Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Heidi, kleine Hündin ganz groß!

| | E-Mail |

heidi1

Liebe Hundefreunde, vor kurzem erhielten wir eine E-Mail von unserer Sandy Exley mit folgender Geschichte:

Die kleine lohfarbene Hündin Heidi wurde schwer verletzt
-ohne Mitleid und eiskalt-,
zum Sterben, irgendwo in einem Feld ausgesetzt.

Gott sei Dank hielt sich ein Spaziergänger, der zu dieser Zeit gerade mit seinem Hund eine Runde Gassi ging, ganz in der Nähe des Geschehens auf und so wurde Heidi schnell gefunden.

Da der Mann nicht recht wusste, was er mit der verletzten Hündin machen sollte, bat er das ARGOS Shelter um Hilfe, woraufhin wir die Kleine natürlich erst einmal schnellstmöglich zu einem Tierarzt brachten.

   
dprow42p
   

Nachdem dieser Heidi untersucht hatte,
teile er uns mit, dass chemische Verbrennungen
der Grund für ihre Verletzung seien.

heidi2
   

Heidi hält sich jedoch, trotz all der Schmerzen die sie erdulden muss, wacker und bewältigt das Geschehene sehr gut. Auch ist sie zudem noch eine sehr soziale, liebe und treuherzige Hündin.

Zurzeit befindet sie sich in der Obhut einer Pflegefamilie, damit ihre Wunden ungestört verheilen können und es ihr Gesundheitszustand dann hoffentlich auch bald zulässt, dass wir sie in ein liebevolles Zuhause vermitteln können, in dem sie vergessen kann, welch schrecklich unmenschliche Grausamkeit ihr angetan worden ist. 

   
heidi3 heidi4
   

Wie man auf den Fotos ihrer Pflegefamilie,
die am 30. September dieses Jahres gemacht wurden sehen kann,
verheilen Heidis Wunden sehr gut.

   

Sandy Exley

 ddpright50x50
   
 

Kommentare  

 
#11 HeidiAuert 2013-12-21 10:03
Hallo alle Zusammen,
ich möchte nur sagen,ich bin das neue Frauchen von Heidi!!!
Wir können es kaum erwarten die Kleine in unsere Arme zu nehmen und bis zu Ihrem Lebensende für Sie da zu sein und festzuhalten....Sie hat es mehr als verdient.
Sie bekommt 2 Brüder und eine Katzenschwester.....:-)
Da sich soviele um Heidi Sorgen gemacht haben,werde ich alle auf dem Laufenden halten und natürlich viele Bilder von der Kleinen ins Netz stellen....
Jetzt heisst es aber erstmal warten...( was äusserst schwer fällt)kennt wohl jeder,der auf einen Schatz wartet...
Bis bald
Gaby,Tom,Balu,Louis und Jeremy
 
 
#10 Hurrrraaaaaa Tosten und Simone 2013-12-18 15:30
Gerade konnten wir lesen, dass Heidi Adoptiveltern gefunden hat - das ist die großartigste Nachricht überhaupt!!! Was für eine Freude! Uns hat Heidis Schicksal so sehr bewegt, jeden Tag haben wir an sie gedacht und für sie gebangt....mit dieser Nachricht ist unser Weihnachtswunsch in Erfüllung gegangen!
 
 
#9 Danke Frau Schlotfeldt!Tosten und Simone 2013-12-15 09:23
Wir freuen uns sehr, sehr, sehr, dass Heidi jetzt eine wirkliche Chance hat!!! Und sollte es nötig werden, stellen wir uns auch gern als Pflegestelle für sie zur Verfügung - wir sind zwar keine Pflegis, haben aber selbst einen völlig verstörten, verängstigten Hund (Joey) aufgepäppelt und unserer Zypriotin Karla gehts bei uns auch super.
 
 
#8 HeidiDorothee Barske 2013-12-15 01:02
Ich bedauere es wieder einmal sehr, nicht mehr als drei Hunde haben zu können. Ich habe den großen Wunsch, dass die kleine Heidi ganz schnell jemanden findet. Wie schön, dass die schlimmen Wunden verheilen. Wenn ich könnte, wie ich wollte...
Ich bewundere die Tierschützerinnen auf Zypern sehr, die sich täglich all das Elend zumuten und angesichts der Grausamkeiten nicht in Resignation verfallen - sondern weiter unerschütterlich ihre Aufgaben erfüllen.
Dorothee mit Petja (Peter) aus Zypern, Tina aus Flensburg und Donna aus Kroatien
 
 
#7 Heidi sucht jetzt ein ZuhauseJutta Schlotfeldt 2013-12-14 23:20
Heidi ist jetzt soweit genesen, dass sie in ein neues Zuhasue umziehen könnte.
Leider muss sie im Tierheim warten, da sie nicht länger in der liebevollen Pflegstelle bleiben drufte.

Ab heute ist sie in unserer Vermittlung auf der page.

Ich drücke dir die Daumen, kleine Maus
Jutta Schlotfeldt
 
 
#6 Wo ist sie überhaupt?Tosten und Simone 2013-12-13 16:21
:sad: Wir verfolgen nun schon länger Zeit Heidis Geschichte - aber mittlerweile sind wir etwas verwirrt: denn wir finden sie nirgendwo. Weder auf den Wartelisten noch in den anderen Rubriken (in Pflege oder vermittelt). Auf Facebook wurde schon vor einiger Zeit folgendes gepostet:

"Heidi durfte auf eine Pflegestelle und dort erholte sie sich sehr gut. HEIDI ist inzwischen soweit genesen, dass sie ihr Zuhause für immer bei liebevollen Menschen suchen kann.
Die Pflegestelle konnte Heidi leider nicht länger behalten, da ein ein neuer Hund mit speziellen Pflegebedürfnissen auch dringend Hilfe braucht.
HEIDI ist jetzt leider wieder in einem Zwinger, aber im Bereich der Hundepension des Argos. Wenigstens hat sie dort Ruhe vor den anderen Hunden, kann die noch empfindlichen Hautstellen schonen und sie kann vorerst dort bleiben.
Es ist natürlich nicht so schön, nun wieder in einem Zwinger warten zu müssen und HEIDI vermisst die Schmuseeinheiten sehr, ist sie doch sehr anhänglich. Aber sie ist ein wundervolles, glückliches Hundemädchen geworden, dass ein Zuhause so sehr verdient hat, damit es die schlimmen Erlebnisse ganz vergessen kann. Heidi ist vermutlich ein Zwergpinscher und sie versteht sich mit ihren Artgenossen und mit Katzen. Bei Interesse an HEIDI bitte Kontakt aufnehmen......."

Aber wie soll das arme Herzchen jemanden finden?? Wie gesagt, wir suchen schon gezielt nach ihr und werden nicht fündig. Es wäre sehr schön, wenn sie neu eingestellt würde, so dass sie auch für alle Suchenden sichtbar ist und eine echte Vermittlungschance bekommt. Noch viel mehr freuen würden wir uns, wenn sie aus dem Zwinger des Argos endlich rauskönnte und zumindest erstmal auf eine Pflegestelle nach Deutschland könnte! Wir würden uns für sie auch selbst als Pflegestelle zur Verfügung stellen, nur wissen wir nicht, ob es gefährlich für ihre Wundheilung sein könnte, da wir schon 2 eigene Hunde haben?
 
 
#5 Wann kommt die erlösende Nachricht?Tosten und Simone 2013-12-09 13:24
Jeden Tag lese (und teile) ich auf Facebook Heidis Hilferuf - aber bis jetzt wohl ohne Erfolg. Habe gerade nochmal etwas gespendet. Wir haben jeden Tag in der Familie über die Kleine gesprochen, denn sie hat so sehr ein schönes Zuhause verdient!! Es ist nur schwierig, weil einer unserer Hunde doch recht ungestüm und tollpatschig ist - und das wäre für ihre Wundheilung nicht das richtige.
So müssen wir weiter hoffen, bangen und beten, dass bald die erlösende Nachricht für Heidi kommt und sie endlich in den Flieger steigen darf!!!
 
 
#4 Wo ist Heidi jetzt?Lisa Mengel 2013-12-05 13:08
Ich kann Heidi auf der Homepage nicht mehr finden? Hat sie ein Zuhause gefunden?
 
 
#3 nuschka.leni@googlemail.comFrauke Neumann 2013-10-16 16:40
genau so einen Fall hatten wir vor Kurzem schon einmal.
Da soll es Schafsbeize gewesen sein.

Vielleicht hat man den Hund unwissend damit übergossen um Parasiten loszuwerden, nicht ahnend welche Wirkung das bei einem Hund hat, doch dieser "Mensch" rennt nicht in Panik und voller Sorge zu seinem Tierarzt, nein, er wirft den hilflosen und wahrscheinlich nur noch wimmernden Hund einfach in das nächste Gebüsch und geht nach Hause.
Dass es Menschen gibt, die so etwas tun, ruhig schlafen und keinen noch so kleinen Gedanken mehr an diese arme Kreatur verschwenden, macht mir jeden Tag Angst.

Wie wir alle wissen gibt es so etwas auch bei uns, vielleicht nur ein paar Türen weiter.
Es werden Katzenbabies im Glascontainer entsorgt oder Hundebabies im See ertränkt.

Was ist nur los mit unserer Welt?
Sogar die EU unterstützt mit Prämien für jeden toten Hund die Hundefänger in Rumänien.

Das ist doch alles nicht mehr normal!!!

Frauke Neumann
 
 
#2 UnfassbarRichter-Caspar, Martina 2013-10-16 15:21
Da meint der Mensch, er sei das am höchsten entwickelte Wesen und tut einem Tier eine solche Grausamkeit an. Es ist einfach nicht fassbar, Was muss diese kleine Hündin gelitten haben und noch leiden, was muss sie für unerträgliche Schmerzen erduldet haben und noch erdulden. Wenn ich lese "chemische Verbrennungen", dann hat sie also jemand mit starker Säure oder Lauge überschüttet...? Wie krank muss ein Mensch sein, um so etwas zu tun! Ich wünsche demjenigen, dass er eines Tages seine gerechte Strafe bekommt und mindestens so leiden muss wie diese kleine Schnuffeline.
Bloß gut, dass es auch noch andere Menschen gibt, die Tiere lieben und sich für die Gequälten einsetzen. Jedes Einzelschicksal berührt unendlich und jede Rettung macht ein winzig kleines Stückchen gut.
Liebe Heidi, Dir ganz viele gute Wünsche für Deine weitere Genesung und dass Du ein ganz tolles Zuhause findest, in dem Du Dein bisheriges Schicksal vergessen und nur noch die schönen Seiten eines hoffentlich sehr langen Hundelebens genießen kannst.

Martina und Anhang
 
 
#1 Wer tut sowas bloß und wie kann er damit weiterleben..NIX mehr 2013-10-15 17:19
Wer kann einem Lebewesen bloß so etwas antun und dann mit seinem Leben weitermachen ..... Niemals werden wir es verstehen...Wenn nicht all die unermüdlichen Tierschützer wären , könnte man den Glauben an die Menschen verlieren beim Anblick solch unglaublich grausamer Taten.
Wieder ein Grund mehr , das jeder nach seinen Kräften mithilft , das all die Gequälten und Mißhandelten Hilfe und Linderung erfahren dürfen.
Wir denken an all die , die noch dort draussen ausharren müssen und hoffen mit ihnen , das sie ihre Hilfe noch rechtzeitig bekommen .
:cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
Jaspers Rudel
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein