gepostet habe. :-)
 
 
#5 MaricaRichter-Caspar, Martina 2011-08-22 20:59
Ich muss mich doch gleich noch einmal melden.
Frauke , vielen Dank für die nette Beschreibung des Inhalts. Vielleicht ist es für potentielle Interessenten hilfreich: Der Titel ist "Zypressentraum", Untertitel: Die Geschichte vom Niemandshund Nicky, zu bestellen in jeder Buchhandlung unter ISBN 987-3-8448-6242-3.

Liebe Grüße
Martina
 
 
#4 MaricaRichter-Caspar, Martina 2011-08-22 20:11
Ja, Nicky ist unser Sonnenschein und ich habe wirklich all unsere Liebe in dieses Büchlein gelegt. Mit dem Books on Demand Verlag in Norderstedt habe ich auch einen guten und vor allen schnellen Griff getan.
Natürlich musste ich das Layout und die Buchherstellung erstmal vorfinanzieren und das war nicht ohne. Außerdem kaufte ich selbst 200 Bücher und bin dabei, sie überall zu verbreiten, damit das Büchlein ganz oft im Buchhandel bestellt wird. Leider dauert das etwa 1 Woche, da die Bücher nach Bestellung gedruckt werden.
Ich bekomme pro verkauftem Buch eine Marge von 1,27 €. Sobald ich meine Unkosten "drin" habe, spende ich den Erlös zu 50% zugunsten der armen Zypern- Schnuffis. Es soll noch vielen Hundis eine solches Leben beschert werden, wie es unser Nicky jetzt hat. Hoffen wir mal, dass gaaaaaanz viele Bücher gekauft werden...
 
 
#3 Nicky :-)Daniela Blum 2011-08-22 10:37
Tolle Idee, habe mir grad ein Büchlein bestellt.
Noch eine Frage.....geht vom Verkauf des Büchleins auch ein kleiner Betrag an "Hundeliebe-grenzenlos"?

Das Buch kommt gleich mit in den Urlaub, freue mich schon darauf es zu lesen.

Viele liebe Grüße Daniela Blum
 
 
#2 Nicky....Michaela Kruse-Alpers 2011-08-22 08:02
...auch ich bin ganz gespannt, wie die Geschichte weiter geht und habe mir auch ein Büchlein bestellt.
Ich finde die Leseprobe schon so schön geschrieben, dass ich unbedingt wissen möchte, wie diese Geschichte ausgeht....;-)

Liebe Grüße
Ela
 
 
#1 Birgit KästnerBirgit Kästner 2011-08-21 21:40
Liebe Frau Richter-Caspar,

ich gratuliere Ihnen von ganzem Herzen zu diesem schönen kleinen Buch. Sie hatten den gleichen Gedanken wie Ich, ein Buch über diese traumhaften, seelenvollen Hunde zu schreiben, die teilweise so viel erleiden mussten, bevor sie endlich, endlich geliebt und beschützt werden.

Ich habe meinen Plan noch nicht in die Tat umgesetzt, da ich mich vor der vielen Arbeit drückte. Ich habe schon einmal eine ca. 100-seitige Chronik geschrieben und kann ermessen, welche Arbeit in solch einem Büchlein steckt. Das Büchlein ist sofort bei Amazon geordert und wird neben den Kalendern mehrfach zu Weihnachten verschenkt.

Kennen Sie das Buch "Lern endlich laufen ..." von der Pfotenhilfe Ungarn? Der gesamte Verkaufs- Erlös kommt den Hunde zugute. So hatte ich mir das für mein Vorhaben vorgestellt. Aber es ist überhaupt nicht einfach zu realisieren. Im Moment fehlt mir die Zeit, doch aus meinem Kopf ist es noch nicht.

Täglich schaue ich auf die Homepage und zermartere mir oft den Kopf, woher man einen liquiden Sponsor zaubert. Die, welche ein großes Herz für Tiere, konkret Hunde, haben, sind finanziell oftmals selbst sehr begrenzt, und jene, die genügend Geld zur Verfügung hätten, sind nicht zu einer Unterstützung zu bewegen. So hat es sich zumindest für mich sehr häufig dargestellt. Ganz sicher gibt es auch sehr positive Ausnahmen.

Auf alle Fälle wünsche ich Ihrem Buch viele begeisterte Leser und vielleicht auch zukünftige Zypernhunde- Adoptiveltern.

Liebe Grüße von Birgit Kästner
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein